Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften, Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
  • Studientyp

    weiterführend
  • Abschluss

    Master of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch, anteilig fremdsprachlich
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    zulassungsfrei, Eignungsprüfung
  • Regelstudienzeit

    4 Semester

  • Leistungspunkte

    120

Zugangsvoraussetzungen

  • Die allgemeine Qualifikation für das Studium wird durch den Abschluss eines Bachelorstudiums Arabistik oder Islamwissenschaft bzw. einen vergleichbaren anerkannten Hochschulabschluss nachgewiesen. Den Zugang können auch Studierende, die mindestens 60 Leistungspunkte oder vergleichbare Lehreinheiten aus dem Fach Arabistik erfolgreich absolviert haben, erhalten.
  • Kenntnisse in Arabisch auf Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (entsprechend dem Niveau der Lektion 24 des Lehrbuchs „Modernes Hocharabisch“ (Schulz et al.))
  • Für Studienbewerber, die nicht deutsche Muttersprachler sind, Kenntnisse in Deutsch auf Niveau C1des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens
  • Logopädisches Gutachten

Für diesen Studiengang ist eine Eignungsfeststellungsprüfung erforderlich. Bitte informieren Sie sich auf der Seite des Instituts. Das Vorliegen der genannten Voraussetzungen wird durch die Fakultät überprüft, die hierüber einen Bescheid erlässt. Dieser dient zum Nachweis der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen.

Inhalte

Der Masterstudiengang Konferenzdolmetschen Arabisch ist ein anwendungsorientierter konsekutiver Masterstudiengang mit einer ausgeprägten berufspraktischen Komponente, in dem auf der Grundlage guter Kenntnisse der arabischen und deutschen Sprache die studiengangsspezifischen theoretischen und praktischen Fertigkeiten vermittelt werden. Durch die Entwicklung von Fertigkeiten im anwendungsorientierten Arbeiten und zudem von Kommunikations- und Kooperationsvermögen, durch das Verwenden exakter Arbeitstechniken sowie durch die Arbeit mit berufsspezifischer Hard- und Software sollen die Studierenden zu einer späteren hochqualifizierten beruflichen Tätigkeit befähigt werden.

Die Absolventen sollen dabei über die erforderlichen sprachpraktischen und theoretischen Kenntnisse in ihrem jeweiligen Fachgebiet verfügen, als Arbeitsgrundlage solide Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem Fachgebiet Arabistik besitzen und sich anhand von Primär- und Sekundärliteratur rasch und selbständig in neue Problemkreise ihrer Arbeitsbereiche einarbeiten können.

Das Masterstudium hat die Vermittlung fachlichen Spezialwissens und der Kernkompetenzen für die Berufsfähigkeit zum Ziel. Zu diesen Kernkompetenzen gehören neben der herausragenden Beherrschung der arabischen und deutschen Sprache Kenntnisse aus folgenden Kerngebieten: Dolmetsch- und Übersetzungswissenschaft, arabische Sprach- und Übersetzungswissenschaft, Notationstechniken und Rhetorik sowie spezielle landeskundliche Kenntnisse in den Bereichen Kultur und Geschichte der arabischen Welt und Islamisches Recht. Ferner sollen die Studierenden ihre wissenschaftlichen Fertigkeiten so entwickeln, dass sie sich nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiengangs entweder für eine Promotion qualifizieren oder den Übergang in ein geeignetes und anspruchsvolles Berufsfeld finden.

Das Masterstudium umfasst im Vollzeitstudium 120 LP. Die Studieninhalte werden in Modulen vermittelt, wobei ein Modul 10 LP umfasst. Der Masterstudiengang Konferenzdolmetschen Arabisch ist in zwei Abschnitte von jeweils einem Jahr (bzw. zwei Semestern) gegliedert: Im 1. Studienjahr werden die fachlichen Grundlagen erarbeitet. Im 2. Studienjahr kann im Rahmen der Wahlpflichtveranstaltungen eine Spezialisierung erreicht und die Masterarbeit systematisch vorbereitet und abgeschlossen werden.

Durch die Kombination von Sprachausbildung und inhaltlicher Schwerpunktsetzung sind die Berufsfelder für Absolventen dieses Studiengangs äußerst breit gefächert. Durch den vorangegangenen Bachelorabschluss verfügen die Absolventen neben der sprachlichen Qualifikation über eine breite arabistische bzw., wenn sie aus anderen in der Studienordnung verankerten Studiengängen kommen, im Grunde umfassende Ausbildung, weshalb ihnen neben dem Berufsfeld Dolmetscher und Übersetzer prinzipiell die gleichen Berufsfelder wie den Absolventen des Masterstudiengangs Arabistik offen stehen. Die möglicherweise verbesserten Chancen resultieren aus den exzellenten verhandlungssicheren Sprachkenntnissen. Tätigkeitsfelder sind u.a. Wissenschaft und Forschung (bspw. im Rahmen einer akademischen Karriere), Forschungseinrichtungen bzw. -organisationen, Bibliotheken, der diplomatische Dienst, staatliche Institutionen bzw. Behörden und nichtstaatliche Organisationen, der sicherheitspolitische Bereich (z. B. Bundesnachrichtendienst, Verfassungsschutz). Darüber hinaus sind verantwortliche Tätigkeiten im Kontext der Entwicklungszusammenarbeit sowie der Krisen- und Konfliktprävention und im Wirtschaftsbereich bspw. als Ansprechpartner und/oder Berater für Kontakte und Kooperationen mit und in der arabischen Welt anzuführen. Weitere Berufsmöglichkeiten finden sich in leitenden Bereichen des Journalismus, an Kulturinstitutionen (DAAD, Goethe-Institute) und bei Stiftungen im In- und Ausland. Auch eine Tätigkeit als freiberuflicher Dolmetscher (z.B. bei Polizei, Gerichten, Wirtschaftsunternehmen, Wohltätigkeitseinrichtungen, Kulturinstitutionen) kommt in Betracht.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): nein
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09.
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: u.a. phoniatrisches Gutachten

Weiterführende Informationen finden Sie auf unseren Seiten "Online-Bewerbung" und "Bewerbung für ein Masterstudium".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS - zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS und 4. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid, phoniatrisches Gutachten

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

zum Seitenanfang