Nachricht vom

Was? Buchvorstellung & Projektpräsentation

Wann? 23.06.2021, 17:00 Uhr

Wer? Forschungsprojekt HeimatWeltBühne

Wo? Online (Zoom)

 

 

Das Centre of Competence for Theatre an der Universität Leipzig (CCT) lädt herzlich zum Doppelevent „AMATEURTHEATER ERFORSCHEN“ am 23.06.2021 via Zoom ein.

 

Mit dabei sind

  • Dr. Inga Anderson, wissenschaftliche Referentin DLR Projektträger, Bonn
  • Martin Büdel, Institut für Politikwissenschaft, Universität Leipzig
  • Claudius Baisch, Günther Heeg, Dorothea Kaiser, Sophia-Charlotte Reiser, Stephan Schnell, Meera Theeßen und Helena Wölfl, BMBF Forschungsprojekt „HeimatWeltBühne“

 

Bei diesem Doppelevent werden die beiden Forschungsprojekte „Fremde Spielen“ (2016-2019) und „HeimatWeltBühne“ (2019-2022) vorgestellt.

Diese wurden und werden von einem Forschungsteam am Centre of Competence for Theatre (CCT) unter der Leitung von Prof. Dr. Günther Heeg in Kooperation mit dem Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Der Schwerpunkt liegt auf der Erforschung der Bedeutung von Amateurtheater als Orte kultureller Bildung in ländlichen Räumen Ostdeutschlands.

 

Im ersten Teil der Veranstaltung stellt das Projektteam von „Fremde Spielen“ das zum Projekt gehörige Buch „Fremde Spielen – Materialien zur Geschichte von Amateurtheater“ vor. Die Moderation und Diskussionsleitung übernimmt Dr. Inga Anderson, die das Projekt als wissenschaftliche Referentin für Bildung und Gender begleitet hat.

 

Im zweiten Teil stellt die Forschungsgruppe ihre Arbeit im Projekt „HeimatWeltBühne“ vor. Martin Büdel übernimmt als Projektkoordinator der Förderlinie „Kulturelle Bildung in ländlichen Räumen“ die Moderation.

 

An der Veranstaltung kann über diesen Link  teilgenommen werden ((Meeting-ID: 851 1466 5376, Kenncode: 712068)