Theresa Birnbaum

Theresa Birnbaum

Wiss. Mitarbeiterin

Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung
Institutsgebäude
Prager Straße 34-36, Raum 412
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-30389

Kurzprofil

Theresa Birnbaum arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) und am Herder-Institut für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Universität Leipzig. Sie unterrichtet in der berufsbegleitenden wissenschaftlichen Ausbildung von Lehrkräften und im Lehramtserweiterungfach DaZ. Von Febr. 2015 bis März 2018 war sie als Projektkoordinatorin an der Arbeitsstelle Deutsch als Zweitsprache der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Projekt 'Formative Prozessevaluation in der Sekundarstufe Seiteneinsteiger und Sprache im Fach (EVA-Sek)' (www.eva-sek.de) tätig, wo sie den Integrationsprozess neuzugewanderter Kinder- und Jugendliche ins deutsche Schulsystem evaluativ begleitete. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Zweitsprachendidaktik, SeiteneinsteigerInnen, sprachliches Lernen im Fach und LehrerInnenbildung. Sie arbeitet aktuell an Ihrem Promotionsprojekt zur Professionalisierung von Lehrkräften im Kontext „Sprachsensibler Fachunterricht“.

Berufliche Laufbahn

  • seit 10/2017
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der wissenschaftlichen Ausbildung für Lehrkräfte (wAL) für Deutsch als Zweitsprache (an weiterführenden Schulen) am Zentrum für Lehrerbildung und Schulentwicklung (ZLS), Universität Leipzig und am Herder-Institut
  • 02/2015 - 03/2018
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektkoordinatorin im Projekt „Formative Prozessevaluation in der Sekundarstufe. Seiteneinsteiger und Sprache im Fach“, Arbeitsstelle DaZ, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 05/2013 - 12/2014
    Wiss. Mitarbeiterin im Projekt "Sprachsensibilisierung im Bereich der Beruflichen Qualifizierung - Entwicklung und Erprobung von Qualifizierungsmodulen für Lehrkräfte in der beruflichen Weiterbildung von Migranten", Herder-Institut, Uni Leipzig
  • 10/2012 - 04/2013
    Wiss. Hilfskraft und Tutorin am Herder-Institut, Universität Leipzig Bereich: Didaktik/Methodik für Deutsch als Fremdsprache
  • 09/2012 - 03/2013
    Lektorin im Sprach- und Orientierungskurs beim Studienkolleg Sachsen, Leipzig
  • 07/2011 - 08/2012
    Sprachassistentin des DAAD am Instituto de Enseñanza Superior en Lenguas Vivas ‚Juan Ramón Fernández‘, Buenos Aires (Argentinien)

Ausbildung

  • seit 11/2015
    Wechsel des Promotionsstudiums von der Universität Leipzig an die Philologischen Fakultät/Institut für Deutsch- als Fremd- und Zweitsprache und Interkulturelle Studien, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 10/2009 - 07/2011
    Binationaler Master: Deutsch als Fremdsprache: Estudios contrastivos de lengua, literatura y cultura alemanas, Universität Leipzig und Universidad de Salamanca (Spanien)Abschluss: Master of Arts
  • 10/2006 - 09/2009
    Bachelor: Kultur- und Medienpädagogik, Hochschule Merseburg (FH) Abschluss: Bachelor of Arts

Forschungsschwerpunkte sind

SeiteneinsteigerInnen und Sprache im Fach:

  • Modelle der Beschulung und Integration von fachlichem und sprachlichem Lernen von SeiteneinsteigerInnen ins deutsche Schulsystem
  • Unterrichtsforschung: Gesprächsanalysen der Unterrichtsinteraktion von SeiteneinsteigerInnen beim fachlichen Lernen in Vorbereitungsklassen
  • Schulroutinen von SeiteneinsteigerInnen

Zum Thema LehrerInnenbildung und Evaluationsforschung:

  • Berufsbezogene Überzeugungen und Entwicklungsverläufe innerhalb eines Fortbildungsprojektes zur Sprachsensibilisierung (Promotion)
  • Vom Fortbildungsinhalt zum Unterrichtshandeln – Eine Interaktionsanalyse der Kooperativen Planung von Praxiserkundungsprojekten zum sprachsensiblen Fachunterricht
  • Fragen zur Konzeption und Evaluation einer Weiterbildungsreihe zur Sprachsensibilisierung von Lehrpersonen in der beruflichen Qualifizierung.
  • Dramapädagogische Fragestellungen
  • Methoden/Didaktik Deutsch als Zweitsprache

  • Lehr- und Lernmaterialien

  • Begleitete Unterrichtspraxis und Supervision

  • Förderung der Schriftlichkeit

  • Förderung der Mündlichkeit

  • Sprachsensibler Fachunterricht