Dr. Bianca Ancillotti

Dr. Bianca Ancillotti

Akademische Assistentin

Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum H1 1.06
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35802
Telefax: +49 341 97-35819

Kurzprofil

Ich habe das Studium der Philosophie an der HU Berlin mit einer Arbeit über Kants Beweis der Idealität des Raumes und der Zeit (M.A.) und davor an der Università degli Studi di Siena mit einer Arbeit zu David Lewis kontrafaktischer Theorie der Kausalität (B.A.) absolviert.

In 2018 habe ich mit einer Dissertation zu Kants Methode in den transzendentalen Beweisen an der HU Berlin promoviert.

2017-2018 war ich Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Klassische Deutsche Philosophie an der HU Berlin und 2018-2020 im Humboldt Projekt an der Universität Leipzig. Seit Oktober 2020 bin ich akademische Assistentin am Lehrstuhl für praktische Philosophie an der Universität Leipzig.

Meine Forschungsschwerpunkte sind Kants theoretische Philosophie, analytischer Kantianismus, gegenwärtige modale Epistemologie und philosophische Methodologie.

Ich bin Mitglied des Institutsrats und aktive Teilnehmerin des vom FSR organisierten Forums zur Antidiskriminierung.

Berufliche Laufbahn

  • 10/2018 - 09/2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Humboldt Projekt an der Universität Leipzig
  • 10/2017 - 09/2018
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für klassische deutsche Philosophie an der Humboldt Universität zu Berlin

Ausbildung

  • 10/2013 - 08/2018
    Promotion in Philosophie an der Humboldt Universität zu Berlin
  • 03/2016 - 03/2017
    DAAD Forschungsaufenthalt am Kings College London
  • 10/2008 - 08/2012
    M.A. in Philosophie an der Humboldt Universität zu Berlin
  • 09/2004 - 07/2007
    B.A. in Philosophie an der Università degli Studi di Siena

In meiner Forschung verbinde ich die historische und philologische Arbeit an der Interpretation von Kants Philosophie mit Methoden und metaphilosophischen Ansichten aus der gegenwärtigen analytischen Philosophie.


In meiner Dissertation “Drawing the Limits of Possible Experience—A Study of Kant’s transcendental Method of Proof” habe ich für die These argumentiert, dass das von Kant beanspruchte Wissen über die notwendigen Bedingungen der Möglichkeit der Erfahrung durch eine besondere Art von Gedankenexperimenten erworben und gerechtfertigt wird, die durch das Betrachten von in der Imagination konstruierten Situationen modale Illusionen enthüllen.


In meinem Habilitationsprojekt “Thinking of Things De Re" möchte ich einen an Kant inspirierten Beitrag zur gegenwärtigen Debatte über den semantischen Externalismus ausarbeiten. Dabei geht es um die epistemologischen und metaphysischen Voraussetzungen unserer Fähigkeit, uns im Denken auf Gegenstände direkt bzw. de re zu beziehen, und um die Frage, inwiefern diese a priori Elemente enthält, die von der Einbildungskraft als produktives Vermögen abhängen.

  • Thinking of Things De Re
    Ancillotti, Bianca
    Laufzeit: 10.2020 - laufend
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

weitere Publikationen

Ich unterrichte Seminare mit entweder Einführungs- oder Vertiefungscharakter zu Themen aus der Geschichte der Philosophie und aus der Erkenntnistheorie.


In meinen Seminare verbinde ich einen Anteil frontaler Unterricht mit Übungen und Diskussionsrunden, bei denen die Studierenden eingeladen sind, mit ihren Fragen und Beiträgen aktiv teilzunehmen.


Im Mittelpunkt meiner Lehre steht die Analyse philosophischer Argumente, deren logischen und methodologischen Aspekten und deren dialektischen und historischen Hintergründe.

  • WS 2020/21 B.A. Seminar: Zur Geschichte der produktiven Einbildungskraft

  • WS 2020/21 M.A. Seminar: Kant und Hume über das Kausalitätsprinzip

  • SS2020 M.A. Seminar: Kants Widerlegung des Idealismus

  • WS2019/20 M.A. Seminar: Der neue Rationalismus (Doppelseminar mit Sebastian Rödl)

  • SS2019 B.A. Seminar: Theorien der a priori Erkenntnis

  • WS2018/19 B.E. Seminar: Über die Rolle der Imagination in der Philosophie