Stellenausschreibung vom Kennziffer: 206/2022

Die Universität Leipzig mit ihrer über 600 Jahre alten Tradition ist heute eine international vernetzte, forschungsstarke Volluniversität mit großem Engagement für gute Lehre. Weltoffenheit und Kooperationsbereitschaft, Sensibilität für Gender und Diversity sind in der Universitätskultur verankert. Mit dem Hochschulentwicklungsplan sind für die Zukunft ehrgeizige Ziele gesetzt, verbunden mit Autonomie und guter Governance. Eine erfolgreiche Beteiligung an der nächsten Runde der Exzellenzstrategie wird angestrebt. Als gründungsstarke Universität ist zudem die „Dritte Mission“ ein wichtiges Anliegen.  Die Universität ist in der mitteldeutschen Wissenschaftslandschaft gut vernetzt und will weitere Potenziale erschließen. Der dynamischen Stadt Leipzig fühlt sie sich eng verbunden und trägt zur Stadtgesellschaft vielfältig bei.

An der Universität Leipzig ist ab dem 15. Februar 2023 die oben genannte Position zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

Der/Die Kanzler:in ist Mitglied des Rektorats. Gemäß § 85 des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes (SächsHSFG) leitet er/sie die Universitätsverwaltung nach den Richtlinien des Rektorats, vollzieht die Beschlüsse des Rektorats und des Senats in seinem/ihrem Zuständigkeitsbereich und bewirtschaftet die vom Haushaltsgesetzgeber zugewiesenen Mittel. Er/Sie ist Dienstvorgesetzte:r des nichtwissenschaftlichen Personals. Er/Sie verantwortet die Etablierung und Weiterentwicklung serviceorientierter und innovativer Verwaltungsdienstleistungen und -prozesse, wie zum Beispiel die Umsetzung der universitätsweiten Haushaltsflexibilisierung im Zuge der Selbststeuerung. Der/Die Kanzler:in leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung unserer Universität und die Schaffung von bestmöglichen Rahmenbedingungen für Forschung und Lehre sowie eines attraktiven Arbeitsumfeldes für alle Mitarbeitenden.

Ihr Profil:

Als im Wissenschaftsmanagement ausgewiesene, teamorientierte Persönlichkeit zeichnet den/die Kanzler:in die Fähigkeit aus, eine große Hochschulverwaltung im Sinne einer Ermöglichungskultur motivierend zu führen und dabei Transparenz und Kommunikation auszubauen. Wir erwarten:

  • Verständnis der vielfältigen Wissenschaftskulturen der drittmittelstarken Universität
  • Berufserfahrungen in leitender, verantwortlicher Tätigkeit in der Verwaltung einer Wissenschaftsorganisation oder der Wirtschaft
  • Umfangreiche Berufserfahrung in der kaufmännischen Wirtschaftsführung einschließlich hoher betriebswirtschaftlicher Expertise sowie ausgewiesene Kenntnisse im Haushalts-, Personal- und Hochschulrecht
  • Umfassende und nachgewiesen erfolgreiche Erfahrung im Change Management
  • Führungs- und Steuerungskompetenz, Integrationsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • Ein hohes Maß an Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • Erfahrungen in der Gestaltung komplexer Kooperations- und Finanzierungsformen in kooperativen Verbünden
  • Aktive Umsetzung der Diversity-Ziele
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Lebensmittelpunkt in Leipzig oder in der Region

Von Vorteil sind vielfältige Kenntnisse und Erfahrungen in der Weiterentwicklung von bereichsübergreifenden Verwaltungs- und Organisationsprozessen im Hochschulbereich und im Qualitätsmanagement, auch unter Einbeziehung digitaler Prozesse und IT-basierter Instrumente.

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, idealerweise mit einem der Schwerpunkte Rechts-, Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften.

Der/Die Kanzler:in wird vom Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus auf Vorschlag der Rektorin nach Anhörung des Senats und im Einvernehmen mit dem Hochschulrat zum Beamten/zur Beamtin auf Zeit ernannt oder in einem befristeten Arbeitnehmerverhältnis beschäftigt. Die Besoldung erfolgt nach B4. Eine Amtszeit beträgt acht Jahre. Weitere Amtszeiten sind zulässig.

Die Universität Leipzig strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in verantwortlicher Position an und bittet deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen oder nach SGB IX Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

In diesem Verfahren wird die Universität Leipzig von der TRANSEARCH International Executive Search Beratung begleitet. Unser Berater, Lutz Rachner, freut sich auf den vertrauensvollen Austausch mit Ihnen, falls Sie Fragen haben (Tel.: +49 40 18227930).

Neben den üblichen Bewerbungsunterlagen wird insbesondere um Beifügung aktueller Zeugnisse/Beurteilungen gebeten. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 206/2022 bis zum 26. August 2022 an: TRANSEARCH International Deutschland GmbH, Neuer Wall 40, 20354 Hamburg. Gern können Sie Ihre Bewerbung in einer PDF-Datei auch per E-Mail senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit der Übermittlung Ihrer Daten an die Universität Leipzig einverstanden. Informationen zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie unter: www.transearch.de/datenschutzerklaerung sowie in den Hinweisen zum Datenschutz der Universität Leipzig.

Bewerbungsschluss:

Hinweise zum Datenschutz

Eine Bewerbung und damit die Zusendung der für eine Bewerbung üblichen Unterlagen erfolgt freiwillig. Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden von der Universität Leipzig – hier der ausschreibenden Dienststelle – ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet und, sofern nicht im Einzelfall ausdrücklich eingewilligt wird, nicht an Dritte weitergegeben. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Verantwortlich für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung angegebene Adressat der Bewerbung.

Ihre personenbezogenen Daten werden für sechs Monate nach Beendigung des Einstellungsvorgangs gespeichert und danach gelöscht bzw. datenschutzgerecht vernichtet. Die Einwilligung kann verweigert oder mit Wirkung auf die Zukunft ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. In diesen Fällen ist eine Bearbeitung der Bewerbung durch die Universität Leipzig und damit eine Berücksichtigung im Bewerbungsverfahren nicht oder nicht mehr möglich. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.