Prof. Dr. Erich Schröger

Prof. Dr. Erich Schröger

Universitätsprofessor

Kognitive einschließlich Biologische Psychologie
Städt. Kaufhaus
Neumarkt 9-19, Raum 235
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-39571
Telefax: +49 341 97-39270

Prof. Dr. Erich Schröger

Prof. Dr. Erich Schröger

Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs

Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs
Verwaltungsgebäude
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-30020
Telefax: +49 341 97-30029

Prof. Dr. Erich Schröger

Prof. Dr. Erich Schröger

Leiter

Research Academy Leipzig
Villa Tillmanns
Wächterstraße 30
04107 Leipzig

Kurzprofil

Prof. Dr. Erich Schröger wurde1997 als Professor für das Fachgebiet Biologische Psychologie an die Universität Leipzig berufen. Seit 2001 hat er dort die Professur für Kognitive einschließlich Biologische Psychologie inne und leitet die Arbeitsgruppe BioCog. Er studierte Philosophie an der Hochschule für Philosophie S.J. (Bakkalaureat 1982) und Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Diplom 1986), wo er auch promovierte (1991) und habilitierte (1996). Im Winter 1991 absolvierte er ein Forschungssemester an der Cognitive Brain Research Unit der Universität Helsinki. Seine Schwerpunkte in der Forschung sind die Prozesse, die der menschlichen Wahrnehmung und Aufmerksamkeit zugrunde liegen. Er interessiert sich außerdem für die Geschichte und Methoden der Psychologie.

Berufliche Laufbahn

  • 02/2020 - 02/2023
    Mitglied der Internationalen Expertenkommission des Elitenetzwerks Bayern des Bayerisches Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst
  • 10/2019 - 10/2022
    Fellow der Max Planck School of Cognition
  • 10/2015 - 10/2023
    Mitglied des Beirats der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Friedrich-Schiller Universität Jena
  • 10/2014 - 10/2021
    Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Leibniz Instituts für Neurobiolgie, Magedeburg
  • 06/2014 - 10/2016
    Dekan der Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie
  • 10/2013 - 03/2022
    Mitglied des Ausschusses zur Vergabe von Forschungspreisen der Alexander von Humboldt-Stiftung (sowie für die Vergabe der Sofja Kovalevskaja-Preise)
  • 10/2010 - 09/2013
    Studiendekan Psychologie
  • 10/2005 - 10/2007
    Mitglied des Direktoriums der Society for Psychophysiological Research
  • 05/2004 - 04/2008
    Beauftrager für den Wissenschaftlichen Nachwuchs der deutschen Gesellschaft für Psychologie
  • 06/2004 - 04/2011
    Mitglied und Sprecher (2007-2011) des DFG-Fachkollegiums Psychologie
  • 10/2003 - 10/2005
    Sprecher der Fachgruppe Allgemeine Psychologie der deutschen Gesellschaft für Psychologie
  • 05/2002 - 04/2004
    Geschäftsführender Direktor des Institus für Allgemeine Psychologie
  • 05/2001 - 03/2025
    C4 Professor für Kognitive einschließlich Biologische Psychologie an der Universität Leipzig
  • 10/1998 - 10/2003
    Sprecher der DFG-Forschergruppe "Arbeitsgedächtnis"
  • 08/1997 - 04/2001
    C3 Professor für Biologische Psychologie an der Universität Leipzig
  • 10/1996 - 03/1997
    C2 Akademischer Oberassistent / C3 Universitätsprofessor (Vertretung) an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 02/1991 - 09/1996
    Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 02/1987 - 01/1991
    Volbeschäftigte Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

Ausbildung

  • 02/1991 - 02/1996
    Habilitation in Psychologie zum Dr. phil. habil. an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 02/1987 - 01/1991
    Promotion in Psychologie zum Dr. phil. (Hauptfach: Psychologie; Nebenfächer: Statistik, Philosophie) an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 10/1981 - 02/1987
    Diplom in Psychologie (Ludwig-Maximilians-Universität München)
  • 10/1980 - 03/1982
    Bakkalaureat in Philosophie (Hochschule für Philosophie München, Philosophische Fakultät S.J.)

Erich Schröger erforscht die Prozesse, die unserer Wahrnehmung, unserer Aufmerksamkeit und unserem Gedächtnis zugrunde liegen. Dabei widmet er sich vorwiegend der auditiven Modalität, untersucht aber auch visuelle und multimodale Mechanismen der menschlichen Informationsverarbeitung. So konnte er u.a. zeigen, dass bei der automatischen Erkennung irregulärer Ereignisse (zB. einem "falschen" Ton in einer regulären Sequenz von Tönen) sowohl sensorische Anpassungsprozesse als auch kognitive Vergleichsprozesse des sensorischen Gedächtnisses beteiligt sind.


Im Rahmen eines Reinhart Koselleck-Projekts der Deutschen Forschungsgemeinschaft konnte er maßgebliche Beiträge zu einer Theorie der prädiktiven Modellierung beim Hören entwickeln. Durch generative mentale Modelle, die unsere Umwelt abbilden, können eintreffende Geräusche mit erstaunlicher Geschwindigkeit verarbeitet werden. Auch die spezifische Verarbeitung von Ereignissen, die man selbst erzeugt, kann durch die Prinzipien der prädiktiven Modellierung besser verstanden werden. Darüber hinaus interessiert sich Schröger für die Geschichte und die Methoden der Psychologie.


Bis Januar 2021 hat Schröger mehr als 300 wissenschaftliche Arbeiten, Buchkapitel und Bücher veröffentlicht und war ehrenamtlicher Gutachter für mehr als 100 wissenschaftliche Journale und Organisationen. Nach einer Analyse von Ioannidis et al. (2020) gehört Erich Schröger zu den weltweit meist (Top 2 Promille) zititerten Wissenschaftlern .

  • Intentionsbasierte und sensorischbasierte Prädiktionen
    Schröger, Erich
    Laufzeit: 07.2017 - 07.2020
    Mittelgeber: DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Kognitive einschließlich Biologische Psychologie
    Details ansehen
  • Erschließung und Digitalisierung des Nachlasses von Wilhelm Wundt
    Schröger, Erich
    Laufzeit: 01.2012 - 12.2016
    Mittelgeber: DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Kognitive einschließlich Biologische Psychologie
    Details ansehen
  • Arbeitsgedächtnis: Eingabe-, Speicher- und Abrufprozesse
    Schröger, Erich
    Laufzeit: 01.1998 - 12.2003
    Mittelgeber: DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Kognitive einschließlich Biologische Psychologie
    Details ansehen
  • Distraktion und Aufmerksamkeitskontrolle bei Schizophrenie
    Schröger, Erich
    Laufzeit: 01.2016 - 12.2016
    Mittelgeber: DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Kognitive einschließlich Biologische Psychologie
    Details ansehen
  • Visuelle Wahrnehmung ohne Bewusstsein
    Schröger, Erich
    Laufzeit: 01.2016 - 12.2016
    Mittelgeber: DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Kognitive einschließlich Biologische Psychologie
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

  • Korka, B.-C.; Schröger, E.; Widmann, A.
    What exactly is missing here? The sensory processing of unpredictable omissions is modulated by the specificity of expected action-effects
    European Journal of Neuroscience. 2020. S. e14899
    Details ansehen
  • Wetzel, N.; Schröger, E.
    Auditory attention in children and adults: A psychophysiological approach
    In: Lachmann, T.; Weis, T. (Hrsg.)
    Invariances in Human Information Processing. New York: Routledge Taylor Francis Group. 2018. S. 223-248
    Details ansehen
  • Marzecova, A.; Schettino, A.; Widmann, A.; SanMiguel, I.; Kotz, S. A.; Schröger, E.
    Attentional gain is modulated by probabilistic feature expectations in a spatial cueing task: ERP evidence
    Scientific Reports. 2018.
    Details ansehen
  • Meyer, T.; Mädebach, A.; Schröger, E.
    The Digitization of the Wundt Estate at Leipzig University
    History of Psychology. 2017. 20 (3). S. 342-345
    Details ansehen
  • Bendixen, A.; Schröger, E.
    Auditive Informationsverarbeitung
    Allgemeine Psychologie. Berlin, Heidelberg: Springer Berlin Heidelberg. 2016. S. 51-73
    Details ansehen

weitere Publikationen

  • Akademiemitgliedschaften: Mitglied der Wilhelm-Wundt-Gesellschaft
    Schröger, Erich (Kognitive einschließlich Biologische Psychologie)
    verliehen in 2017 durch Wilhelm-Wundt-Gesellschaft.
    Details ansehen
  • Herausgeberschaft: Senior Editor
    Schröger, Erich (Kognitive einschließlich Biologische Psychologie)
    verliehen in 2016 durch Brain Research.
    Details ansehen
  • Akademiemitgliedschaften: Academia Europaea
    Schröger, Erich (Kognitive einschließlich Biologische Psychologie)
    verliehen in 2016 durch Academia Europaea.
    Details ansehen
  • Herausgeberschaft: Associate Editor of Psychophysiology
    Schröger, Erich (Kognitive einschließlich Biologische Psychologie)
    verliehen in 2007 durch Society for Psychophysiological Research.
    Details ansehen
  • Andere Stipendien/Forschungspreise: Reinhart Koselleck Project
    Schröger, Erich (Kognitive einschließlich Biologische Psychologie)
    verliehen in 2009 durch Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - Project number 103974738.
    Details ansehen

weitere Preise, Ehrungen und Auszeichnungen

Von meiner Arbeitsgruppe "Kognitive und Biologische Psychologie" wird im Bachelorstudiengang Psychologie Lehre zur Biologischen und zur Kognitiven Psychologie angeboten, und wir gestalten Teile des Empiriepraktikums. Im Masterstudiengang Psychologie bieten wir schwerpunnktmäßig Lehre zu Wahrnehmung, Gedächtnis und Aufmerksamkeit an. In methodischen Kursen schulen wir unsere Studierenden in der Programmierung psychologischer Experimente und in der Analyse von EEG-Daten.

 

Kognitive Psychologie

Mit dem Wort "Kognition" bezeichnet man geistige Tätigkeiten wie Wahrnehmen und Handeln, Lernen, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Bewußtsein, Denken, Urteilen, Entscheiden, Sprechen und Sprachverstehen. Gegenstand der Kognitiven Psychologie ist das Beschreiben und Erklären solcher mentalen Funktionen im Rahmen des Informationsverarbeitungsansatzes.

 

Biologische Psychologie

Die Biologische Psychologie beschäftigt sich mit den Beziehungen zwischen den physischen Zuständen / Prozessen und den psychischen Zuständen / Prozessen. Während die Psychologie ganz allgemein als die Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen definiert ist, erforscht die Biologische Psychologie speziell die biologischen Grundlagen oder Korrelate unseres Erlebens und Verhaltens, insbesondere mit dem Zusammenhang zwischen Geist und Gehirn.