Kurzprofil

Rebekka Haubold ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig an der Professur für Medienkompetenz- und Aneignungsforschung. Sie hat an der Universität Leipzig den Bachelor für Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie den Master mit Schwerpunkt Medienpädagogik studiert.

Rebekka Haubold promoviert zum Thema Smartphoneaneignung Erwachsener und beschäftigt sich mit den Kontexten der Interaktion zwischen Mensch und Medium.

Ihre weiteren Forschungs- und Lehrinteressen liegen in den Bereichen Medienaneignung, intergenerationelle Medienpädagogik, problematische Mediennutzung sowie qualitative Sozialforschung.

Sie leitet den intergenerationellen "Medienclub Leipziger Löwen".

Rebekka Haubold ist Mitglied der European Communication Research and Education Association (ECREA), der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) und der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK).

Berufliche Laufbahn

  • seit 12/2017
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Leipzig, Professur für Medienkompetenz- und Aneignungsforschung, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
  • 02/2015 - 12/2017
    Wissenschaftliche Hilfskraft, Universität Leipzig, Professur für Medienkompetenz- und Aneignungsforschung, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie

Ausbildung

  • seit 12/2016
    Doktorandin, Universität Leipzig, Professur für Medienkompetenz- und Aneignungsforschung, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
  • 10/2012 - 05/2015
    Master of Arts, Universität Leipzig, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie, Schwerpunkt Medienpädagogik
  • 10/2009 - 03/2012
    Bachelor of Arts, Universität Leipzig, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie

Forschungsschwerpunkte

  • Medienaneignung
  • Intergenerationelle Medienpädagogik
  • Problematische Mediennutzung
  • Medienkompetenz Erwachsener


Methodische Schwerpunkte

* Qualitative Sozialforschung

* Grounded Theory


Erhebung:

* Qualitative Interviews

* Teilnehmende Beobachtungen

* Medientagebücher

Auwertung:

* Theoretisches Kodieren

* Situationsanalyse

weitere Publikationen

Das Lehrprofil von Rebekka Haubold spiegelt insbesondere die theoretischen Lehrbereiche der Professur für Medienkompetenz- und Aneignungsforschung wider. Das Arbeitsspektrum reicht dementsprechend von der Auseinandersetzung mit Medientheorie über die Vermittlung von theoretischen Begriffen und Konzepten der Medienpädagogik und deren Auslotung von Chancen und Herausforderungen gegenüber MediennutzerInnen. Der Stellenwert von Medien in Erziehungs- und Bildungsprozessen wird analysiert, wobei Medienaneignung, Möglichkeiten der Ausbildung von Medienkompetenz und prinzipielle Einsatzmöglichkeiten von Medien in Lehr-/Lernprozessen im Mittelpunkt stehen. Darüber hinaus geht es um die Frage, inwiefern Medien an der Konstruktion gesellschaftlicher Wirklichkeit beteiligt sind und um die interdependente Verbindung zwischen Medienentwicklung und gesellschaftlichem Wandel (z.B. Mediatisierung und Medienkonvergenz). Zudem werden medienpädagogische Institutionen und Organisationen in den Blick genommen.

  • Übung "Einführung in den Schwerpunkt Medienkultur und Medienbildung"

    2018/19 Master, WiSe

  • Seminar "Mediendidaktik - Theorien und Grundlagen"

    2018 Master, SoSe

  • Seminar "Einführung in die Grounded Theory"

    2017/2018 Bachelor, WiSe

  • Seminar "Qualitative Methoden in der Medienpädagogik"

    2017/18 Bachelor, WiSe

    2016/17 Bachelor, WiSe

  • Tutorium "Medienpädagogik - Vertiefung bildungstechnologische Medienpädagogik

    2013 Bachelor, SoSe

zum Seitenanfang