Prof. Dr. Ireneusz Pawel Karolewski

Prof. Dr. Ireneusz Pawel Karolewski

Universitätsprofessor

Politische Theorie und Demokratieforschung
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum H3 0.11
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35614
Telefax: +49 341 97-35696

Prof. Dr. Ireneusz Pawel Karolewski

Prof. Dr. Ireneusz Pawel Karolewski

Institutsleiter

Institut für Politikwissenschaft
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum H3 0.11
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35614
Telefax: +49 341 97-35696

Kurzprofil

Ireneusz Pawel Karolewski ist Professor für Politische Theorie und Demokratieforschung. Er war zuvor Professor für Politikwissenschaft an der Universität Wroclaw und Privatdozent für Politikwissenschaft an der Universität Potsdam. Er studierte Politikwissenschaft, promovierte und habilitierte sich an der Universität Potsdam, wo er auch wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Theorie war. Karolewski war Gastprofessor an der Harvard Universität, Universität Montreal und New York Universität. Seine Arbeitsgebiete sind Demokratietheorie, Nationalismus, Bürgerschaft und kollektive Identitäten. Er ist Autor und Mit-Herausgeber mehrerer Bücher, z.B.  "The Nation and nationalism in Europe" und "Citizenship and collective Identity in Europe". Er ist Associate Editor der Fachzeitschrift Political Research Exchange (PRX), managing Editor des Annual of European and Global Studies und Steering Committee Chair der ECPR Standing Group on Identity.

Berufliche Laufbahn

  • seit 10/2019
    Professor für Politische Theorie und Demokratieforschung, Universität Leipzig
  • 01/2015 - 07/2015
    Pierre Keller Visting Professor, Harvard University
  • 06/2009 - 09/2019
    Professor für Politikwissenschaft, Universität Wroclaw
  • 08/2008 - 09/2019
    Privatdozent, Politikwissenschaft, Universität Potsdam
  • 10/1999 - 02/2088
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter (100%), Lehrstuhl für Politische Theorie, Universität Potsdam
  • 04/1999 - 09/1999
    Wissenschaftliche Hilfskraft, Lehrstuhl für Politische Theorie, Universität Potsdam

Ausbildung

  • 10/1999 - 07/2008
    Habilitation, Politikwissenschaft, Lehrbefähigung, Universität Potsdam
  • 04/1995 - 05/1999
    Promotionsstudium, Politikwissenschaft, Dr.rer.pol, Universität Potsdam
  • 10/1990 - 03/1995
    Studium der Politikwissenschaft, Diplom, Universität Potsdam

Die Forschungstätigkeit von Professor Karolewski konzentriert sich auf moderne politische Theorie. Von besonderem Forschungsinteresse sind die Phänomene der Entdemokratisierung, der Identitätspolitik in demokratischen Regimen sowie die Rolle des Nationalismus in Demokratien und nichtdemokratischen Regimen. Zudem forscht er über kollektive Identitäten und ihre Rolle für Demokratie und Bürgerschaft. Ferner arbeitet Professor Karolewski seit mehr als zehn Jahren an demokratietheoretischen Fragen des Nationalismus. Eine seiner Kern-Expertisen liegt im Bereich der angewandten politischen Theorie. Seit einigen Jahren arbeitet er über die Fragen des „democratic backsliding“ in Mittelosteuropa—vor allem in Bezug auf Polen und Ungarn. Seine Habilitationsschrift „Citizenship and European Identity in Europe“ wurde mit dem Leopoldina-Forschungspreis der Universität Wroclaw 2012 ausgezeichnet. 2015 erhielt er die Pierre-Keller-Gastprofessur an der Harvard University, mit der er an der John F. Kennedy School of Government lehrte. Seit 2018 ist Professor Karolewski ordentliches Mitglied der Academia Europaea.

  • Karolewski, I. P.
    Towards a Political Theory of Democratic Backsliding? Generalising the East Central European Experience
    In: Lorenz, A.; Anders, L. H. (Hrsg.)
    Illiberal Trends and Anti-EU Politics in East Central Europe. London: Palgrave Macmillan. 2020.
    Details ansehen
  • Karolewski, I. P.
    Two Faces of Nationalism in the European Union
    In: Greenfeld, L.; Wu, Z. (Hrsg.)
    Research Handbook on Nationalism. Northampton: Edgar Elgar. 2020.
    Details ansehen
  • Karolewski, I. P.
    Identities
    In: Berg-Schlosser, D.; Badie, B.; Morlino, L. (Hrsg.)
    The Sage Handbook of Political Science. Los Angeles: Sage. 2020.
    Details ansehen
  • Karolewski, I. P.; Sata, R.; Roose, J.
    Patterns and Implications of Migration and Rebordering
    Migration and Border-Making: Reshaping Policies and Identities. Edinburgh: Edinburgh University Press. 2020. S. 1-33
    Details ansehen
  • Karolewski, I. P.; Sata, R.
    Caesarean Politics in Hungary and Poland
    East European Politics. 2019. S. 1-20
    Details ansehen

weitere Publikationen

Ireneusz Pawel Karolewski lehrt zu theoretischen und empirischen Problemen moderner Demokratien. Seine Lehrschwerpunkte sind Demokratietheorien, Identitäten, Nationalismus und Bürgerschaft. Ein besonderes Augenmerk wird auf die aktuellen Herausforderungen für die Verfassungsdemokratie, den Aufstieg des Illiberalismus und des neuen Cäsarismus gelegt.

Die Professur verantwortet das “Basismodul Politische Theorie” sowie die Module “Demokratien im Vergleich” und “Wissenschaftliches Arbeiten”. Darüber hinaus ist die Professur in weiteren Modulen aller Studiengänge des Instituts für Politikwissenschaft vertreten. Zudem leistet die Professur einen Beitrag zur weiteren Internationalisierung von Forschung und Lehre am Institut für Politikwissenschaft. Professor Karolewski ist verantwortlich für den M.A.-Studiengang European Integration in East Central Europe, der als internationaler Doppelmasterabschluss mit der Andrássy Universität Budapest studiert werden kann.

  • Einführung in die Politische Theorie (Vorlesung)

    BA, Deutsch

  • Einführung in die Politische Theorie (Seminar)

    BA, Deutsch

  • Theories of Nationalism (Seminar)

    MA, Englisch

  • Theories of Citizenship (Seminar)

    MA, Englisch

  • Transition of Power (Seminar)

    MA, Englisch