Prof. Dr. Alfons Kenkmann

Prof. Dr. Alfons Kenkmann

Universitätsprofessor

Fachdidaktik Geschichte
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 3.207
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37062
Telefax: +49 341 97-37179

Kurzprofil

Alfons Kenkmann ist seit Oktober 2003 Professor für Didaktik der Geschichte an der Universität Leipzig. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen neben der Methodologie, Museologie  und internationalen Schulbuchforschung die historische Kindheits- und Jugendgeschichte, die Alltags- und Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts und die Polizei- und Verwaltungsgeschichte.

Nach einem Lehramtsstudium der Geschichte und Germanistik in Bochum und Münster (Erstes und Zweites Staatsexamen) wurde er 1994 an der Universität Siegen promoviert. Anschließend war er an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg und am Institut für Didaktik der Geschichte an der WWU Münster tätig. Vor seinem Wechsel nach Leipzig konzipierte und leitete er den Geschichtsort Villa ten Hompel in Münster.


Am 23. August 2010 erhielt Alfons Kenkmann das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im bildungspolitischen und kulturellen Bereich.

Berufliche Laufbahn

  • seit 10/2003
    Professor für Geschichtsdidaktik an der Universität Leipzig.
  • 10/1998 - 10/2003
    Wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des Geschichtsortes Villa ten Hompel in Münster.
  • 08/1995 - 07/1998
    Geschichtslehrer am Immanuel-Kant-Gymnasium Münster.
  • 10/1994 - 09/1998
    Hochschulassistent am Institut für Didaktik der Geschichte des Historischen Seminars der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
  • 04/1993 - 09/1994
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Werkstatt der Erinnerung" an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg.

Ausbildung

  • 04/1993 - 07/1994
    Promotion an der Universität Siegen zum Thema "Wilde Jugend. Lebenswelt großstädtischer Jugendlicher zwischen Weltwirtschaftskrise und Währungsreform."
  • 10/1976 - 06/1983
    Studium der Geschichte und Germanistik an den Universitäten Bochum und Münster. Erstes und zweites Staatsexamen in Münster.
  • Didaktik der Geschichte
  •  Geschichte historischen Lernens
  •  Museologie und Gedenkstättenpädagogik
  • Internationale Schulbuchforschung
  •  Geschichte der Jugend
  •  Polizei- und Verwaltungsgeschichte
  •  Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts
  •  Public History
  •  Oral History
  •  Methodologie


Mitgliedschaften und Beiratstätigkeiten


  • Wissenschaftlicher Beirat NS-Dokumentation Vogelsang (seit 2016)
  • Wissenschaftlicher Beirat Neukonzeption Gedenkstätte Hadamar (seit 2019)
  • Wissenschaftlicher Beirat Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
  • Mitglied Deutsch-Israelischen Schulbuchkommission (seit 2010)
  • Mitglied Deutsch-Tschechische Schulbuchkommission (seit 2013)
  • Wissenschaftlicher Beirat Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. TU Dresden (seit 2014)
  • Wissenschaftlicher Beirat Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
  • Wissenschaftlicher Beirat Archiv der deutschen Jugendbewegung, Witzenhausen (seit 2015)
  • Vorsitzender Arbeitskreis NS-Gedenkstätten NRW e.V.
  • Stiftungsbeirat Gedenkstätte Esterwegen
  • Vorstand Verein Brauweiler Kreis für Landes-/Zeitgeschichte e.V., Düsseldorf
  • Wissenschaftlicher Beirat Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte der Stadt Leipzig
  • Fachkommission Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
  • Wissenschaftlicher Beirat Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt
  • Wissenschaftlicher Beirat Dokumentation Obersalzberg
  • Mitglied Zentrumsrat des Zentrums für Lehrerbildung und Schulforschung der Universität Leipzig (seit 2016)
  • PraxisdigitaliS: Praxis digital gestalten in Sachsen
    Ganguin, Sonja
    Laufzeit: 03.2020 - 12.2023
    Mittelgeber: BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung; Fachdidaktik Geschichte; Didaktik des Englischen als Fremdsprache; Psychologie in Schule und Unterricht; Grundschuldidaktik Sachunterricht unter besonderer Berücksichtigung von Naturwissenschaft und Technik; Pädagogik im Förderschwerpunkt Sprache und Kommunikation; Medienkompetenz und Aneignungsforschung; Didaktik des Schulsports; Biologie-Didaktik; Didaktik der Informatik
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

  • Kenkmann, A.
    How to get orientation from the past to the future. Aspects of memory and education at former places of the police in Germany.
    The present status and the task of building the Democracy Memorial Museum. Seoul: Seoul Democracy Forum. 2019.
    Details ansehen
  • Kenkmann, A.
    Philipp Müller. Vom Friedensdemonstranten West zum Widerstandshelden Ost.
    Geschichte im Westen. Zeitschrift für Landes- und Zeitgeschichte. Schwerpunktthema: Der Kalte Krieg in der Region. Jg. 33 (2018). 2018. S. 91-116
    Details ansehen
  • Kenkmann, A. (Hrsg.)
    Kindheiten im Zweiten Weltkrieg.
    Halle (Saale): 2018
    Details ansehen
  • Kenkmann, A.
    Das Museum als Teil der kommunalen Erinnerungskultur. Politische Bildung, Geschichtsbewusstsein und Museumspädagogik
    In: Hammerstein, K.; Scheunemann, J. (Hrsg.)
    Die Musealisierung der DDR : Wege, Möglichkeiten und Grenzen der Darstellung von Zeitgeschichte in stadt- und regionalgeschichtlichen Museen. Berlin: Metropol. 2012. S. 228-244
    Details ansehen

weitere Publikationen

Die Professur für Geschichtsdidaktik strebt die geschichtsdidaktische Ausbildung und eine praxisorientierte Lehrbefähigung der Lehramtsstudierenden an. So werden neben der Genese des Geschichtsunterrichts und seinen wechselnden Aufgabenfeldern, auch neue Medien des Unterrichts, wie Schulbücher oder Filme, sowie weitere pädagogische Arbeitsfelder der Gedenkstättenpädagogik und Museologie unterrichtet. Dabei werden stets fachhistorische und geschichtskulturelle Perspektiven einbezogen.


Angeboten werden Lehrveranstaltungen zu den Themen:


  • Geschichte des Geschichtsunterrichts
  • Inhalte und Methoden des historischen Lernens
  • Geschichte und Kommunikation (Angewandte Geschichte/Public History)
  • Medien der Geschichtskultur – eine praxisorientierte Kritik
  • Historische Lehr-/Lernforschung und Praxisfeld Schule
  • "Jugend" im Fokus geschichtsdidaktischer Betrachtungen