Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, Geistes- und Sprachwissenschaften
  • Studientyp

    weiterführend
  • Abschluss

    Master of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Teilzeit, Vollzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    zulassungsfrei, Eignungsprüfung
  • Regelstudienzeit

    4 Semester

  • Leistungspunkte

    120

Zugangsvoraussetzungen

  • berufsqualifizierender Hochschulabschluss oder Abschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie in der Fachrichtung Arabistik bzw. Islamwissenschaft oder in einem anderen Studiengang, wobei mindestens 60 Leistungspunkte aus dem Fach Arabistik bzw. Islamwissenschaft erfolgreich absolviert sein müssen
  • wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem der fachlichen Schwerpunkte des Instituts (Geschichte und Kultur, Sprache und Sprachwissenschaft und Islamisches Recht)
  • Beherrschung des modernen Hocharabisch in Wort und Schrift entsprechend dem Niveau des Lehrbuchs des modernen Arabisch (Krahl et al.)
  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Für diesen Studiengang ist eine Eignungsfeststellungsprüfung erforderlich. Bitte informieren Sie sich auf der Seite des Instituts. Das Vorliegen der genannten Voraussetzungen wird durch die Fakultät überprüft, die hierüber einen Bescheid erlässt. Dieser dient zum Nachweis der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen.

Inhalte

Das Ziel des Studiengangs ist es, die Studierenden durch ein interdisziplinäres Studienangebot und eine Vertiefung bereits erworbener arabischer Sprachkenntnisse zu befähigen, sich mit regionalen Problemen und Themenfeldern – auch projektbezogen – selbstständig und auf hohem wissenschaftlichem Niveau zu beschäftigen. Dabei stehen geschichts-, kultur- und islamwissenschaftliche sowie juristische und geisteswissenschaftliche Erkenntnisse, Theorien und Methoden im Mittelpunkt. Gegenstand des Studiums ist die arabische und islamische Welt entsprechend der thematischen Schwerpunktbereiche: Geschichte und Kultur der islamisch geprägten Welt, arabische Sprach- und Übersetzungswissenschaft und Islamisches Recht.

Ferner sollen die Studierenden ihre wissenschaftlichen Fertigkeiten so entwickeln, dass sie sich nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiengangs entweder für eine Promotion qualifizieren oder den Übergang in ein geeignetes und anspruchsvolles Berufsfeld finden.

Das Masterstudium umfasst im Vollzeitstudium 120 Leistungspunkte (LP). Die Studieninhalte werden in Modulen vermittelt, wobei ein Modul 5 oder 10 LP umfasst. Der Masterstudiengang Arabistik und Islamwissenschaft ist in zwei Abschnitte gegliedert:

Im 1. Studienjahr wird die fachliche Breite in den Schwerpunkten vermittelt. Ergänzend dazu werden die Kenntnisse der arabischen Sprache in Hinblick auf Textverständnis und aktiven Sprachgebrauch weiter vertieft.

Im 2. Studienjahr erfolgt die Konzentration auf einen Fachschwerpunkt, so dass die Masterarbeit systematisch vorbereitet und abgeschlossen werden kann. Dabei soll durch interdisziplinäre Forschungsansätze und/oder den Erwerb weiterer Sprachkompetenzen in orientalischen Sprachen eine eigenständige regionale oder thematische Erweiterung des Studiengegenstands erreicht werden.

Der Abschluss des Masterstudiengangs Arabistik bietet die Möglichkeit, eine wissenschaftliche Tätigkeit – auch in Kombination mit der Erarbeitung einer Dissertationsschrift – aufzunehmen. Die breit gefächerten Berufsfelder im politischen, wirtschaftlichen, juristischen, kulturellen, journalistischen und Bildungsbereich, die sich Absolventen des Bachelors Arabistik eröffnen, können von Masterabsolventen gleichfalls, jedoch mit verbesserten Chancen, wahrgenommen werden.

Hierzu zählen im politischen Bereich bspw. Tätigkeiten im diplomatischen (Auswärtiges Amt) und Staatsdienst (staatliche Behörden und Institutionen) sowie bei nichtstaatlichen Organisationen (NGOs). Darüber hinaus sind Einsatzmöglichkeiten im Kontext der Entwicklungszusammenarbeit und der Krisen- und Konfliktprävention, u.a. bei internationalen (UNHCR, FAO) und nationalen (GIZ, KfW) Organisationen, gegeben. Im Bereich der Wirtschaft können Leitungs- und Beratungstätigkeiten mit und in der arabischen Welt ausgeübt werden. Nicht zuletzt bieten sich kulturelle und journalistische Tätigkeiten, bspw. im Medienbereich, bei Kulturinstitutionen (z. B. DAAD, Goethe-Institute), bei Stiftungen und Verbänden im In- und Ausland sowie an Schulen, Museen und sonstigen Bildungseinrichtungen, an.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): nein
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Weiterführende Informationen finden Sie auf unseren Seiten "Online-Bewerbung" und "Bewerbung für ein Masterstudium".

 

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS - zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS und 4. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

 

zum Seitenanfang