Default Avatar

Marit Heuß

Wiss. Mitarbeiterin

Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 2401
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37370

Kurzprofil

Marit Heuß ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie am Institut für Germanistik der Universität Leipzig. Sie hat Germanistik und Kunstgeschichte in Dresden studiert und wurde 2019 zum Thema „Peter Handkes Bildpoetik“ promoviert. Forschungsschwerpunkte: Gegenwartsliteratur (Peter Handke), Literatur und Bild.

Berufliche Laufbahn

  • 10/2009 - 08/2011
    Lehrbeauftrage, Institut für Germanistik TU Dresden
  • 09/2014 - 08/2015
    Bundesprogrammlehrkraft an der Deutschen Schule Porto (Portugal)
  • seit 04/2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik an der Universität Leipzig

Ausbildung

  • 10/2003 - 06/2008
    Studium Lehramt Gymnasium, Deutsch und Kunst an der Technischen Universität Dresden
  • 10/2003 - 06/2013
    Studium der Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft (Germanistik) und der Kunstgeschichte an der Technischen Universität Dresden (Magistra Artium)
  • 08/2008 - 06/2010
    Referendariat, Zweites Staatsexamen
  • 10/2015 - 12/2019
    Promotion im Fach Germanistik an der Universität LeipzigThema der Dissertation: „Peter Handkes Bildpoetik“

Publikationen:

  • Führer, Carolin/ Heuß, Marit: Weibliche Dichtung über Lust, Liebe und soziale Systeme in der Gegenwart. In: Der Deutschunterricht 4 (2021). S. 34-43 (i.E.)
  • Schmieren, Schreiben, Zeichnen. Peter Handkes geschriebene und gezeichnete Bild-Imaginationen in "Die Hornissen" und im Journal "Vor der Baumschattenwand nachts". In: K. Rajabi; K. Simon (Hrsg.), Bilder sichtbar machen. Kadmos 2021 (i.E.)
  • "Geh schön". Orient als Erzählstil in Peter Handkes "Geschichte meiner Freundin" und im Journal "Gestern unterwegs". In: D. Burdorf; S. Bremerich u.a. (Hrsg.): Orientalismus heute. Berlin; Boston 2021, S. 109-126.
  • „Ich denke nicht daran, mich so oder so zu fügen.“ Peter Rühmkorfs Tagebücher   Tabu I & II. In: Michael Schmitz (Hrsg.): Tagebücher Erzählen Geschichte. Kleine Reihe: Wien 2020, S. 81-97.
  • Thorsten Carstensen (Hrsg.): Die tägliche Schrift. Peter Handke als Leser. Bielefeld 2020. In: Arbitrium (38/2) 2020, S. 264-268.

Vorträge:

  • C. W. Rauhs Angelus novus. Universität Porto 2017
  • Handkes Bild-Imaginationen in "Die Hornissen". LMU München 2017
  • Peter Handkes Zeichnungen aus dem Notizbuch 4 (1976). Mittwochsseminar DLA Marbach 2018
  • (mit C. Führer) „Skeptische Dichtung über Lust, Liebe und soziale Systeme im 21. Jahrhundert“. Universität Trier 2021
  • (mit C. Führer) "Soziologische Perspektiven auf ‚männliche‘ Liebeslyrik der Gegenwart." IVG 2021
  • Handkes Kunstreisen auf den Spuren Rilkes. 39. Tagung der Internationalen Rilke-Gesellschaft in Triest und Duino 2021.



SoSe 2020 Peter Handke

SoSe 2020 Bildwelten um 1900

SoSe 2021 Lyrik der DDR

WiSe 2021/22 Lyrik und Prosa 'zwischen Widerstand und Wohlstand' (BRD/DDR)

  • SoSe 2020 Peter Handke

  • SoSe 2020 Bildwelten in der Literatur um 1900