Über das Projekt

Im Verbundprojekt „UndiMeS“ werden die Aus- und Weiterbildung der Medienkompetenz und Medienbildung von angehenden Lehrerinnen und Lehrern (Teilprojekt Universität Leipzig) ebenso wie von Lehrkräften, die bereits im Beruf stehen (Teilprojekt TU Dresden), in den Blick genommen.

eine Studentin macht sich während einer Vorlesung Notizen (Foto: Christian Hüller)

Medienkompetenz im Blick

Die Herausbildung und Vertiefung von Lernmethoden und Medienkompetenzen als Bildungsaufgabe von Schulen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Auf der Grundlage dieser Entwicklung konzipieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Leipzig und der TU Dresden in einem Verbundvorhaben neuartige digitale Ansätze für die Lehreraus- und -fortbildung.

  • An der Universität Leipzig erstellen wir zunächst für die Fächer Mathematik und Informatik Musterszenarien für den Unterricht. Diese unterscheiden sich von bereits bestehenden Lehr-Lern-Szenarien dadurch, dass sie digitale Medien verstärkt nutzen. Auf der Grundlage fachdidaktischer Gestaltungsansätze und didaktischer Modelle werden diese Szenarien gemeinsam mit Fachlehrkräften im Rahmen der modularisierten Ausbildung von Lehramtsstudierenden in den genannten Fächern erstellt, evaluiert und in den Schulen prototypisch erprobt.
  • Zusätzlich entwickeln wir an der Universität Leipzig durch die Fachdidaktiken der oben genannten Fächer neue Formen von Lehrveranstaltungen und realisieren diese gemeinsam mit den Studierenden.
  • Da beide Fachdidaktiken inhaltlich eng zusammenarbeiten, gleichzeitig aber auch unterschiedliche Strukturen für die methodische und organisatorische Gestaltung von Unterricht mitbringen, errichten wir im Rahmen des Projektes zu Entwicklungszwecken an deren Standort ein gemeinsames Labor für Digitales Lehren und Lernen (LDLL) und erweitern das bereits bestehende Leipziger Lehr-Lern-Labor (L4) um die digitale Komponente. Hier erfolgen in enger Zusammenarbeit mit Studierenden und Lehrkräften die Entwicklung der Musterszenarien, die wissenschaftliche Begleitung dieser Prozesse sowie erste Praxistests.
  • Im weiteren Verlauf erweitern wir dann das Forschungsfeld auf ausgewählte Schulen – insbesondere die in Sachsen im Aufbau befindlichen M.I.T -Schulen (Medien, Informatik und digitale Technologien) – sowie auf Schulen mit Medienkonzepten, die noch Entwicklungsbedarf haben.

Unser Team

Projektleitung

Prof. Dr. Silvia Schöneburg-Lehnert

Prof. Dr. Silvia Schöneburg-Lehnert

Projektleiterin des Teilprojekts Leipzig

Didaktik der Mathematik (JP)
Neues Augusteum
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

JP Dr. Sven Hofmann

JP Dr. Sven Hofmann

Juniorprofessor

Didaktik der Informatik (JP)
Neues Augusteum
Augustusplatz 10, Raum A110
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-32325

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

 Angela Hennig

Angela Hennig

Mitarbeiterin f. verwaltungstechn. Aufg.

Organische Chemie/ Heterocyclenchemie
Neues Augusteum
Augustusplatz 10, Raum A404
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-32122

 Stefanie Kersten

Stefanie Kersten

Wiss. Mitarbeiterin

Didaktik der Mathematik (JP)
Neues Augusteum
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

 Timon Danny Bauer

Timon Danny Bauer

Wiss. Mitarbeiter

Didaktik der Mathematik (JP)
Neues Augusteum
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

 Stefan Georgi

Stefan Georgi

Wiss. Mitarbeiter

Didaktik der Mathematik (JP)
Neues Augusteum
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

 Marcel Max Lehmann

Marcel Max Lehmann

Wiss. Mitarbeiter

Didaktik der Mathematik (JP)
Neues Augusteum
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

 Rainer Benz

Rainer Benz

Ang.i.d.DV

Didaktik der Mathematik (JP)
Neues Augusteum
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

 Maximilian Sterz

Maximilian Sterz

Wiss. Mitarbeiter

Didaktik der Mathematik (JP)
Neues Augusteum
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

Kontakt

 Angela Hennig

Angela Hennig

Mitarbeiterin f. verwaltungstechn. Aufg.

Organische Chemie/ Heterocyclenchemie
Neues Augusteum
Augustusplatz 10, Raum A404
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-32122

Förderhinweis

Das Projekt „UndiMeS - Unterrichten mit digitalen Medien in Sachsen“ wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.