Kurzbeschreibung: Das Projekt ElKuBi untersucht die Rolle von Eltern in Hinblick auf die Wahrnehmung und Auswahl von Angeboten der kulturellen Bildung in ländlichen Räumen.
Leitung: Prof. Dr. Jens Oliver Krüger, Universität Koblenz-Landau
Fachrichtung: Kulturwissenschaftliche Bildungsforschung
Laufzeit: Dezember 2019 – Dezember 2022

Zu sehen ist das Logo des projektes ElKuBi in roter und blauer Schrift.
Logo ElKuBi

Eltern und kulturelle Bildung

Eltern kommt in ländlichen Räumen eine Schlüsselposition für die Wahrnehmung von Angeboten der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche zu. Zum einen nehmen sie wesentlichen Einfluss auf die Auswahl dieser Angebote. Zum anderen müssen sie damit umgehen, dass die Bildungsangebote in ländlichen Räumen schwerer zu erreichen sind. Dazu gehört beispielsweise die Organisation von Fahrdiensten.


Das Projekt ElKuBi

Mittels offener, qualitativer Leitfadeninterviews werden Eltern zu ihren Perspektiven auf und ihre Erwartungen an Angebote der kulturellen Bildung befragt. Dafür werden Mütter und Väter aus drei ländlich gelegenen Regionen in Deutschland ausgewählt. Flankierend werden ebenfalls Interviews mit Anbieter*innen von bzw. Expert*innen hinsichtlich kultureller Bildungsangebote geführt.

Konkret geht es um drei miteinander verknüpfte Fragerichtungen:

  1. Welche Ansprüche haben Eltern im Hinblick auf die kulturelle Bildung für ihre Kinder in ländlichen Räumen?
  2. Wie nehmen Eltern das Angebot an kultureller Bildung in der von ihnen bewohnten ländlichen Region wahr?
  3. Welche Herausforderungen stellen sich den Eltern, die ihren Kindern die Beteiligung an kultureller Bildung auf dem Land ermöglichen wollen?

Ziel von ElKuBi ist es, einen vertieften Einblick in die Bedingtheit der Inanspruchnahme von Angeboten kultureller Bildung im ländlichen Raum zu erhalten.

Davon ausgehend können Perspektiven bzw. Handlungsempfehlungen für eine bessere Abstimmung des Angebots und der Nachfrage kultureller Bildungsangebote auf dem Land bzw. einen besseren Einbezug von Eltern in die Planung von Angeboten der kulturellen Bildung erarbeitet werden.

Kurz und Knapp

Alles auf einen Blick: Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu uns und unserem Projekt.

Unser Team besteht aus dem Projektleiter Professor Dr. Jens Oliver Krüger und der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Mirjam Schön. Die studentische Hilfskraft Peter Stumpe unterstützt uns. Das erziehungswissenschaftliche Projekt ist am Institut für Pädagogik der Universität Koblenz-Landau am Standort Koblenz angesiedelt..

Wir interessieren uns besonders für die Perspektive von Eltern auf Angebote der kulturellen Bildung in ländlichen Regionen. Konkret untersuchen wir drei zusammenhängende Fragestellungen:

  1. Welche Ansprüche stellen Eltern an kulturelle Bildung?
  2. Wie nehmen Eltern die kulturellen Bildungsangebote auf dem Land wahr?
  3. Welche Herausforderungen und Potenziale stecken in der Nutzung solcher Angebote?

Ziel ist es, auf Basis der durchgeführten Befragungen Handlungsempfehlungen für einen besseren Einbezug von Eltern in kulturelle Bildung in ländlichen Räumen zu erarbeiten.

Wir befragen Eltern an vier unterschiedlichen, sehr abgelegenen Orten Deutschlands in offenen, qualitativen Leitfadeninterviews. Außerdem führen wir Expertiseinterviews mit ausgewählten Anbietenden kultureller Bildung an den beforschten Orten durch. Dadurch möchten wir deren Sichtweise auf die Eltern in die Auswertung mit einbeziehen. Die Befragungen vor Ort werden durch ethnographische Beobachtungen ergänzt.

Das Besondere an unserem Forschungsprojekt ist der exklusive Fokus auf Eltern in ländlichen Regionen. Bei der Inanspruchnahme von kulturellen Bildungsangeboten durch Kinder und Jugendliche in ländlichen Räumen wird zwar regelmäßig auf die Bedeutung von Eltern verwiesen. Über die Sichtweisen und Interessen der Eltern ist jedoch wenig bekannt.