Dr. Helga Schlichting

Dr. Helga Schlichting

Wiss. Mitarbeiterin

Pädagogik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
Haus 5
Marschnerstraße 29d/e, Raum 161
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31552
Telefax: +49 341 97-31549

Dr. Helga Schlichting

Dr. Helga Schlichting

Lehrkr. f. bes. Aufg.

Pädagogik im Förderschwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung
Haus 5
Marschnerstraße 29d/e, Raum 161
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31552
Telefax: +49 341 97-31549

Kurzprofil

Helga Schlichting arbeitet nach langjähriger praktischer Tätigkeit als Förderschullehrerin am Schulzentrum "Janusz Korczak" in Weinbergen/Höngeda als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Förderpädagogik sowohl im Bereich geistige als auch körperlich-motorische Entwicklung. Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind Pädagogik, Pflege und Therapie bei Menschen mit Komplexer Behinderung; Schmerzen und Schmerzerkennung; Palliative Care und hospizliche Begleitung bei Menschen mit geistiger und Komplexer Behinderung. Zu diesen Themen arbeitet sie auch viel in Fort- und Weiterbildung. Sie ist Projektleiterin von PiCarDi-U








Berufliche Laufbahn

  • seit 02/2017
    Wissenschaftliche MA (50%) an der Universität Leipzig am Institut für Förderpädagogik, Pädagogik im Förderschwerpunkt „körperlich-motorische Entwicklung“
  • seit 10/2013
    Lehrkraft für besondere Aufgaben / wiss. MA (50%) an der Universität Leipzig am Institut für Förderpädagogik Pädagogik im Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung“
  • 06/2012 - 02/2013
    Vertretungsweise Wahrnehmung der Aufgaben der Professur „Pädagogik im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung“am Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig
  • 01/2010 - 01/2013
    Wissenschaftliche MA (50%) am Institut für Sonder- und Sozialpädagogik der Universität Erfurt
  • 06/2010
    Promotion (Dr. phil.) „Pflege als wesentlicher Bestandteil von Unterricht bei Schülern mit schwersten Behinderungen – Empirische Untersuchungen zur Durchführung von Pflege bei Schülern mit schwersten Behinderungen an Förderschulen bzw. Förderzentren
  • 08/1997 - 07/2017
    Förderschullehrerin am Förderzentrum „Janusz Korczak“ in Weinbergen/Höngeda der Mühlhäuser Werkstätten für Behinderte e.V. (seit 2010: 50%)
  • 08/1993 - 07/1997
    Pädagogische Fachkraft in der Fördertagesstätte für erwachsene Menschen mit schwerer Behinderung der Mühlhäuser Werkstätten für Behinderte e.V.

Ausbildung

  • 10/2002 - 09/2005
    Studium Lehramt an Förderschulen an der Universität Erfurt (berufsbegleitend)
  • 09/1995 - 08/1997
    Studium Dipl.Sozialpädagogin an der Fachhochschule Merseburg (berufsbegleitend)
  • 09/1984 - 08/1990
    Dipl.- Lehrerin für Biologie-ChemieStudium an der Pädagogischen Hochschule Erfurt/ Mühlhausen

"Palliative Care for persons with intellectual and multiple disabilities - the perspective of service-users“ (PiCarDi-U), gefördert vom BMBF von 2017-2020 Verbundprojekt mit der Katholischen Hochschule Köln/Münster; Prof. Schäper und der Humboldt Universität Berlin, Prof. Jennessen


"Palliative Care for people with intellectual and multiple disabilities - the perspective of service-users with regard to the implementation of Advanvce Care Planning" (PiCarDi-U), gefördert vom BMBF von 2020-2023 Verbundprojekt mit der Katholischen Hochschule Köln/Münster; Prof. Schäper und der Humboldt Universität Berlin, Prof. Jennessen


„Schulung von Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung zu Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleitern“ gemeinsam mit dem Hospizverein Leipzig, Angela Helmers, Universität Würzburg Susanne Seelbach, Universität Leipzig Julia Heusner und Helga Schlichting


„Schmerzen und Schmerzerkennung bei Menschen mit Komplexer Behinderung“


Schwerpunkte in der universitären Lehre:

  • Pädagogische Förderung bei Komplexer Behinderung
  • Entwicklungsbereiche und pädagogische Implikationen bei geistiger Behinderung
  • Unterrichtsmethodik und -didaktik im Förderschwerpunkt geistige und körperlich-motorischer Entwicklung
  •  Pflege und Therapie im Kontext Komplexer Behinderung
  • Alter und geistige Behinderung
  • Begleitung von Sterben, Tod und Trauer bei Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung und bei lebensverkürzender Erkrankung


Schwerpunkte in Fort- und Weiterbildungen:

  • Basale Stimulation: Grund- und Aufbaukurs
  • Förderung des Essens, Trinkens und Schluckens bei Komplexer Behinderung
  • Atmung- und Atemunterstützung bei Menschen mit Komplexer Behinderung
  • Lagerung und Bewegung
  • Schmerzen und Schmerzerkennung bei Komplexer Behinderung
  • Pflege und Bildung im Alltag bei erwachsenen Menschen mit Komplexer Behinderung
  • Das Affolter-Konzept in der Alltagsbegleitung
  • Bildungsangebote für erwachsene Menschen mit Komplexer Behinderung
  • Umgang und Begleitung von Sterben, Tod und Trauer in Einrichtungen der Behindertenhilfe 
  • 05-SPF-GE2000.SE02 Komplexe Behinderung

  • 05-SPF-KM2000.SE02 Pädagogik in Anbetracht chronisch und progredient erkrankter Schüler und Schülerinnen

  • 05-SPF-GE1000.SE02 Entwicklungsbereiche und pädagogische Implikationen bei Menschen mit zugeschriebener geistiger Behinderung

  • 05-SPF-KM3000.SE02 Beobachten, Reflektieren und Planen unterrichtsbegleitender Förderung von Schülern und Schülerinnen mit Förderbedarf in der körperlichen und motorischen Entwicklung