Prof. Dr. Henrik Saalbach

Prof. Dr. Henrik Saalbach

Universitätsprofessor

Pädagogische Psychologie mit dem Schwerpunkt Lehren, Lernen und Entwicklung
Haus 3
Marschnerstraße 31
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31260

Prof. Dr. Henrik Saalbach

Prof. Dr. Henrik Saalbach

Prodekan

Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Haus 3
Marschnerstraße 31
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31261
Telefax: +49 341 97-31269

Kurzprofil

Henrik Saalbach promovierte 2006 an der TU Berlin zum Doktor der Psychologie. Er war als Wissenschaftler am MPI für Bildungsforschung Berlin, an der Universität Peking und ETH Zürich tätig, bevor er 2013 auf die Professur für Lehr- und Lernforschung an der Universität des Saarlandes berufen wurde. Seit 2015 ist er als Professor für Pädagogische Psychologie an der Universität Leipzig tätig. Seine Forschungsinteressen umfassen drei miteinander verknüpfte Themen: (1) die Beziehung zwischen Sprache und Denken, (2) die Rolle der Sprache in der kognitiven Entwicklung und (3) im Lehr-Lernprozess. Er veröffentlichte eine Vielzahl von Artikeln in Zeitschriften sowie Büchern sowohl national als auch international. Er nimmt zudem aktiv an Konferenzen teil, organisiert Symposien und gibt Fortbildungen für Lehrpersonen an Schulen sowie Hochschulen. Henrik Saalbach hat umfangreiche Drittmittel akquiriert und eine Reihe von Stipendien und Auszeichnungen verschiedener Organisationen erhalten.

Berufliche Laufbahn

  • seit 10/2017
    Prodekan für Forschung der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät
  • seit 04/2015
    Professor (W3) für Pädagogische Psychologie, Universität Leipzig
  • seit 04/2015
    Ruf auf die Professur für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigungder Psychologie des Lernens und Lehrens, Universität Hamburg
  • 04/2013 - 03/2015
    Professor (W3) für Lehr- und Lernforschung/Grundschulpädagogik, Universität des Saarlandes
  • 09/2008 - 05/2012
    Dozenturen für Lernpsychologie und Fachdidaktik Mensch & Umwelt an der PH Schwyz und PH Luzern
  • 04/2007 - 03/2013
    Oberassistent am Lehrstuhl für Lehr- und Lernforschung, ETH Zürich
  • 09/2006 - 04/2007
    Post-Doc an der Keio Universität (Japan) und an der Peking Universität (China)
  • 12/2003 - 07/2006
    Doktorand am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (bei E. Stern)
  • 09/2002 - 11/2003
    Postgraduiertenstudium an der Peking Universität, China
  • 10/1996 - 07/1999
    Forschungsassistent am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (bei W. Edelstein)

Ausbildung

  • seit 07/2006
    Dr. phil. in Psychologie an der Technischen Universität Berlin
  • 09/1999 - 06/2000
    Studium der Chinesischen Sprache an der Universität Xiamen, China, Studium der Kognitive Psychologie an der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, Peking, China
  • 04/1996 - 06/2002
    Studium der Psychologie an der Technischen Universität Berlin (Abschluss: Diplom)
  • 11/1994 - 02/1996
    Zivildienst in der Sozialstation der Johanniter Leipzig
  • seit 07/1994
    Abitur am Humboldt-Gymnasium Leipzig
  • seit 06/1992
    Diploma an der Fort Osage High School, Independence, Missouri, USA

My research is focused on the relation between language, cognitive development, and academic learning taking two approaches: First, I study the effect of specific linguistic structures on cognitive functions and their development. Second, I examine effects of languages skills and status (monolingual vs. bilingual) on academic learning and executive functions as well as in contexts of Content and Language Integrated Learning. I am further interested in studying the quality of preschool teachers’ verbal scaffolding and its effect on children’s domain-specific learning. I have conducted experimental intervention studies both in the lab and in the field using video-based observational and individual data of children and teachers within a longitudinal multi-level design. I have recently extended my research into the domain of emotions. In particular, I am studying the development of emotion vocabulary as a system and its relation to the development of emotional competence.

  • Der Beitrag sprachlicher und exekutiver Prozesse zur kognitiven und akademischen Leistung bei ein- und zweisprachigen Grundschulkindern
    Saalbach, Henrik
    Laufzeit: 08.2017 - 07.2020
    Mittelgeber: DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Pädagogische Psychologie mit dem Schwerpunkt Lehren, Lernen und Entwicklung
    Details ansehen
  • Formatives Assessment in der inklusiven naturwissenschaftlichen Bildung in der Kita (FinK)
    Saalbach, Henrik
    Laufzeit: 04.2018 - 03.2021
    Mittelgeber: BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Pädagogische Psychologie mit dem Schwerpunkt Lehren, Lernen und Entwicklung
    Details ansehen
  • KEeKS - Kindliche Entwicklung emotionaler Kompetenzen und Sprache
    Streubel, Berit
    Laufzeit: 03.2016 - laufend
    Mittelgeber: Haushaltsmittel (TG51, Overhead)
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Pädagogische Psychologie mit dem Schwerpunkt Lehren, Lernen und Entwicklung
    Details ansehen
  • Kognitiv aktivierende Methoden zur Förderung des Theorie-Praxis-Transfers in der Lehrerbildung
    Saalbach, Henrik
    Laufzeit: 11.2015 - laufend
    Mittelgeber: SMWK Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst; BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Pädagogische Psychologie mit dem Schwerpunkt Lehren, Lernen und Entwicklung; Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen (HDS)
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

  • Studhalter, U.; Leuchter, M.; Tettenborn, A.; Elmer, A.; Saalbach, H.
    Early science learning: The effects of teacher talk
    Learning & Instruction. 2021. S. 101371
    Details ansehen
  • Gunzenhauser, C.; Saalbach, H.
    Domain-specific self-regulation contributes to concurrent but not later mathematics performance in elementary students
    Learning and Individual Differences. 2020.
    Details ansehen
  • Hardy, I.; Saalbach, H.; Leuchter, M.; Schalk, L.
    Preschoolers' Induction of the Concept of Material Kind to Make Predictions: The Effects of Comparison and Linguistic Labels
    Frontiers in Psychology. 2020.
    Details ansehen
  • Streubel, B.; Grosse, G.; Gunzenhauser, C.; Saalbach, H.
    Emotion-specific vocabulary and its contribution to emotion understanding in 4- to 9-year-old children
    Journal of Experimental Child Psychology. 2020.
    Details ansehen
  • Kempert, S.; Schalk, L.; Saalbach, H.
    Sprache als Werkzeug des Lernens: Ein Überblick zu den kommunikativen und kognitiven Funktionen der Sprache und deren Bedeutung für den fachlichen Wissenserwerb
    Psychologie in Erziehung und Unterricht. 2019. S. 176-195
    Details ansehen

weitere Publikationen