Sarah Brigitta Bender

Sarah Brigitta Bender

Wiss. Mitarbeiterin

Germanistische Mediävistik/Ältere deutsche Literatur
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 3408
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37381

Kurzprofil

Sarah Bender ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Professur für Germanistische Mediävsitik/Ältere deutsche Literatur bei Prof. Dr. Sabine Griese. Sie lehrt im Bereich der Einführungsseminare in die Ältere deutsche Literatur.

Zentraler Aspekt ihres Dissertationsprojekts ist die Frage, wie die literarische Figur des Teufels, vor der Folie des "ethical turn" und der zeitgenössischen Gewissenskonzepte gelesen, bei den Rezipienten ethisches Handeln bewirken kann.

Studiert hat sie in Freiburg im Breisgau.

Berufliche Laufbahn

  • seit 05/2018
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik der Universität Leipzig bei Prof. Dr. Sabine Griese (Germanistische Mediävistik/Ältere deutsche Literatur)
  • 10/2014 - 03/2017
    Tutorin am Institut für Germanistik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (i. Br.) bei Prof. Dr. Martina Backes und PD Dr. Stefan Seeber (Germanistische Mediävistik/Ältere deutsche Literatur)
  • 09/2015 - 07/2017
    Wissenschaftliche Hilfskraft im Archiv der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (i. Br.)
  • seit 01/2018
    Stadtführerin in Leipzig
  • 07/2016 - 07/2017
    Führerin im Augustinermuseum Freiburg (i. Br.)
  • 04/2015 - 07/2017
    Stadtführerin in Freiburg (i. Br.)
  • 03/2014 - 07/2017
    Führerin im Museum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (i. Br.)

Ausbildung

  • seit 02/2018
    Promotionsprojekt bei Prof. Dr. Sabine Griese, Universität Leipzig:Der Teufel als Instrument der narrativen Ethik.Zum Gewissensdiskurs in Teufelserzählungen des 15. Jahrhunderts (Arbeitstitel)
  • 10/2017
    Masterabschluss in Mittelalter- und Renaissance-Studien mit Schwerpunkt Germanistische Mediävistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (i. Br.) bei Prof. Dr. Martina Backes
  • 09/2015
    Bachelorabschluss in Germanistik und Französisch an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (i.Br.)

Aktuell arbeitet Sarah Bender an ihrem Dissertationsprojekt über den Teufel als Instrument der narrativen Ethik.


Die zentrale Frage ihres Dissertationsprojektes ist die nach den Gewissensdiskursen im 15. Jahrhundert, an der Schnittstelle zwischen Mittelalter und Reformation. Durch die Wahl dieses Zeitraumes ist einerseits die Aufnahme von Entwicklungslinien des Mittelalters, andererseits die Vorausdeutung auf sich in der Neuzeit präzisierende Positionen möglich. Dabei geht es jedoch weniger um theoretische Konzepte als vielmehr um deren für die Gläubigen relevanten Inhalte und Ausprägungen. Daher liegt der Fokus der Untersuchung weniger auf theologischen Traktaten als vielmehr auf volkssprachlichen Texten, die sie vor der Folie des „ethical turn“ lesen wird. So möchte sie die den Texten zugrunde liegenden ethischen Konzepte und die Implikationen und Einflussmöglichkeiten der Texte auf ihre Rezipienten greifbar machen. Als besonders fruchtbar für dieses Anliegen erscheinen ihr dabei jene Werke, die die Ängste und Sorgen der damaligen Gesellschaft am aussagekräftigsten widerspiegeln: Erzählungen über den Teufel. Die Versdichtung "Des Teufels Netz", in der der Teufel den Rezipienten ins Gewissen redet, ist daher der zentrale Text ihrer Analyse.

Der Lehrschwerpunkt von Sarah Bender sind die Einführungsseminare in die Ältere deutsche Literatur. In den Seminaren wird das in der Vorlesung vermittelte Methodenbewusstsein anhand exemplarischer Lektüren eingeübt. Einschlägige Aspekte der Forschung wie Überlieferung, textspezifische Interpretations- oder Autorschaftsfragen werden im Seminargespräch diskutiert (vgl. Modulbeschreibung).

  • Belehrung oder Bestrafung? Teufelserzählungen im Mittelalter (Seminar)

    Universität Leipzig, Sommersemester 2020

  • Von Richtern, Rittern und Mönchen. Märendichtung (Seminar)

    Universität Leipzig, Sommersemester 2020

  • Hartmann von Aue, Der arme Heinrich (Seminar)

    Universität Leipzig, Sommersemester2020

  • Wissenschaftliches Argumentieren und Schreiben in der Literaturwissenschaft (Seminar)

    Universität Leipzig, Sommersemester 2019

  • Hartmann von Aue, Iwein (Seminar und Übung)

    Universität Leipzig, Sommersemester 2019

  • Wernher der Gärtner, Helmbrecht (Übung)

    Universität Leipzig, Sommersemester 2018

  • Tutorium zur Einführung in die ältere deutsche Literaturwissenschaft

    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, Wintersemester 2014/15-2016/17