Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Sozialwissenschaften
  • Studientyp

    weiterführend
  • Abschluss

    Master of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Winter- und Sommersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    4 Semester

  • Leistungspunkte

    120

Zugangsvoraussetzungen

  • Nachweis über den erfolgreichen Abschluss eines kulturwissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen, philosophischen oder historischen Bachelorstudiengangs bzw. eines als gleichwertig anerkannten Studiums an einer anderen Hochschule mit mindestens 60 ECTS in den genannten Fächergruppen. Über die Gleichwertigkeit entscheidet der Prüfungsausschuss am Institut für Kulturwissenschaften.
  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Das Vorliegen der genannten Voraussetzungen wird durch die Fakultät überprüft, die hierüber einen Bescheid erlässt. Dieser dient zum Nachweis der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen.

Inhalte

Der forschungsorientierte Masterstudiengang Kulturwissenschaften zeichnet sich durch eine sozialwissenschaftliche Orientierung und die Vernetzung verschiedener Disziplinen unter dem Dach der Kulturwissenschaften aus. Dazu gehören:

  • die Kulturphilosophie (A)
  • die Vergleichende Kultur- und Gesellschaftsgeschichte (B)
  • die Kultursoziologie (C)
  • der stärker auf die Praxis zielende Bereich des Kulturmanagements und der Kulturfeldforschung (D)

All diese Bereiche sind sozialwissenschaftlich und gesellschaftstheoretisch orientiert. Das heißt, die Frage nach dem, wie Kultur und Gesellschaft zusammenspielen, wie Kultur unter bestimmten gesellschaftlichen Voraussetzungen entsteht, welche charakteristischen Formen sie annimmt und wie sie in Institutionen auf Dauer gestellt wird, aber auch die Frage, wie gesellschaftliche Verhältnisse ihrerseits kulturell ausgedrückt, gedeutet und bewertet werden, vereint alle vier Bereiche des Instituts.

Dabei findet ein breiter Kulturbegriff Anwendung: Kultur kann zum einen das meinen, was in Stadttheatern, Museen und Opern als sogenannte Hochkultur in massenwirksamen Veranstaltungen der Populärkultur, aber auch in der Soziokultur oder in Formen der Alternativ- und Protestkultur praktiziert wird. Kultur bezieht sich aber zum anderen auch – in einem weiteren Sinne – darauf, dass all unser gesellschaftliches Handeln kulturell gedeutet und interpretiert ist und erst dadurch seinen Sinn und seine Bedeutung erhält.

Studierende der Kulturwissenschaften sollen nicht nur fachkompetent sein, sondern die Prozesse im Feld von Kultur und Gesellschaft auch kritisch analysieren können. Selbst dort, wo es um Praxisbezug und Anwendung geht, geht es immer auch um sorgfältige und kritische Reflexion.

In den vier Semestern des Masterstudiums müssen die Studierenden neun Module studieren, wobei ein Modul aus zwei Veranstaltungen (Seminare oder Kolloquien) besteht. Alle vom Institut angebotenen Module sind Wahlpflichtmodule. Die Studierenden verfolgen durch die Wahl eines Schwerpunktbereichs ein eigenes Studienprofil. Sie müssen Module aus mindestens zwei der vier Teilbereiche A bis D wählen (Kulturphilosophie, Vergleichende Kultur- und Gesellschaftsgeschichte, Kultursoziologie, Kulturmanagement und Kulturfeldforschung).

Das Institut für Kulturwissenschaften empfiehlt, im zweiten und dritten Semester die zwei interdisziplinär aufgebauten Module „Kulturvergleich“ und „Kulturtheorie“ zu belegen.

In der Regel wird im 3. und/oder 4. Semester studienbegleitend die Masterarbeit (=30 LP) geschrieben, die durch ein Schwerpunktmodul (Wahlpflicht) über zwei Semester (=10 LP) inhaltlich, theoretisch und formal begleitet wird. Dabei werden Ideen, Konzepte und Fortschritte der Forschungsarbeit vorgestellt.

Wahlpflichtmodule im Umfang von 20 LP können auf Antrag durch Module anderer Masterstudiengänge der Universität Leipzig ersetzt werden, insbesondere jener Masterstudiengänge, mit denen Kooperationsvereinbarungen bestehen.

Das Masterstudium Kulturwissenschaften ermöglicht eine fundierte Theorieausbildung, praxisorientierte Transferbezüge, den Erwerb methodischer, interpretativer wie auch kommunikativer und organisatorischer Kompetenzen. Das Studium qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen dafür, in vielfältigen Berufsfeldern des öffentlichen wie privaten Kultur-, Kunst- und Medienbereichs sowie der gemeinnützigen Stiftungsarbeit verantwortungsvolle konzeptionelle wie organisatorische Tätigkeiten zu übernehmen.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft zählt heute zu den am stärksten wachsenden Branchen (wie z. B. Musikwirtschaft, Buch-, Kunst- und Pressemarkt, Software-/Games-Industrie, Rundfunkwirtschaft) und bietet gute und interessante berufliche Perspektiven. Der Studiengang ist auch für Studierende geeignet, die eine wissenschaftliche Laufbahn anstreben. Eine Promotion ist in Form eines Promotionsstudiums an der Universität Leipzig möglich.

Berufsfelder können unter anderem in folgenden Bereichen liegen:

  • Kulturberufe
  • Kulturpolitik
  • Kulturwirtschaft
  • Journalismus
  • Wissensmanagement
  • Stiftungen
  • Organisation mit einem Schwerpunkt auf interkultureller Begegnung
  • internationale Unternehmen
  • Nichtregierungsorganisationen

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester und Sommersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-31.05. für Wintersemester; 01.12.-15.01. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Weiterführende Informationen finden Sie auf unseren Seiten "Online-Bewerbung" und "Bewerbung für ein Masterstudium".

Studienangebot im Wintersemester: 2. FS (NCU), 3. FS (zulassungsfrei) und 4. FS (zulassungsfrei)    
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS (NCU), 3. FS (zulassungsfrei) und 4. FS (zulassungsfrei)
Bewerbungsfrist (NCU): 02.05.-15.07. für Wintersemester; 01.12.-15.01. für Sommersemester     
Bewerbungsfrist (zulassungsfrei): 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb-Portal    
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

zum Seitenanfang