Nachrichten  

Nachrichten

Nachricht 231/2018 vom 13.09.2018

Bereich: Studium und Lehre, Statements
Sachgebiet: Wirtschaft

Online-Marketing Challenge ging zu Ende

Internationale Studierende der Universität Leipzig entwickelten für sächsische Unternehmen eine Kampagne im Ausland

 

Von links nach rechts: Gunnar Kaßberg, SEPT (Uni Leipzig); Jhon Ramirez MBA Student, Uni Leipzig; Madina Rasulzade, MBA Studentin, Uni Leipzig; Oliver Hartenstein, Geschäftsführer ServFaces GmbH; Dr. Thomas Richter, Abteilungsleiter Absatzförderung/Kooperationen, SMWA<br />Foto: Ronny Krönert/ SMWA
Von links nach rechts: Gunnar Kaßberg, SEPT (Uni Leipzig); Jhon Ramirez MBA Student, Uni Leipzig; Madina Rasulzade, MBA Studentin, Uni Leipzig; Oliver Hartenstein, Geschäftsführer ServFaces GmbH; Dr. Thomas Richter, Abteilungsleiter Absatzförderung/Kooperationen, SMWA
Foto: Ronny Krönert/ SMWA

Nach vier Monaten ist kürzlich die „Online-Marketing Challenge“ in Dresden zu Ende gegangen. Bei diesem Wettbewerb entwickeln internationale Studierende der Universität Leipzig für sächsische Unternehmen eine Online-Marketing-Kampagne im Ausland. Im Sommersemester 2018 wurde er vom internationalen SEPT Programm der Universität Leipzig in enger Kooperation mit sächsischen Unternehmen und mit Unterstützung der Internationalisierungsoffensive des Freistaates Sachsen ausgerufen.


Dabei traten mehrere Teams, bestehend aus zwei bis vier internationalen Studierenden, gegeneinander an. Sächsische Unternehmen gaben bei diesem Wettbewerb ein Ziel vor, das von den teilnehmenden Gruppen im Rahmen einer internationalen Online-Marketing Kampagne umgesetzt werden musste. „Die Online Marketing Challenge bietet gerade ausländischen Studierenden eine einzigartige Möglichkeit, sächsische Unternehmen kennenzulernen. Wir hoffen so, mehr Chancen für die Integration unserer Studierenden in den Arbeitsmarkt zu entwickeln und einen kleinen Beitrag zur Stärkung der Willkommenskultur in Sachsen zu leisten", sagt Professor Dr. Utz Dornberger, der Leiter des internationalen SEPT-Programms der Universität Leipzig.

Alle Teams, die zur Abschlussveranstaltung ihre Ansätze zum Online-Marketing präsentiert haben, konnten die von der Universität und den Firmen gestalten Anforderungen sehr gut umsetzten. Die Studierenden haben die Inhalte aus den Lehrveranstaltungen in den Kampagnen eingesetzt und neue Erfahrungen mit ausländischen Kundengruppen gesammelt. Die Mitarbeiter des SEPT-Programms haben die Kampagne des Teams „ServFaces“ am besten bewertet. Die Arbeitsgruppe um Madina Rasulzade, Jhon A. Ramírez und Asif Saeed beschäftigte sich mit der Vermarktung von Produkten der Firma ServFaces GmbH für Kunden mit Interesse an Autoaufbereitung. Im Fokus standen Produkte zur Pflege und Wiederherstellung von Autolacken im Zielmarkt Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland.

Auch im nächsten Jahr soll das Projekt in dieser Form fortgesetzt werden. In den Semesterferien zwischen Winter- und Sommersemester nimmt SEPT die Bewerbungen internationaler Studierender der Universität entgegen.

Das internationale SEPT Programm der Universität Leipzig engagiert sich seit vielen Jahren um die Integration von internationalen Studierenden in die sächsische Wirtschaft. Seit 2016 vermittelt SEPT im Rahmen der Projektförderung der Fachkräfteallianz Leipzig anwendungsnahe Kenntnisse im Bereich Online-Marketing. Die Teilnehmer bekommen dabei digitales Know-how zu Themen wie Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Social-Media- sowie Mobile-Marketing praxisorientiert und markenneutral vermittelt.

 

News
Online-Marketing Challenge ging zu Ende

letzte Änderung: 21.09.2018 

Kontakt

Stabsstelle
Universitätskommunikation
Medienredaktion

Susann Huster
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

weitere Informationen

Gunnar Kaßberg
Internationales SEPT-Programm
Telefon: +49 341 97-39764
E-Mail

pages