Nachrichten  

Nachrichten

Nachricht 143/2016 vom 25.05.2016

Bereich: Forschung
Sachgebiet: Medien / Kommunikation, Politik

Studie "Wer beherrscht den Osten?": Ostdeutsche in Führungspositionen stark unterrepräsentiert

 

Mehr als 25 Jahre nach der Wiedervereinigung sind Ostdeutsche in Führungspositionen noch immer stark unterrepräsentiert. Lediglich etwa 20 Prozent der Führungskräfte in Ostdeutschland stammen auch aus dem Osten, wie eine exklusive Studie der Universität Leipzig im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) ergab. Demnach betrifft die Situation alle Bereiche.


Die Ergebnisse zeigen, dass 25 Jahre nach der Wiedervereinigung zwar eine Annäherung der Lebensverhältnisse in Ost und West stattgefunden hat. "Eine Annäherung bei den gesellschaftlichen Eliten fand jedoch nicht statt", sagt Studienleiter Olaf Jacobs, Honorarprofessor am Institut für Kommunikation- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung des Mitteldeutschen Rundfunks.

News
Studie "Wer beherrscht den Osten?": Ostdeutsche in Führungspositionen stark unterrepräsentiert

letzte Änderung: 21.11.2018 

Kontakt

Stabsstelle
Universitätskommunikation
Medienredaktion

Carsten Heckmann
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

pages