Eine Bewerbung für das 1. Fachsemester ist nicht möglich.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften
  • Studientyp

    weiterführend
  • Abschluss

    Master of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch, anteilig fremdsprachlich
  • Studienform

    Teilzeit, Vollzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    4 Semester

  • Leistungspunkte

    120

Zugangsvoraussetzungen

  • erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss oder Abschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie
  • Kenntnisse in Deutsch auf Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens
  • Kenntnisse in Arabisch auf Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens
  • Kenntnisse in der zweiten B- oder C-Sprache (Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch) auf Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens;
    den Angaben zugrunde liegt die in der EU übliche Differen­zierung zwischen A-Sprache (Muttersprache oder absolut gleichwertig), B-Sprache (Fremdsprache, die aktiv und passiv beherrscht wird) und C-Sprache (Fremdsprache, die passiv beherrscht wird)

Für diesen Studiengang ist eine Eignungsfeststellungsprüfung erforderlich. Bitte informieren Sie sich auf den Seiten des Instituts. Das Vorliegen der genannten Voraussetzungen wird durch die Fakultät überprüft, die hierüber einen Bescheid erlässt. Dieser dient zum Nachweis der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen.

 

 

Inhalte

Gegenstand des Studiums ist die Vermittlung der Kompetenzen zur zielgerichteten Bewältigung typischer Probleme des Übersetzens sowie der interkulturellen Fachkommunikation gemäß dem EMT-Kompetenzprofil der EU Kommission, Generaldirektion Übersetzen:

  • Sprachenkompetenz,
  • Interkulturelle Kompetenz,
  • Recherchekompetenz,
  • Fachkompetenz,
  • Technikkompetenz,
  • Dienstleistungskompetenz.

Daher umfasst das Studium nicht nur praktische Übungen zum Übersetzen fachsprachlicher Texte in beiden Richtungen, sondern auch obligatorische Lehrveranstaltungen zu Themen aus Theorie und Praxis wie: wissenschaftliches Arbeiten, Linguistik, Translationswissenschaft, Translation als interkulturelle Kommunikation, Terminologiewissenschaft und Terminographie, Projekt- und Translationsmanagement, Translationswerkzeuge, Doku­mentations- und Translationsqualität, Arbeitsmarkt und Preise. Zusätzlich gibt es wahlobligatorische Angebote zu Dolmetschwissenschaft, Rhetorik, Konsekutivdolmetschen, Notationstechniken, deutsch-arabischer Rechtsterminologie und Fragen des islamischen Rechts.

Der Gesamtumfang des studentischen Arbeitsaufwandes (Workload) für das Masterstudium Fachübersetzen Arabisch/Deutsch beträgt 120 Leistungspunkte, die sich folgendermaßen zusammensetzen:

  • 6 Pflichtmodule zu je 10 LP (60 LP)

  • 3 Wahlpflichtmodule zu je 10 LP (30 LP)

  • Masterarbeit zu 30 LP

In jedem Studienjahr werden in der Regel 60 LP erworben, die auf bestandene Modul­prüfungen vergeben werden. Ein Leistungspunkt entspricht einem Arbeitsaufwand der Studierenden von 30 Zeitstunden im Präsenz- und Selbststudium, Prüfungsvorbereitung und -durchführung inbegriffen. Der gesamte Arbeitsaufwand der Studierenden soll im Studienjahr – inklusive der vorlesungsfreien Zeit – 1800 Zeitstunden nicht überschreiten.

Die Regelstudienzeit umfasst einschließlich der Masterarbeit und eines Semesters an der Partneruniversität vier Semester. Die Masterarbeit wird üblicherweise im dritten bis vierten Semester verfasst. Im Falle eines Teilzeitstudiums verringert sich der studentische Arbeits­aufwand entsprechend dem Anteil des Teilzeitstudiums und die Regelstudienzeit verlängert sich entsprechend.

Ein einsemestriger Auslandsaufenthalt an der Partnerhochschule ist obligatorisch im zweiten Semester zu absolvieren. Er ist von den Studierenden selbst zu organisieren. Dort werden entsprechend den Hochschulvereinbarungen Lehrveranstaltungen belegt, die nach Inhalt und Struktur im Wesentlichen mit denen im Studienplan für diesen Zeitraum vorgesehenen Modulen übereinstimmen. Die in diesen Lehrveranstaltungen erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen werden angerechnet. Weitere im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen können auf Antrag nach § 16 der Prüfungsordnung angerechnet werden.

Der Masterstudiengang Fachübersetzen Arabisch/Deutsch bereitet auf eine berufliche Tätigkeit im Bereich interkultureller Fachkommunikation im Sprachenpaar Arabisch-Deutsch in Praxis, Lehre oder Forschung vor. Dabei kann der spätere Einsatzschwerpunkt sowohl stärker forschungsorientiert in der Angewandten Linguistik und Translatologie oder stärker anwendungsorientiert im Fachübersetzen liegen.

Bewerbung

Die Immatrikulation in diesen Studiengang ist bis auf Weiteres ausgesetzt.

Die Immatrikulation in diesen Studiengang ist bis auf Weiteres ausgesetzt.

Internationalität

Einsemestriger Studienaufenthalt an ausländischen Partnerhochschulen

Vergabe eines double degrees mit ausländischen Partnerhochschulen

zum Seitenanfang