Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Natur- und Geowissenschaften
  • Studientyp

    weiterführend
  • Abschluss

    Master of Science
  • Lehrsprache

    Deutsch, anteilig englischsprachig
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    zulassungsfrei
  • Regelstudienzeit

    4 Semester

  • Leistungspunkte

    120

Zugangsvoraussetzungen

  • ein abgeschlossener mindestens sechssemestriger Bachelorstudiengang in Chemie oder in den Fächern Physik, Geowissenschaften, Geologie, Geophysik, Mineralogie oder Biochemie oder ein durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkannter Abschluss

Bei Vorliegen eines Bachelorabschlusses oder eines Diplomabschlusses in einem anderen als den genannten Fächern entscheidet der Prüfungsausschuss über die Zulassung zum Masterstudiengang Mineralogie und Materialwissenschaft durch schriftlich begründeten, mit einer Rechtsbehelfsbelehrung versehenen Verwaltungsakt. Vor einer ablehnenden Zulassungsentscheidung ist dem/der Studienbewerber/in rechtliches Gehör zu gewähren. Soweit die Anforderungen erfüllt sind, besteht vorbehaltlich kapazitätsbedingter Zulassungsbeschränkungen ein Anspruch auf Zulassung zum Studium.

Die Zulassung erfolgt durch den Prüfungsausschuss. Die Zulassung ist zu erteilen, wenn die fachlichen Lehrinhalte des absolvierten Studiengangs das Verständnis der Mastermodule ermöglichen. Dabei ist kein schematischer Vergleich, sondern eine Gesamtbetrachtung und Gesamtbewertung vorzunehmen. Erforderliche Unterlagen zum Nachweis der absolvierten Lehrinhalte sind von den Studienbewerbern/ Studienbewerberinnen beizubringen.

Für diesen Studiengang ist eine Eignungsfeststellungsprüfung erforderlich. Bitte informieren Sie sich auf der Seite des Instituts. Das Vorliegen der genannten Voraussetzungen wird durch die Fakultät überprüft, die hierüber einen Bescheid erlässt. Dieser dient zum Nachweis der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen.

Inhalte

Dieser Studiengang hat aufgrund seiner inhaltlichen Ausrichtung und unmittelbaren Anbindung an die Chemie Alleinstellungscharakter in Deutschland und bietet daher ein herausragendes Angebot auch für Studienortwechsler. Lehrveranstaltungen können in deutscher (z. B. Vorlesungen) wie in englischer (Lehrmaterialien, sowie forschungs- und anwendungsbezogene Veranstaltungen) Sprache abgehalten werden.

Inhalt des Studiums sind die Struktur und die Eigenschaften fester Materie. Im Zentrum stehen die Bildung, die Strukturabhängigkeit der Eigenschaften, die Strukturaufklärung und die Anwendung kristalliner Substanzen. Der Studiengang besitzt verbindende Eigenschaften zwischen Natur-, Ingenieur- und Materialwissenschaften. Die Studierenden sollen befähigt werden in neuen Aufgabenfeldern mit meist interdisziplinärem Charakter Probleme auf verschiedenen Gebieten der Wissenschaft und Technik erfolgreich zu bearbeiten und zu lösen. Der Studiengang ist forschungsorientiert.

Das Studium besteht aus einem Pflichtbereich (50 LP), einem Wahlpflichtbereich (40 LP) und der Masterarbeit im zweiten Studienjahr (30 LP). Jeder Bereich besteht aus Modulen, die einen Verbund zeitlich begrenzter und in sich geschlossener methodisch oder inhaltlich ausgerichteter Lehrveranstaltungen bezeichnen und mit einer Modulprüfung abgeschlossen werden, auf deren Grundlage die Leistungspunkte vergeben werden.

Der Studiengang soll sowohl der Wissensvermittlung als auch dem Erwerb von Kompetenzen dienen, die Voraussetzungen für Problemlösungsfähigkeit und für erfolgreiches und zielgerichtetes Handeln im Beruf sowie für lebenslanges Lernen sind. Darüber hinaus soll das Denken in fachübergreifenden Zusammenhängen geschult sowie strategische Handlungskompetenz vermittelt werden.

Absolventen nehmen ihre beruflichen Aufgaben in einem interdisziplinären, internationalen und stark wettbewerbsorientierten Umfeld wahr. Dieser Berufsorientierung wird der Studiengang durch Kooperationen und Internationalität gerecht. Je nach Spezialisierung kann in der anorganisch orientierten chemischen Industrie, Materialforschung oder Werkstoffentwicklung kompetent gearbeitet werden.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): nein
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Weiterführende Informationen finden Sie auf unseren Seiten "Online-Bewerbung" und "Bewerbung für ein Masterstudium".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS - zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS und 4. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

 

zum Seitenanfang