Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

  • NC

    Im letzten Auswahlverfahren erhielten alle Studienbewerberinnen und -bewerber einen Studienplatz.

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • Kenntnisse in einer Fremdsprache auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens
  • Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache auf Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Inhalte

Das Studium gliedert sich in Sprach- und Literaturwissenschaft mit entsprechenden Teilgebieten. Die in 1. gelisteten Module sind Pflichtmodule, aus den in 2. gelisteten Wahlpflichtmodulen ist ein Modul auszuwählen.

1.

  • Grundlagen der germanistischen Sprachwissenschaft
  • Grundlagen der germanistischen Literaturwissenschaft
  • System der deutschen Sprache
  • Literaturtheorie und Geschichte der neueren deutschsprachigen Literatur
  • Geschichte der deutschen Sprache und Ältere deutsche Literatur
  • Sprachliche Variation, sprachliche Kommunikation
  • Kinder- und Jugendliteratur
  • Schwerpunkte der Literaturwissenschaft

2.

  • Ausgewählte Aspekte und Probleme des Sprachsystems des Deutschen
  • Historische Grammatik, Semantik und Lexikologie des Deutschen
  • Das Sprachsystem des Deutschen – Synchronie und Diachronie
  • Sprachsystem und Sprachverwendung
  • Sprachliche Variation und sprachliche Kommunikation: ausgewählte Aspekte

Germanistik kann auch als Wahlbereich bzw. Wahlfach studiert werden. Beachten Sie bitte die entsprechenden aktuellen Informationen. Die Module „Grundlagen der germanistischen Sprachwissenschaft“ und „Grundlagen der germanistischen Literaturwissenschaft“ sind in allen Fällen notwendige Voraussetzung für die weiterführenden Module.

Die Studieninhalte werden in Modulen vermittelt. Module bestehen aus mehreren Lehrveranstaltungen (zwei oder drei), die inhaltlich oder methodisch aufeinander bezogen sind und sich über ein oder zwei Semester erstrecken. Sie werden entsprechend ihrem Arbeitsaufwand (Workload) mit LP versehen und jeweils mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Die bestandene Modulprüfung ist Bedingung für die Vergabe der LP. Die Anzahl der vergebenen LP pro Modul (10 bzw. 5 LP) sind dem Studienablaufplan zu entnehmen.

Es gibt drei Grundformen von Modulen: Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodule.

Pflichtmodule sind von allen zu belegen. Bei Wahlpflichtmodulen kann man innerhalb eines thematisch eingegrenzten Bereichs auswählen. Wahlmodule sind Module im Wahlbereich.

Das Studium setzt sich aus dem Kernfach Germanistik, dem Wahlbereich sowie dem Bereich der Schlüsselqualifikationen zusammen. Es besteht aus verschiedenen Modulen, für die nach bestandener Modulprüfung Leistungspunkte (LP) vergeben werden. Ein Leistungspunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von ca. 30 Zeitstunden. Sie werden für den Veranstaltungsbesuch, das Studium zu Hause und für die Prüfungsvorbereitung sowie für die Prüfung selbst angerechnet.

Das Kernfach umfasst insgesamt 120 LP: 80 LP für das Studium der Germanistik, 30 LP für fachnahe und fakultätsübergreifende Schlüsselqualifikationen und 10 LP für die Bachelorarbeit.

Der Wahlbereich umfasst 60 LP (6 Module). Er kann aus dem Angebot aller Fakultäten gewählt werden. Es ist möglich, ein Wahlfach zu studieren, d.h. die gewählten Module gehören alle einem zweiten Fach an. Nimmt man alle Veranstaltungen zusammen, dann erwerben Sie in jedem Studienjahr durchschnittlich 60 LP.

Der Studiengang soll in Vorbereitung auf berufliche Tätigkeiten die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden vermitteln, die für wissenschaftliche Arbeit, selbständiges Denken und verantwortungsbewusstes Handeln nötig sind. Damit werden die Grundlagen für berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und für die Fähigkeit zur eigenverantwortlichen Weiterbildung geschaffen.

Insbesondere sollen die Studierenden dazu befähigt werden, sprachliche und literarische Phänomene in ihrem systematischen Zusammenhang, in ihrer kommunikativen und sozialen Einbettung und ihrer historischen Entwicklung zu erkennen und explizit zu machen. Außerdem sollen sie Texte im Hinblick auf ihre sprachlichen, ästhetischen und textuellen Eigenschaften sowie ihre kommunikative, soziale und historische Bedingtheit selbständig, begründet und reflektiert analysieren und beschreiben können. Somit werden durch das Studium die notwendigen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass sie ein breites Spektrum an beruflichen Möglichkeiten nutzen und auf die unterschiedlichen Anforderungen der beruflichen Praxis flexibel reagieren können. Außerdem besteht nach erfolgreichem Abschluss die Möglichkeit für ein weiterführendes forschungs- oder anwendungsorientiertes Masterstudium.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.07.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Weiterführende Informationen zur Bewerbung finden Sie auf unserer Seite "Online-Bewerbung".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS und 5. FS - jeweils zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS, 4. FS und 6. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

zum Seitenanfang