Prüfungsamt  

Prüfungsamt

Zuständigkeit

  • Staatsexamen Lehramt Oberschule
  • Erweiterungsfächer Staatsexamen Lehramt Oberschule
  • Lehramt Master of Education (alle Fächer), integrierter Studiengang Deutsch-Französisch, Zertifikatskurse
  • Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung (M.A.)
  • Early Childhood Research (M.Sc.)
  • Professionalisierung frühkindlicher Bildung (M.A.)
  • Erziehungswissenschaftliches Studium altes Staatsexamen Lehramt und Magister Erziehungswissenschaft

Aktuelles

Master PfB: Wenn das Praktikum II im Modul 05-PFB-008 nicht bis 30.09. abgeschlossen werden kann, muss eine Verschiebung beantragt werden. Verfahrensschritte siehe hier.

Informationen und Termine zu Wiederholungsprüfungen in den Modulen 05-BWI-03 und 05-BWI-04 finden Sie hier.

Informationen zur Prüfung im Modul 05-BWI-05 (Einschreibung in die Prüfungsgruppen, Termine, Klausurort, usw.) sind auf den Seiten der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät zusammengestellt.

Master Lehrämter: Bitte denken Sie daran, dass im WiSe 2017/18 letztmalig die Masterarbeit angemeldet werden kann! Die Anträge sind bis KW 50 hier im Prüfungsamt einzureichen. In KW 5 2018 erfolgt die Themenausgabe.

Bitte zur Anmeldung der Wiederholungsprüfung in den Modulen 05-BWI-02 und 05-BWI-07 die jeweiligen Anmeldeformulare (siehe rechte Spalte) verwenden.

Absolvent_innen Staatsexamen Lehramt Mittelschule: Bitte denken Sie daran, nach Abschluss der Examensprüfungen Ihr Transcript of Records zur Vervollständigung Ihrer Unterlagen hier im Prüfungsamt abzuholen!

Informationen

Moduleinschreibung
Modulabmeldungen
Anrechnung von Leistungen
Krankschreibung
Prüfungstermine
Einsichtnahme Klausuren und andere Prüfungsleistungen
Verschieben von Prüfungen
Verschieben von Praktika
Wiederholung von Prüfungen
BAföG
Erste Staatsprüfung

Informationen Master Lehramt
Informationen Master BuK
Informationen Master Early Childhood Research
Informationen Master Professionalisierung frühkindlicher Bildung

Prüfungsausschüsse
Studien- und Prüfungsordnungen

Moduleinschreibung

Das Prüfungsamt ist nicht für die Moduleinschreibung zuständig. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zur Moduleinschreibung an das Studienbüro der betreffenden Fakultät.

Modulabmeldungen

Die Abmeldung von einem Modul und damit von den Modulprüfungen ist immer bis 4 Wochen vor dem Vorlesungsende möglich.

Frist für Modulabmeldungen im SoSe 2018: 16.06.2018

Die Modulabmeldung erfolgt ausschließlich über die Einschreibsysteme (Tool und AlmaWeb).

Bitte folgen Sie den Angaben in der Klick-Anleitung

Bitte beachten Sie zudem die Angaben der Studienbüros der betreffenden Fakultäten:

Studienbüro der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie

Studienbüro der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften

Studienbüro der Philologischen Fakultät

Studienbüro der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät

Modulabmeldungen, die erst nach der oben genannten Frist erfolgen, müssen bitte an den Prüfungsausschuss des entsprechenden Instituts gestellt und begründet werden. (Im Bereich der Ergänzungsstudien reichen Sie den Antrag bitte bei mir ein.) Diese Abmeldungen sind erst dann gültig, wenn sie vom Prüfungsausschuss genehmigt werden. Bitte reichen Sie diese Genehmigung so schnell wie möglich bei mir ein.

Sollten Sie ohne gültige Abmeldung nicht an einer Modulprüfung teilnehmen, so gilt dies als nicht bestandener Prüfungsversuch.

Anrechnung von Leistungen

Die Anerkennung von Leistungen, wie bspw. Leistungen aus einem früheren Studiengang oder von Leistungen, die an einer anderen Hochschule erbracht wurden, und die Einstufung in ein höheres Fachsemester erfolgt prinzipiell über die Studienfachberatung oder den Prüfungsausschuss des entsprechenden Institutes unserer Universität. Bitte reichen Sie dort einen Antrag auf Anerkennung ein.

Hinweise finden Sie wie folgt:

Bildungswissenschaften: Prüfungsausschuss der Erziehungswissenschaften

Gemeinschaftskunde und Ethik: Homepage des Studienbüros SozPhil

Bitte reichen Sie den unterzeichneten Bescheid über die Anerkennung der entsprechenden Leistungen bei mir ein oder senden Sie diesen per Post. Ich verbuche die anerkannten Leistungen anschließend im AlmaWeb.

Ergänzungsbereich: Die Anerkennungen im Ergänzungsbereich des Staatsexamen-Lehramts erfolgt bei mir. Bitte kommen Sie mit den entsprechenden Unterlagen in meine Sprechstunde.

Krankschreibung

Wenn Sie auf Grund von Krankheit nicht an einer Modulprüfung teilnehmen können, legen Sie Ihren Krankenschein gemeinsam mit dem dafür vorgesehenen Formular

Formular für Krankschreibung

bitte innerhalb von 3 Werktagen vor. Sie können dies in den Briefkasten neben meiner Bürotür (GWZ, H5 0.13) einwerfen oder ihn an die unter "Kontakt" angegebene Adresse senden. Sie brauchen sich nicht zusätzlich telefonisch oder per E-Mail bei mir melden. Es zählt der Eingang des Krankenscheins im Original.

Ihre Krankschreibung wird im AlmaWeb für die entsprechende Modulprüfung verbucht (Prüfungen -> Modulergebnisse -> Modul auswählen -> Prüfungen). Bitte fragen Sie auf Grund der hohen Immatrikulationszahlen im Staatsexamen-Lehramt nicht noch einmal per E-Mail / Telefon nach.

Sollten Sie für eine Modulprüfung krankgeschrieben sein, dann gilt für Sie automatisch der nächste Prüfungstermin dieses Moduls. Für den nächsten Termin müssen Sie sich nicht noch einmal anmelden. Die Anmeldung erfolgt auf Grund der Krankschreibung automatisch. Sie dürfen die Veranstaltungen nicht noch einmal belegen und sich nicht noch einmal einschreiben. Nehmen Sie an dem nächsten Termin unentschuldigt nicht teil, gilt dies als nicht bestandener Versuch.

Prüfungstermine

Die Prüfungstermine werden über verschiedene Wege bekannt gegeben. Sie werden im AlmaWeb veröffentlicht oder über die DozentInnen bekannt gegeben (Homepage, E-Mail etc.).

Einsichtnahme Klausuren und andere Prüfungsleistungen

Die Einsichtnahme in Klausuren und andere Prüfungsleistungen wird bitte immer direkt mit dem Prüfer/der Prüferin vereinbart.

Verschieben von Prüfungen

Es ist möglich, die Teilnahme an dem regulären Prüfungstermin zu verschieben, ohne sich vom Modul abzumelden, wenn folgende Gründe vorliegen:

1. Zwei Prüfungstermine Ihres aktuellen Semesters finden am gleichen Tag und zur gleichen Uhrzeit oder unmittelbar aufeinander folgend statt.

In diesem Fall verwenden Sie für die Verschiebung eines Termins bitte bis 4 Wochen vor dem Vorlesungsende das nachfolgende Formular:

Antrag Verschiebung Prüfungstermin wegen Terminüberschneidung

2. Sie absolvieren zum Prüfungstermin ein Auslandssemester oder sind dienstlich im Ausland.

In diesem Fall verwenden Sie für die Festlegung eines neuen Prüfungstermins bitte bis 4 Wochen vor dem Vorlesungsende das nachfolgende Formular:

Antrag neuer Prüfungstermin wegen Auslandsaufenthalt

3. Es liegen andere besondere Gründe vor:

Sie können aus Gründen, die Sie nicht selbt verschuldet haben, nicht an der Prüfung teilnehmen (Bspw. Beerdigung oder Zugausfall etc.).

Antrag auf einen neuen Prüfungstermin auf Grund besonderer Umstände

4. Antrag auf einen neuen Abgabetermin des Portfolio im Modul 05-BWI-02

In begründeten Fällen ist es möglich, das Praktikum und den Abgabetermin des Portfolios im Modul 2 der Bildungswissenschaften zu verschieben. Dies gilt beispielsweise wenn Sie ein Auslandssemester absolvieren, keinen Praktikumsplatz erhalten haben, lange krank sind oder wenn Sie ein Urlaubssemester einlegen. Es gilt auf keinen Fall für private Gründe wie Urlaub etc. In begründeten Fällen können Sie einen Antrag auf Verschiebung des Abgabetermins stellen und müssen sich nicht vom gesamten Modul abmelden. Bitte legen Sie dazu den neuen Abgabetermin mit dem/der Modulverantwortlichen fest und bitten Sie diesen/diese, den Antrag zu unterzeichnen. Im Anschluss muss der Antrag vom Praktikumsbüro I des ZLS unterzeichnet werden, bevor er dann bei mir im Zentralen Prüfungsamt eingereicht wird. Der Antrag muss spätestens 4 Wochen vor dem Vorlesungsende mit den entsprechenden Belegen für den Grund der Verschiebung eingereicht werden.

Antrag auf einen neuen Abgabetermin des Portfolios in Biwi 2

Wenn die Anträge nicht bis 4 Wochen vor dem Vorlesungsende eingereicht wurden, ist eine Verschiebung des Prüfungstermins leider nicht mehr möglich!

Verschiebung von Praktika

Wenn Sie ein Praktikum nicht im vorgesehenen Semester absolvieren können, dann melden Sie sich bitte in der üblichen Frist (4 Wochen vor Vorlesungsende) vom dazugehörigen Modul ab.

Wenn Sie in das Modul eingeschrieben bleiben möchten und nur das Praktikum zu einem anderen Zeitraum absolvieren möchten, ist dies nur möglich, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, den Sie nicht selbst verschuldet haben, z.B. auf Grund eines Auslandsaufenthaltes oder weil Sie keinen Praktikumsplatz erhalten haben. Der letztere Grund muss vom Praktikumsbüro des Zentrums für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) bescheinigt werden. Bitte reichen Sie die Bescheinigung bis 4 Wochen vor dem Vorlesungsende bei uns ein.

Der Rücktritt vom Praktikum aus anderen Gründen, z.B. auf Grund von zu hoher Prüfungsbelastung oder zu hoher Fahrtkosten ist leider nicht möglich und zieht, insofern keine gültige Modulabmeldung vorliegt, leider die Vergabe einer 5,0 nach sich.

Wiederholung von Modulprüfungen

In jedem Modul können insgesamt 3 Prüfungsversuche ablegt werden. Ein Prüfungsversuch gilt dann als nicht bestanden, wenn er mit einer 5,0 bewertet wird oder wenn unentschuldigt nicht an der Prüfung teilgenommen wird.

Prinzipiell gilt: Im Falle des Nichtbestehens einer Modulprüfung dürfen nur die nicht bestandenen Teilleistungen wiederholt werden. Die Fristen für die Wiederholung von Modulprüfungen werden durch die Prüfungsordnung wie folgt geregelt:

Wenn der 1. Versuch nicht bestanden wurde, haben Sie ein Jahr Zeit, die Prüfung zu wiederholen. Bitte vergessen Sie nicht, sich zu dem Wiederholungstermin unbedingt bei mir bis 2 Wochen vor dem Termin der Wiederholungsprüfung per E-Mail anzumelden. Anmeldungen, die nach dieser Frist eingehen, können unabhängig von individuellen Absprachen mit den PrüferInnen nicht berücksichtigt werden und erhalten keinen Prüfungsanspruch! Für die Teilnahme an den Wiederholungsterminen ist eine Anmeldung per E-Mail im Prüfungsamt ausreichend. Sie dürfen Sie nicht noch einmal für das Modul einschreiben.Wenn Sie Ihren 2. Versuch nicht innerhalb dieser Jahresfrist ablegen, gilt auch der 2. Versuch als nicht bestanden.

Wenn der 2. Versuch nicht bestanden wurde, muss der 3. Versuch zum nächst möglichen Prüfungstermin abgelegt werden. Das ist in der Regel der erste Prüfungstermin des entsprechenden Moduls im darauf folgenden Semester. Wenn Sie an diesem nächstmöglichen Termin unentschuldigt nicht teilnehmen, gilt auch der 3. Versuch als nicht bestanden. Um diesen 3. Versuch wahrnehmen zu können, müssen Sie einen formlosen Antrag auf 2. Wiederholung dieser Modulprüfung beim Prüfungsausschuss des jeweiligen Institutes einreichen (Name, Matrikelnummer, Studiengang, Schulform, Modul). Bitte reichen Sie die Genehmigung des Prüfungsausschusses so schnell wie möglich bei mir ein, andernfalls werden Sie nur unter Vorbehalt zur Prüfung zugelassen. Gleichzeitig müssen Sie sich bei mir für den 3. Versuch bis 2 Wochen vor dem Prüfungstermin per E-Mail anmelden.

Ausnahme: Anträge auf Zulassung zur 2. Wiederholung im Bereich der Ergänzungsstudien werden bitte direkt bei mir eingereicht.

Wenn der 3. Versuch nicht bestanden wurde, ist die Modulprüfung insgesamt endgültig nicht bestanden. Die daraus folgenden Konsequenzen sind von der Art der endgültig nicht bestandenen Prüfung abhängig:

Handelt es sich dabei um ein Modul der Bildungswissenschaften, hat dies die Exmatrikulation aus dem Staatsexamen-Lehramt zur Folge.

Handelt es sich um ein Pflichtmodul eines Kernfaches, hat dies die Exmatrikulation aus diesem Kernfach zur Folge. Es kann dann möglicherweise ein neues Kernfach gewählt werden.

Handelt es sich um ein Wahlmodul oder ein Modul des Ergänzungsbereiches, kann dieses Modul durch ein anderes Modul ersetzt werden.

Wiederholungsprüfung im Modul 05-BWI-02

Für Wiederholungsprüfungen im Modul 05-BWI-02 verwenden Sie bitte dieses Formular:

Antrag auf Wiederholungsprüfung im Modul 05-BWI-02

Wiederholungsprüfung im Modul 05-BWI-07

Für Wiederholungsprüfungen im Modul 05-BWI-07 verwenden Sie bitte dieses Formular:

Antrag auf Wiederholungsprüfung im Modul 05-BWI-07

BAföG

Auf Grund der hohen Immatrikulationszahlen im Staatsexamen-Lehramt und der Komplexität dieses Themas möchte ich grundlegend empfehlen, den BAföG-Bescheid Ihrer Leistungen (Formblatt 5) persönlich in meiner Sprechstunde ausfüllen zu lassen. Bitte bringen Sie dazu das Anschreiben des BAföG-Amtes mit.Es ist von Vorteil, wenn Sie zur Ausstellung des Bescheids nicht zu zeitig zu mir kommen, da es wichtig ist, dass dann bereits alle Noten des Semesters verbucht sind. Sollten zum Ausstellungsdatum noch Noten fehlen und dadurch die notwendige Anzahl der Leistungspunkte (30LP pro Semester) nicht erreicht werden, muss ich einen Negativbescheid ausstellen.

Eine postalische Zusendung ist nur möglich, wenn Sie mir einen frankierten Rückumschlag zusenden. Bitte beachten Sie in diesem Fall, dass dann nur der aktuell verbuchte Leistungsstand bescheinigt wird und fehlende Noten oder andere besondere Sachverhalte nicht berücksichtigt werden können.

Erste Staatsprüfung

Die Erste Staatsprüfung wird vom Landesamt für Schule und Bildung (LaSuB) betreut. Alle Informationen zum Antragsverfahren und zum Prüfungsverlauf erhalten Sie auf des Homepage des LaSuB.

Für die Anmeldung zur Ersten Staatsprüfung benötigen Sie ein abschließendes Transcript of Records (ToR) über alle Modulleistungen, die Sie im Rahmen Ihres Studiums erbracht haben. Dieses ToR kann von mir nur ausgestellt werden, wenn alle Noten eingegangen und verbucht sind.

Deshalb prüfen Sie unbedingt vor der Anmeldung zur Staatsprüfung bis Ende Dezember/Anfang Januar bzw. Ende Juli/Anfang August in Ihrem AlmaWeb-Notenspiegel:

  • Sind alle bereits erbrachten Noten verbucht?
  • Sind die bestandenen Module dem richtigen Fach/Bereich zugeordnet?
  • Bilden sich die richtigen Gesamtpunktzahlen und Abschlussnoten?

Falls Ihnen dabei Unregelmäßigkeiten auffallen, schreiben Sie bitte sofort eine E-Mail an mich mit folgenden Angaben: Name, Matrikelnummer, betreffendes Modul und kurze Schilderung des Problems.

Das Transcript of Records, das Sie bei der Anmeldung zur Staatsprüfung bei der LaSuB benötigen, wird von uns für alle Studierenden erstellt, die sich bei der LaSuB für die Staatsprüfung angemeldet haben. Die Information über die Prüfungsanmeldung erhalten wir direkt von der LaSuB, d.h. Sie müssen Ihr Transcript nicht extra bei uns anfordern.  Das Transcript of Records wird auch von uns direkt bei der LaSuB eingereicht.

Darüber hinaus werden wir auch ein abschließendes ToR für Sie erstellen, das alle Modulleistungen ausweist, die Sie im Rahmen Ihres Studiums erbracht haben. Dieses können Sie dann während der Sprechzeit bei mir abholen. Bitte denken Sie daran sich Ihr Original Transcript of Records spätestens ein Jahr nach Abschluss des Staatsexamen bei mir abzuholen.

Informationen Master Lehramt

Ablauf der Masterarbeit

Die Anfertigung der Masterarbeit erfolgt studienbegleitend im dritten und vierten Fachsemester, d.h. ab Beginn des 3. Fachsemesters (in der Regel Oktober) bereiten Sie die Arbeit vor (Abgrenzung des Themengebietes, Kontaktaufnahme mit möglichen Betreuer_innen/Gutachter_innen).

Die Masterarbeit muss angemeldet/beantragt werden. Hierfür das Formular ausdrucken, persönliche Daten und Themenvorschlag eintragen, Unterschriften der beiden Gutachter_innen einholen und das entsprechend ausgefüllte Formular bis Dezember (Kalenderwoche 50) bei mir im Prüfungsamt abgeben (ausgenommen sind die Kernfächer Biologie, Chemie, Ev. Religion, Informatik, Mathematik, Musik, Physik und Sport. Hier erfolgt die Anmeldung zur Masterarbeit in den entsprechenden Prüfungsämtern - bitte erkundigen Sie sich vor Ort nach den Anmeldemodalitäten).

Spätestens bei Abgabe des Antrages auf Masterarbeit sind im Prüfungsamt folgende Nachweise (im Original) vorzulegen:

  • Schein Sprecherziehung

je nach Kernfach und Schulform:

  • Auslandsaufenthalt
  • Latinum
  • Lateinkenntnisse
  • Graecum
  • Griechischkenntnisse

Nach Abgabe geht das Antragsformular an die Prüfungsausschüsse. Thema und Begutachtende müssen durch Prüfungsausschüsse genehmigt werden.

Die Übergabe/Ausgabe des Themas erfolgt spätestens im dritten Fachsemester zum Ende der Vorlesungszeit (d.h. Ende Januar/Anfang Februar). Hierfür müssten Sie persönlich im Prüfungsamt vorbeikommen und für den Erhalt des Themas unterschreiben. Ab dem Tag, an dem Sie für das Thema unterschreiben, beginnt die Bearbeitungszeit von 23 Wochen (Vor-/Rück-/Umdatierungen sind ausgeschlossen; bitte berücksichtigen Sie die Entgegennahme des Masterarbeitsthemas bei Ihrer Semesterplanung).

Bitte beachten: Bei einer Entgegennahme des Masterarbeitsthemas nach Ende der Vorlesungszeit ist nicht sichergestellt, dass Sie das Studium regulär abschließen und die Abschlussdokumente rechtzeitig zu möglichen Bewerbungsfristen erhalten! Gleiches gilt bei späterer Abgabe der Masterarbeit aufgrund von genehmigten Anträgen auf Verlängerung der Bearbeitungszeit des Masterarbeitsthemas. Bitte erkundigen Sie sich auch bei Ihren Instituten, ob es Abweichungen von den o.g. Terminen gibt.

Die Masterarbeit ist zweifach in gedruckter Form und einfach in elektronischer Form einzureichen. Gedruckte Form: Bitte verwenden Sie eine Bindung, bei der nachträglich nichts hinzugefügt oder entfernt werden kann (d.h. keine Klemmmappen, Ringbindungen, o.ä.). Hardcover ist nicht erforderlich. Wichtig ist, dass die Seiten fest verklebt/verleimt sind. Elektronische Form: Bitte möglichst eine Gesamtdatei im .pdf-Format auf einer CD/DVD-ROM. Die CD bitte mit Namen und Matrikel-Nr. beschriften und in einer möglichst flachen Papier-/Folientasche separat abgeben, da diese in der Prüfungsakte verbleibt. Bitte nicht einkleben! Sollten Ihre GutachterInnen auch elektronische Versionen wünschen, müssten Sie jeweils zusätzliche CDs in die Arbeiten einkleben.

Bitte nicht vergessen, eine Selbstständigkeitserklärung mit Erklärung, dass die elektronische Version mit der gedruckten Version inhaltlich übereinstimmt (Beispiel), mit einzubinden.

Absolvent_innen

Sobald die Abschlussdokumente zur Abholung im Prüfungsamt bereit liegen, erhalten Sie per E-Mail Bescheid.

Überschreitung der Regelstudienzeit

Eine Masterprüfung (bestehend aus den Modulprüfungen sowie der Masterarbeit), die nicht innerhalb von vier Semestern nach Abschluss der Regelstudienzeit abgelegt worden ist, gilt als erstmalig nicht bestanden. Werden die Wiederholungsfristen versäumt, gilt die Prüfung als endgültig nicht bestanden.
Siehe § 5 und § 15 Prüfungsordnung (Erster Teil: Allgemeine Vorschriften) sowie § 35 SächsHSFG.

Informationen Master BuK

Ablauf der Masterarbeit

Die Anfertigung der Masterarbeit erfolgt studienbegleitend im dritten und vierten Fachsemester, d.h. ab Beginn des 3. Fachsemesters (in der Regel Oktober) bereiten Sie die Arbeit vor (Abgrenzung des Themengebietes, Kontaktaufnahme mit möglichen Betreuer_innen/Gutachter_innen).

Die Masterarbeit muss angemeldet/beantragt werden. Hierfür das Formular ausdrucken, persönliche Daten und Themenvorschlag eintragen, Unterschriften der beiden Gutachter_innen einholen und das entsprechend ausgefüllte Formular bis Dezember (Kalenderwoche 50) bei mir im Prüfungsamt abgeben.

Die Übergabe/Ausgabe des Themas erfolgt spätestens im dritten Fachsemester zum Ende der Vorlesungszeit (d.h. Ende Januar/Anfang Februar). Hierfür müssten Sie persönlich im Prüfungsamt vorbeikommen und für den Erhalt des Themas unterschreiben. Ab dem Tag, an dem Sie für das Thema unterschreiben, beginnt die Bearbeitungszeit von 23 Wochen (Vor-/Rück-/Umdatierungen sind ausgeschlossen; bitte berücksichtigen Sie die Entgegennahme des Masterarbeitsthemas bei Ihrer Semesterplanung).

Bitte beachten: Bei einer Entgegennahme des Masterarbeitsthemas nach Ende der Vorlesungszeit ist nicht sichergestellt, dass Sie das Studium regulär abschließen und die Abschlussdokumente rechtzeitig zu möglichen Bewerbungsfristen erhalten! Gleiches gilt bei späterer Abgabe der Masterarbeit aufgrund von genehmigten Anträgen auf Verlängerung der Bearbeitungszeit des Masterarbeitsthemas.

Die Masterarbeit ist zweifach in gedruckter Form und einfach in elektronischer Form einzureichen. Gedruckte Form: Bitte verwenden Sie eine Bindung, bei der nachträglich nichts hinzugefügt oder entfernt werden kann (d.h. keine Klemmmappen, Ringbindungen, o.ä.). Hardcover ist nicht erforderlich. Wichtig ist, dass die Seiten fest verklebt/verleimt sind. Elektronische Form: Bitte möglichst eine Gesamtdatei im .pdf-Format auf einer CD/DVD-ROM. Die CD bitte mit Namen und Matrikel-Nr. beschriften und in einer möglichst flachen Papier-/Folientasche separat abgeben, da diese in der Prüfungsakte verbleibt. Bitte nicht einkleben! Sollten Ihre GutachterInnen auch elektronische Versionen wünschen, müssten Sie jeweils zusätzliche CDs in die Arbeiten einkleben.

Bitte nicht vergessen, eine Selbstständigkeitserklärung mit Erklärung, dass die elektronische Version mit der gedruckten Version inhaltlich übereinstimmt (Beispiel), mit einzubinden.

Homepage Master BuK

Weitere Informationen auf der Studiengangshomepage

Absolvent_innen

Sobald die Abschlussdokumente zur Abholung im Prüfungsamt bereit liegen, erhalten Sie per E-Mail Bescheid.

Überschreitung der Regelstudienzeit

Eine Masterprüfung (bestehend aus den Modulprüfungen sowie der Masterarbeit), die nicht innerhalb von vier Semestern nach Abschluss der Regelstudienzeit abgelegt worden ist, gilt als erstmalig nicht bestanden. Werden die Wiederholungsfristen versäumt, gilt die Prüfung als endgültig nicht bestanden.
Siehe § 4 und § 15 Prüfungsordnung sowie § 35 SächsHSFG.

Informationen Master Early Childhood Research

Ablauf der Masterarbeit

Die Anfertigung der Masterarbeit erfolgt studienbegleitend im dritten und vierten Fachsemester, d.h. ab Beginn des 3. Fachsemesters (in der Regel Oktober) bereiten Sie die Arbeit vor (Abgrenzung des Themengebietes, Kontaktaufnahme mit möglichen Betreuer_innen/Gutachter_innen). Bitte beachten Sie, dass die Arbeit frühestens nach dem Abschluss der Module 05-ECR-0005, -0006 und -0007 beantragt werden kann. Über Ausnahmen entscheidet die Prüfungskommission.

Die Masterarbeit muss angemeldet/beantragt werden. Hierfür das Formular ausdrucken, persönliche Daten und Themenvorschlag eintragen, Unterschriften der beiden Gutachter_innen einholen und das entsprechend ausgefüllte Formular bis Dezember (Kalenderwoche 50) bei mir im Prüfungsamt abgeben.

Die Übergabe/Ausgabe des Themas erfolgt spätestens im dritten Fachsemester zum Ende der Vorlesungszeit (d.h. Ende Januar/Anfang Februar). Hierfür müssten Sie persönlich im Prüfungsamt vorbeikommen und für den Erhalt des Themas unterschreiben. Ab dem Tag, an dem Sie für das Thema unterschreiben, beginnt die Bearbeitungszeit von 23 Wochen (Vor-/Rück-/Umdatierungen sind ausgeschlossen; bitte berücksichtigen Sie die Entgegennahme des Masterarbeitsthemas bei Ihrer Semesterplanung).

Bitte beachten: Bei einer Entgegennahme des Masterarbeitsthemas nach Ende der Vorlesungszeit ist nicht sichergestellt, dass Sie das Studium regulär abschließen und die Abschlussdokumente rechtzeitig zu möglichen Bewerbungsfristen erhalten! Gleiches gilt bei späterer Abgabe der Masterarbeit aufgrund von genehmigten Anträgen auf Verlängerung der Bearbeitungszeit des Masterarbeitsthemas.

Die Masterarbeit ist in englischer Sprache zweifach in gedruckter Form und einfach in elektronischer Form einzureichen. Gedruckte Form: Bitte verwenden Sie eine Bindung, bei der nachträglich nichts hinzugefügt oder entfernt werden kann (d.h. keine Klemmmappen, Ringbindungen, o.ä.). Hardcover ist nicht erforderlich. Wichtig ist, dass die Seiten fest verklebt/verleimt sind. Elektronische Form: Bitte möglichst eine Gesamtdatei im .pdf-Format auf einer CD/DVD-ROM. Die CD bitte mit Namen und Matrikel-Nr. beschriften und in einer möglichst flachen Papier-/Folientasche separat abgeben, da diese in der Prüfungsakte verbleibt. Bitte nicht einkleben! Sollten Ihre GutachterInnen auch elektronische Versionen wünschen, müssten Sie jeweils zusätzliche CDs in die Arbeiten einkleben.

Bitte nicht vergessen, eine Selbstständigkeitserklärung mit Erklärung, dass die elektronische Version mit der gedruckten Version inhaltlich übereinstimmt (Beispiel), mit einzubinden.

Homepage Master ECR

Weitere Informationen auf der Studiengangshomepage

Absolvent_innen

Sobald die Abschlussdokumente zur Abholung im Prüfungsamt bereit liegen, erhalten Sie per E-Mail Bescheid.

Überschreitung der Regelstudienzeit

Eine Masterprüfung (bestehend aus den Modulprüfungen sowie der Masterarbeit), die nicht innerhalb von vier Semestern nach Abschluss der Regelstudienzeit abgelegt worden ist, gilt als erstmalig nicht bestanden. Werden die Wiederholungsfristen versäumt, gilt die Prüfung als endgültig nicht bestanden.
Siehe § 4 und § 15 Prüfungsordnung sowie § 35 SächsHSFG.

Informationen Master Professionalisierung frühkindlicher Bildung

Verschiebung des Praktikums II im Modul 05-PFB-008

Wenn das Praktikum II im Modul 05-PFB-008 nicht bis 30.09. abgeschlossen werden kann, muss eine Verschiebung beim Prüfungsausschuss beantragt werden: Übersicht über die Verfahrensschritte.

Ablauf der Masterarbeit

Die Anfertigung der Masterarbeit erfolgt studienbegleitend im dritten und vierten Fachsemester, d.h. ab Beginn des 3. Fachsemesters (in der Regel Oktober) bereiten Sie die Arbeit vor (Abgrenzung des Themengebietes, Kontaktaufnahme mit möglichen Betreuer_innen/Gutachter_innen).

Die Masterarbeit muss angemeldet/beantragt werden. Hierfür das Formular ausdrucken, persönliche Daten und Themenvorschlag eintragen, Unterschriften der beiden Gutachter_innen einholen und das entsprechend ausgefüllte Formular bis Dezember (Kalenderwoche 50) bei mir im Prüfungsamt abgeben.

Die Übergabe/Ausgabe des Themas erfolgt spätestens im dritten Fachsemester zum Ende der Vorlesungszeit (d.h. Ende Januar/Anfang Februar). Hierfür müssten Sie persönlich im Prüfungsamt vorbeikommen und für den Erhalt des Themas unterschreiben. Ab dem Tag, an dem Sie für das Thema unterschreiben, beginnt die Bearbeitungszeit von 23 Wochen (Vor-/Rück-/Umdatierungen sind ausgeschlossen; bitte berücksichtigen Sie die Entgegennahme des Masterarbeitsthemas bei Ihrer Semesterplanung).

Bitte beachten: Bei einer Entgegennahme des Masterarbeitsthemas nach Ende der Vorlesungszeit ist nicht sichergestellt, dass Sie das Studium regulär abschließen und die Abschlussdokumente rechtzeitig zu möglichen Bewerbungsfristen erhalten! Gleiches gilt bei späterer Abgabe der Masterarbeit aufgrund von genehmigten Anträgen auf Verlängerung der Bearbeitungszeit des Masterarbeitsthemas.

Die Masterarbeit ist zweifach in gedruckter Form und einfach in elektronischer Form einzureichen. Gedruckte Form: Bitte verwenden Sie eine Bindung, bei der nachträglich nichts hinzugefügt oder entfernt werden kann (d.h. keine Klemmmappen, Ringbindungen, o.ä.). Hardcover ist nicht erforderlich. Wichtig ist, dass die Seiten fest verklebt/verleimt sind. Elektronische Form: Bitte möglichst eine Gesamtdatei im .pdf-Format auf einer CD/DVD-ROM. Die CD bitte mit Namen und Matrikel-Nr. beschriften und in einer möglichst flachen Papier-/Folientasche separat abgeben, da diese in der Prüfungsakte verbleibt. Bitte nicht einkleben! Sollten Ihre GutachterInnen auch elektronische Versionen wünschen, müssten Sie jeweils zusätzliche CDs in die Arbeiten einkleben.

Bitte nicht vergessen, eine Selbstständigkeitserklärung mit Erklärung, dass die elektronische Version mit der gedruckten Version inhaltlich übereinstimmt (Beispiel), mit einzubinden.

Seite der Professur für Pädagogik der frühen Kindheit

Weitere Informationen auf der Seite der Professur für Pädagogik der frühen Kindheit

Absolvent_innen

Sobald die Abschlussdokumente zur Abholung im Prüfungsamt bereit liegen, erhalten Sie per E-Mail Bescheid.

Überschreitung der Regelstudienzeit

Eine Masterprüfung (bestehend aus den Modulprüfungen sowie der Masterarbeit), die nicht innerhalb von vier Semestern nach Abschluss der Regelstudienzeit abgelegt worden ist, gilt als erstmalig nicht bestanden. Werden die Wiederholungsfristen versäumt, gilt die Prüfung als endgültig nicht bestanden.
Siehe § 4 und § 15 Prüfungsordnung sowie § 35 SächsHSFG.

Prüfungsausschüsse

Studien- und Prüfungsordnungen


letzte Änderung: 31.07.2018 

Kontakt

Clemens Sett

Büro:
Beethovenstraße 15
GWZ – Raum H5 0.13
04107 Leipzig

Postanschrift:
Universität Leipzig
Zentrales Prüfungsamt GWZ
Clemens Sett
04081 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37478

E-Mail

Bitte nutzen Sie für Anfragen per E-Mail Ihre studentische E-Mail-Adresse!

Internes PF: 140022

Sprechzeiten

Dienstag
13:00 - 17:30 Uhr

Donnerstag
09:00 - 11:30 Uhr
13:00 - 15:30 Uhr

In der vorlesungsfreien Zeit findet am Donnerstag keine Sprechstunde statt.

pages