Dr. Markus Wiegandt

Dr. Markus Wiegandt

Wiss. Mitarbeiter

Neuere deutsche Literatur mit einem Schwerpunkt im 17./18. Jahrhundert
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2403
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37401

Dr. Markus Wiegandt

Dr. Markus Wiegandt

Lehrkr. f. bes. Aufg.

Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2401
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37401

Kurzprofil

Markus Wiegandt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie, Studienfachberater für B.A. Germanistik und Mitglied des Prüfungsausschusses Germanistik. Darüber hinaus ist er Modulkoordinator im Bereich Neuere deutsche Literatur und Mittelbauvertreter im Institutsrat Germanistik.



Berufliche Laufbahn

  • 04/2004 - 08/2004
    Mitarbeit am Kommentarteil einer zweisprachigen Ausgabe von „Reynaerts historie“ im Rahmen des Projektes BIMILI (Bibliothek mittelniederländische Literatur)Publikation: Rita Schlusemann; Paul Wackers (Hg.): Reynaerts historie. Münster, 2005.
  • seit 03/2005
    Katalogisierung von Büchern und Grafik sowie Leitung der Vorbesichtigungen und organisatorische Assistenz bei den Leipziger Buch- und Grafikauktionen des Sächsischen Auktionshauses Wend KG
  • 04/2006 - 11/2006
    Lehrauftrag am Institut für Klassische Philologie und Komparatistik der Universität LeipzigTitel des Seminars: Grundlagen und Grundfragen der literaturwissenschaftlichen Textanalyse
  • 11/2006 - 12/2007
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Klassische Philologie und Komparatistik der Universität Leipzig
  • 01/2008 - 03/2012
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Germanistik der Universität Leipzig
  • 04/2012 - 03/2013
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik der Universität Leipzig
  • 09/2013 - 09/2021
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik der Universität Leipzig

Ausbildung

  • 04/2002 - 09/2007
    Studium der Germanistik an der Universität Leipzig (Magister Artium)Nebenfächer: Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften, JournalistikAbschluss M.A.: Note 1,3
  • 04/2005 - 04/2006
    Mitarbeit am Forschungsprojekt der Leipziger Journalistik, Lehrstuhl Prof. Dr. M. HallerPublikation: Michael Haller; Sebastian Sattler: Die Zukunft des Journalismus. Konstanz 2011.
  • 11/2013
    Dissertation zur Verleihung des akademischen Grades Dr. phil. Titel der Arbeit: Chronisten der Zwischenwelten. Dokufiktion als Genre.Erstgutachter: Prof. Dr. Dieter BurdorfZweitgutachter: Prof. Dr. Dirk Oschmannabgeschlossen mit summa cum laude
  • Dokufiktion und Dokumentarliteratur
  • Popliteratur und Poptheorie
  • DDR-Literatur
  • Gegenwartsliteratur
  • Reisebericht
  • Songtexte im literarischen Feld
  • Intertextualität und Sampling
  • Wiegandt, M.
    "If the kids are united“. Geschichtsschreibung/Geschichtenschreibung als literarischer Roundtable
    In: Bidmon, A.; Lubkoll, C. (Hrsg.)
    Dokufiktionalität in Literatur und Medien Erzählen an den Schnittstellen von Fakt und Fiktion.. Berlin: De Gruyter. 2021.
    Details ansehen
  • Wiegandt, M.
    Handbuchartikel "Friedensgeschichten" und "Die Kinder"
    In: Hilmes, C.; Nagelschmidt, I. (Hrsg.)
    Anna Seghers-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung.. Stuttgart; Weimar: Metzler. 2020.
    Details ansehen
  • Wiegandt, M.
    Standpunkte. Brechts Auseinandersetzung mit dem Exil
    In: Bremerich, S.; Burdorf, D.; Eldimagh, A. (Hrsg.)
    Flucht, Exil und Migration in der Literatur: Syrische und deutsche Perspektiven. Berlin: Quintus. 2018. S. 123-146
    Details ansehen
  • Wiegandt, M.
    Chronisten der Gegenwart. Dokufiktion als Genre. Operationalisierung eines medienwissenschaftlichen Begriffs für die Literaturwissenschaft.
    Heidelberg: Winter. 2017
    Details ansehen

weitere Publikationen

  • Fachdiskussion
    Buchpräsentation und Diskussion mit Carsten Gansel zu Heinrich Gerlach: Durchbruch bei Stalingrad (im Rahmen von "Leipzig liest")
    Neuere deutsche Literatur (19. bis 21. Jahrhundert)
    Veranstalter_in: Wiegandt, Markus
    17.03.2016
    Details ansehen
  • Sonstige
    Buchpräsentation und Fachgespräch mit Rainer Moritz (im Rahmen von Leipzig liest)
    Neuere deutsche Literatur-Literaturtheorie
    Veranstalter_in: Wiegandt, Markus
    12.03.2015
    Details ansehen

weitere Veranstaltungen

In meiner Lehre versuche ich eine große Bandbreite der deutschen Literatur abzubilden. Dabei kommt es mir darauf an, sowohl kanonische Texte und literaturgeschichtliche Grundlagen zu behandeln als auch Einblicke in aktuelle Forschungsfelder und zeitgenössische Tendenzen des Literaturbetriebs zu vermitteln.


Schwerpunkte:


Gegenwartsliteratur

Poptheorie

Dokufiktion

Stoffgeschichte

Epochen der deutschen Literatur

Reiseliteratur


  • WS 13/14 Lyrik und Prosa der Romantik

  • WS 13/14 Praxis des literaturwissenschaftlichen Schreibens

  • SS 14 Poetiken der Gegenwart

  • SS 14 Alexander Kluge

  • WS 14/15 Lyrik und Prosa der Moderne

  • WS 14/15 Praxis des literaturwissenschaftlichen Schreibens

  • SS 15 Literatur und Pop: Theorien, Texte, Diskurse

  • SS 15 Literarischer Untergrund. Samisdat in der DDR

  • WS 15/16 Lyrik und Prosa der Frühromantik

  • WS 15/16 Lyrik und Prosa der Romantik

  • SS 16 Am Puls der Zeit. Jugendkultur im Gegenwartsroman

  • SS 16 Schlachtbeschreibung - Die 6. Armee in der Literatur

  • SS 16 Literatur und Pop - Theorien, Texte

  • WS 16/17 Lyrik und Dramatik bei Brecht

  • WS 16/17 Praxis des literaturwissenschaftlichen Schreibens

  • SS 17 Rawums. Texte zum Thema. 1984 und die Folgen

  • WS 17/18 Lyrik und Prosa des Realismus

  • WS 17/18 Praxis des literaturwissenschaftlichen Schreibens

  • SS 18 Dokumentarliteratur

  • WS 18/19 Lyrik und Prosa der Romantik

  • WS 18/19 Rolf Dieter Brinkmann

  • SS 19 "Life has surface noise" – Popliteratur

  • WS 19/20 Lyrik und Prosa des Expressionismus

  • WS 19/20 Mythos Salome. Die Femme Fatale in der Literatur

  • SS 20 Sehnsuchtsorte. Italienbilder in der deutschen Literatur

  • WS 20/21 Reisebilder – Theorie und Praxis der Reisebeschreibung

  • WS 20/21 An der Schnittstelle von Fakt und Fiktion – Dokufiktion