Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften
  • Studientyp

    weiterführend
  • Abschluss

    Master of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch, anteilig englischsprachig
  • Studienform

    Teilzeit, Vollzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    4 Semester

  • Leistungspunkte

    120

Zugangsvoraussetzungen

  • berufsqualifizierender Hochschulabschluss oder Abschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie, in der Regel in den Fächern Deutsch als Fremdsprache, Deutsch, Germanistik, German Studies, Linguistik, Fremdsprachendidaktik, Literaturwissenschaft oder verwandten Fächern
  • Kenntnisse in Deutsch auf Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens
  • Kenntnisse (rezeptiv) in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Das Vorliegen der genannten Voraussetzungen wird durch die Fakultät überprüft, die hierüber einen Bescheid erlässt. Dieser dient zum Nachweis der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen.

Inhalte

Der binationale Masterstudiengang Deutsch als Fremd- und Zweitsprache im vietnamesisch-deutschen Kontext ist ein integrierter binationaler Masterstudiengang mit Doppelabschluss (Double Degree). Es handelt sich um einen stärker forschungsorientierten Studiengang. Gegenstand des Studiums sind die für den binationalen Masterabschluss erforderlichen Inhalte der Didaktik/Methodik, (Angewandten) Linguistik einschließlich der Phonetik sowie Kultur- und Literaturstudien.

Folgende Kompetenzen werden durch den Studiengang vermittelt:

  • Systemische Kompetenzen, die die Studierenden bspw. dazu befähigen, in den Bereichen Kulturstudien, Didaktik des Fremdsprachenunterrichts und Linguistik/Angewandte Linguistik, einschließlich Phonetik/Phonologie jeweils fach- und problembezogene Fragestellungen zu formulieren und in den Modulen erworbene Kenntnisse über Forschungsmethoden auf eigene wissenschaftliche Problemstellungen anzuwenden, eigene Forschungsfragen selbständig und gegenstandsangemessen zu bearbeiten.
  • Kommunikative Kompetenzen, die sie befähigen, auf dem aktuellen Stand von Forschung und Anwendung eigene Forschungsvorhaben im Rahmen von Prüfungsleistungen oder Kolloquien zu präsentieren. Hierzu kennen, analysieren und beurteilen sie die wichtigsten wissenschaftlichen Forschungsmethoden des Faches.
  • Instrumentale Kompetenzen: Sie sind in der Lage, ihr Wissen und Verstehen sowie ihre Fähigkeiten zur Problemlösung auch in neuen und unvertrauten Situationen anzuwenden, die in einem breiteren oder multidisziplinären Zusammenhang mit ihrem Studienfach stehen. Sie erwerben eine Analyse- und Reflexionsfähigkeit zur Einschätzung und Anwendung der Methoden und Theorien des Fachs unter Berücksichtigung auch seiner aktuellen Entwicklungen. Dies schließt die Kenntnis der Fachterminologie und den kritischen Umgang mit Forschungsliteratur ebenso mit ein, wie den Erwerb einer erhöhten Kultur- und Sprachkompetenz.
  • Wissensverbreiterung: Master-Absolventen und Absolventinnen haben Wissen und Verstehen nachgewiesen, das normalerweise auf der Bachelor-Ebene aufbaut und dieses wesentlich vertieft oder erweitert. Sie sind in der Lage, die Besonderheiten, Grenzen, Terminologien und Lehrmeinungen ihres Lerngebiets zu definieren und zu interpretieren.
  • Wissensvertiefung: Ihr Wissen und Verstehen bildet die Grundlage für die Entwicklung und/oder Anwendung eigenständiger Ideen. Dies kann anwendungs- oder forschungsorientiert erfolgen. Sie verfügen über ein breites, detailliertes und kritisches Verständnis auf dem neusten Stand des Wissens in einem oder mehreren Spezialbereichen.

Der binationale Masterstudiengang Deutsch als Fremd- und Zweitsprache im vietnamesisch-deutschen Kontext wird mit dem Master of Arts als weiteren berufsqualifizierenden Abschluss beendet.

Das Masterstudium (M.A.) umfasst einen studentischen Arbeitsaufwand (Workload) von 120 Leistungspunkten (LP). Ein Leistungspunkt entspricht einem Arbeitsaufwand der Studierenden von 30 Zeitstunden im Präsenz- und Selbststudium sowie für die Prüfungsvorbereitung und -durchführung. Pro Studienjahr sollen nicht mehr als 60 Leistungspunkte erworben werden. Der gesamte Arbeitsaufwand der Studierenden soll im Studienjahr, einschließlich der vorlesungsfreien Zeit, 1.800 Zeitstunden nicht überschreiten.
Im Falle eines Teilzeitstudiums verringert sich der studentische Arbeitsaufwand entsprechend dem Anteil des Teilzeitstudiums.

Das Studium ist wie folgt strukturiert:

Von den insgesamt 120 LP entfallen 30 LP auf die Masterarbeit. Die Studieninhalte werden in Modulen vermittelt. Module bezeichnen einen Verbund zeitlich begrenzter, in sich geschlossener, methodisch oder inhaltlich ausgerichteter Lehrveranstaltungen. Module werden entsprechend ihrem Arbeitsaufwand (Workload) mit Leistungspunkten bewertet. Sie werden mit einer Modulprüfung abgeschlossen, die aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen besteht und auf deren Grundlage Leistungspunkte vergeben werden. Ein Modul umfasst in der Regel fünf oder zehn Leistungspunkte.

Es gibt zwei Grundformen von Modulen:

  1. Pflichtmodule: diese haben alle Studierenden zu belegen,
  2. Wahlpflichtmodule: die Studierenden können innerhalb eines thematisch eingegrenzten Bereichs auswählen.

Das Masterstudium beinhaltet für alle Studierenden ein obligatorisches Praktikumsmodul. Dieses mindestens fünfwöchige Pflichtpraktikum ist bei einer der kooperierenden Organisationen bzw. Einrichtungen zu absolvieren.

Das Studium orientiert auf eine Tätigkeit in einem breiten Berufsspektrum, z.B. in den Bereichen Forschung und Lehre, Bildungswesen, Auswärtiger Dienst, Medien und Verlagswesen, Kulturmanagement und Kulturaustausch, internationale Organisationen, Auslandsbeziehungen der Wirtschaft. Ein besonderer Akzent liegt auf der Vermittlung von Kenntnissen und Kompetenzen, die zu Tätigkeiten auf dem Gebiet des wissenschaftlichen und kulturellen Austauschs zwischen dem deutschsprachigen Raum und Vietnam befähigen.

Im Rahmen des binationalen Masterstudiengangs Deutsch als Fremd- und Zweitsprache im vietnamesisch-deutschen Kontext studieren die Teilnehmer der Ausgangsuniversität Leipzig (UL) drei Semester in Leipzig und ein Semester an der University of Languages and International Studies (ULIS) der Vietnam National University, Hanoi (VNU). Der Auslandsaufenthalt findet dabei im zweiten Fachsemester statt.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-31.05.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Weiterführende Informationen finden Sie auf unseren Seiten "Online-Bewerbung" und "Bewerbung für ein Masterstudium".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS - zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS und 4. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

 

Internationalität

Einsemestriger Studienaufenthalt an der Vietnam National University, Hanoi
 

Vergabe eines double degrees mit ausländischen Partnerhochschulen

zum Seitenanfang