Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Teilzeit, Vollzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    zulassungsfrei
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

Zu „Ostslawistik M.A. (Master of Arts)”

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • keine besonderen Sprachkenntnisse erforderlich

Inhalte

Gegenstand des Studiums sind die für den Bachelor-Abschluss erforderlichen Inhalte von ostslawistischer Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturgeschichte sowie interkultureller Kommunikation auf der Grundlage des Erwerbs einschlägiger fremdsprachlicher Kompetenz. Zu den integralen Komponenten des Studiums gehören berufsfeldorientierte Schlüsselqualifikationen und optionale fachübergreifende Komponenten.

Das Studium soll die Studierenden auf berufliche Tätigkeiten vorbereiten und ihnen unter Berücksichtigung der Anforderungen und aktuellen Entwicklungen in der Ostslawistik bzw. im ostslawischen Sprach- und Kulturraum die grundlegenden fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden so vermitteln, dass sie zu wissenschaftlich-systematischer Arbeit, selbständigem Denken und verantwortungsbewusstem Handeln befähigt werden. Damit werden die Grundlagen für berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und für die eigenverantwortliche Weiterbildung geschaffen.

Insbesondere sollen die Studierenden befähigt werden zur kritischen Einschätzung und Anwendung grundlegender Theorien und Methoden des Fachs, darauf aufbauend zum analytischen Umgang mit den sprachlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Gegebenheiten im ostslawischen Sprachraum, insbesondere mit Texten in russischer und ukrainischer oder weißrussischer Sprache. Sie sollen Kompetenzen erwerben zur selbständigen Formulierung und Bearbeitung wissenschaftlicher Fragenkomplexe, auch im vergleichenden und disziplinübergreifenden Zusammenhang, zur fremdsprachlichen interkulturellen Kommunikation und zur Anwendung zentraler Techniken wissenschaftlichen Arbeitens, einschließlich Recherche, mündlicher und schriftlicher Präsentation.

Das Bachelorstudium „Ostslawistik“ umfasst das Kernfach „Ostslawistik“, den Bereich der Schlüsselqualifikationen sowie einen Wahlbereich. Jeder der drei Bereiche besteht aus Modulen, die einen Verbund zeitlich begrenzter und in sich geschlossener methodisch oder inhaltlich ausgerichteter Lehrveranstaltungen bezeichnen und mit einer Modulprüfung abgeschlossen werden, auf deren Grundlage die Leistungspunkte (LP) vergeben werden. Ein Leistungspunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von ca. 30 Zeitstunden (Präsenz-, Selbststudium, Prüfungsvorbereitung und Durchführung).

Das Studium im Kernfach umfasst 90 LP und sieht Lehrveranstaltungen im Pflichtbereich (70 LP) und im Wahlpflichtbereich (10 LP) sowie die Bachelorarbeit (10 LP) vor. Das Studium im Kernfach wird durch berufsfeldbezogene Schlüsselqualifikationen (SQ) im Umfang von 30 LP ergänzt. Davon erbringen die Studierenden 10 LP im Rahmen des fakultätsintern angebotenen fachbezogenen Schlüsselqualifikationsmoduls „Russisch III". Weitere 10 LP sind im Bereich der fakultätsübergreifenden Angebote der Schlüsselqualifikationen nach Wahl der Studierenden zu erbringen. Die verbleibenden 10 LP sind durch Abschluss des Moduls „Berufsfeldbezogenes Praktikum“ oder des Moduls „Studienaufenthalt im Zielland“ zu erbringen. Neben den Modulen des Kernfachs und des Bereichs der Schlüsselqualifikationen umfasst das Bachelorstudium „Ostslawistik“ einen Wahlbereich. Im Wahlbereich sind 60 LP zu erbringen bzw. in der Regel sechs Module zu je 10 LP zu belegen. Die Module sind aus dem Angebot aller Fakultäten bzw. aus der Moduldatenbank zu wählen. Es wird empfohlen, mindestens drei fachlich zusammengehörende Module zu wählen, die als kleiner Wahlbereich eines Faches zusammengefasst sind. Die verbleibenden drei Module (30 LP) können auf ein weiteres Fach in einem zweiten kleinen Wahlbereich oder auf drei beliebige Einzelmodule entfallen. Werden sechs Module belegt, die einem Studiengang zugeordnet sind oder in vergleichbarer Weise fachlich zusammengehören und als großer Wahlbereich eines Faches ausgewiesen sind, so wird dies in geeigneter Weise im Diploma Supplement bescheinigt. Im Wahlbereich kann auch eines oder zwei der Module „Russisch I" und „Russisch II“ gewählt werden (Aufstockung des Kernfachs). Dies wird Studierenden, die das Studium ohne Vorkenntnisse oder mit Vorkenntnissen des Russischen unterhalb des Niveaus A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens beginnen, dringend empfohlen.

Bachelorabsolventen der Ostslawistik finden mögliche Berufsfelder in allen Bereichen, in denen eine solide Kompetenz in der russischen und ukrainischen oder weißrussischen Sprache, Kultur und Literatur benötigt wird, z.B. in den folgenden Sparten:

  • Kultur- und Wissenschaftsmanagement, Kulturaustausch,

  • Stiftungen und internationale Organisationen,

  • Journalismus/Medien,

  • Verlagswesen, Bibliotheken, Archive und Museen,

  • Außenwirtschaft und Handel,

  • Auswärtiger Dienst,

  • Öffentlichkeitsarbeit und Werbung,

  • wissenschaftliche Dienste (ergänzender Masterabschluss und Promotion empfohlen),

  • Erwachsenenbildung und weiteres Bildungswesen (außer deutsche staatliche Schulen; hierfür ist ein Lehramtsabschluss erforderlich).

Ratsam ist es, im Laufe des Studiums beruflich verwertbare Kontakte zu entwickeln (z.B. im Praktikum des 5. Semesters). Der Career Service der Universität Leipzig kann Sie zur Vorbereitung des Übergangs in die Arbeitswelt beraten.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiengangs Bachelor „Ostslawistik“ kann ein Masterstudium angeschlossen werden.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): nein
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Weiterführende Informationen zur Bewerbung finden Sie auf unserer Seite "Online-Bewerbung".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS und 5. FS - jeweils zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS, 4. FS und 6. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

zum Seitenanfang