Konstantin Espig

Konstantin Espig

Lehrkr. f. bes. Aufg.

Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung
Institutsgebäude, ZLS wAL
Prager Straße 38-40, Raum 126
04317 Leipzig

Telefon: +49 341 97-30496

Kurzprofil

Konstantin Espig ist Lehrkraft für besondere Aufgaben am ZLS und im Modul KSK/Bereich Sprecherziehung verortet.. Zuvor war er als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig im Förderschwerpunkt Sprache und Kommunikation, in der Ausbildung von Logopäd:innen, in der Erwachsenenbildung und im Bereich der Sprachtherapie tätig.


Sein Arbeitsschwerpunkt ist Stimm- und Sprechbildung sowie Rhetorik in der Lehrer:innenbildung. Als Klinischer Sprechwissenschaftler ist Konstantin Espig überdies spezialisiert auf Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen.


Konstantin Espig ist zertifizierter Fortbildner des MDVS e.V. zum Thema "Stimm- und

Sprechbildung für Lehrer:innen" und zudem Verbandsmitglied des MDVS e.V..



Berufliche Laufbahn

  • seit 10/2016
    Lehrkraft für besondere Aufgaben im Modul KSK am ZLS der Universität Leipzig
  • 10/2016 - 09/2017
    Lehrkraft für besondere Aufgaben im Förderschwerpunkt Sprache und Kommunikation der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig
  • 04/2016 - 09/2016
    Lehrbeauftragter im Modul KSK am ZLS der Universität Leizpig
  • seit 10/2014
    Freiberuflicher Sprechwissenschaftler in der Erwachsenenbildung und als Sprachtherapeut
  • 12/2012 - 09/2016
    Dozent an den Bernd-Blindow-Schulen Leipzig im Fach Logopädie und Sozialassistenz

Ausbildung

  • 10/2008 - 09/2014
    Bachelor- und Masterstudium der Sprechwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Methoden der qualitativen Sozialforschung, insbes. Gesprächsforschung
  • Sprachliche Entwicklung in Kindertagesstätten



  • Sprecherziehung und Kommunikation für Lehramtsstudierende
  • Derzeitige Lehrtätigkeit

    • Seminare und Übungen zur Sprechbildung/Sprecherziehung und Kommunikationspraxis im Modul "Körper-Stimme-Kommunikation" für Lehramtsstudierende
  • Lehrveranstaltungen in der Vergangenheit

    • Einführung in die Pädagogik des Förderschwerpunktes Sprache und Kommunikation, einschließlich Sprachpathologie
    • Planung, Durchführung und Reflexion von Diagnostik, Förderung und Beratung
    • Spezielle Fragen in der Diagnostik und Intervention bei Beeinträchtigungen von Sprache und Kommunikation