Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften, Sozialwissenschaften
  • Studientyp

    weiterführend
  • Abschluss

    Master of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    4 Semester

  • Leistungspunkte

    120

Zugangsvoraussetzungen

  • Nachweis eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses mit einem Anteil von mindestens 60 ECTS-Punkten in Philosophie
  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Das Vorliegen der genannten Voraussetzungen wird durch die Fakultät überprüft, die hierüber einen Bescheid erlässt. Dieser dient zum Nachweis der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen.

Inhalte

Das konsekutive Masterstudium Philosophie ist ein forschungsorientiertes Studium, das den Absolventen eine vertiefte Einführung in das philosophische Denken als kritische Begleitung einer Wissenschaftskultur und einer modernen Gesellschaft ermöglicht. So sollen Absolventen dazu befähigt werden, Texte der philosophischen und wissenschaftlichen Tradition auf eigenständige Weise in ihrem Inhalt zu erschließen und kritisch zu beurteilen.

Die Konsensgrundlagen der Gesellschaft betreffende Diskurse sollen verstehend (hermeneutisch) und systematisierend (analytisch) rekonstruiert und kritisch beurteilt werden können. Des Weiteren soll die Kompetenz erlangt werden, dies auch in Schriftform selbständig auszudrücken. Der Leipziger Masterstudiengang Philosophie vermittelt vertiefte Kenntnisse der Philosophie und ihrer Grundthemen, teils rückblickartig, teils in exemplarisch vertiefenden Studien. Dabei spielt neben dem Studium philosophischer Klassiker besonders die Auseinandersetzung mit Richtungen und Positionen der Philosophie der Gegenwart eine zentrale Rolle.

Mit seinem vielfältigen Angebot an modulgebundenen Lehrveranstaltungen schafft der Studiengang die Voraussetzungen für einen Erwerb vertiefter Kompetenzen wissenschaftlichen Arbeitens. Hierbei wird besonderer Wert auf die Anleitung und Förderung der eigenständigen philosophischen Forschung der Studierenden gelegt.

In forschungspraktisch ausgerichteten Projektmodulen erarbeiten sich die Studierenden insbesondere Fähigkeiten der Anwendung philosophischer und wissenschaftlicher Methoden und entwickeln dabei auch Fertigkeiten, die Ergebnisse ihrer Forschungstätigkeit mündlich wie schriftlich zu präsentieren.

Im Einzelnen werden dabei folgende forschungsbezogene Kompetenzen vertiefend vermittelt:

  • Praktische Philosophie
  • Geschichte der Philosophie
  • Theoretische Philosophie
  • Praktische Philosophie – Vertiefungsmodul: Ethik der Gegenwart
  • Theoretische Philosophie – Vertiefungsmodul: Philosophie des Geistes
  • Philosophische Forschung

Die Module „Praktische Philosophie“, „Theoretische Philosophie“ und „Geschichte der Philosophie“ dienen der Erweiterung und Vertiefung von Kenntnissen in den Grundbereichen der Philosophie, die Vertiefungsmodule der eigenständigen Erschließung spezieller Themen philosophischer Reflexion und Theorienbildung.

Ein Modul besteht aus einer Vorlesung, einem Seminar und einem Kolloquium bzw. aus zwei Seminaren und einem Kolloquium.

Im Masterprogramm sind außerdem vier Module aus dem Wahlbereich enthalten.

Der Wahlbereich kann fakultativ zu einer weiteren Spezialisierung im Fach Philosophie genutzt werden und zwar durch den Besuch von Wahlmodulen aus dem Bereich „Probleme der Philosophie 1-4“ und „Young Researcher“. Im Wahlbereich können aber auch Module aus anderen Masterprogrammen der Universität Leipzig besucht werden.

Pro Semester besuchen die Studierenden in der Regel drei Module.

Der Masterstudiengang Philosophie (120 Leistungspunkte) setzt sich zusammen aus den Pflichtmodulen im Kernfach Philosophie mit 60 Leistungspunkten, dem Wahlbereich mit 40 Leistungs­punkten und der Masterarbeit mit 20 Leistungspunkten.

Den Absolventen eines Studiums der Philosophie stehen vielfältige und interessante berufliche Möglichkeiten, auch außerhalb einer akademischen Laufbahn in Schule und Universität, offen. Im Zentrum des Studiums stehen daher vor allem der Erwerb von Kenntnissen der philosophischen Tradition und der gegenwärtigen systematischen Diskussionen, insbesondere methodische Qualifikationen.

Die Studierenden lernen, komplexe Sachverhalte verschiedenster Art in ihrem Wesen zu erfassen, sprachlich zu strukturieren, institutionelle Zusammenhänge und kooperative Prozesse in ihrer allgemeinen Form und Zielorientierung zu verstehen, daraus sich ergebende Problemstellungen systematisch auf Lösungsmöglichkeiten hin zu analysieren und mündlich wie schriftlich in angemessener Form zu präsentieren. Diese besonderen Fähigkeiten bereiten auf Tätigkeiten in leitenden Positionen vor, in allen Berufen, in denen ein strukturiertes Projekt-Denken und schriftliche Darstellungen fundamental sind. Derartige Tätigkeiten sind im Medienbereich, in kulturellen Organisationen, aber auch in Politik, Wirtschaft und Verwaltung zu finden. Um den Berufseinstieg vorzubereiten, sollten aber schon während des Studiums Kontakte zu möglichen Arbeitgebern aufgebaut und über Praktika erste Erfahrungen gesammelt werden.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-31.05.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Weiterführende Informationen finden Sie auf unseren Seiten "Online-Bewerbung" und "Bewerbung für ein Masterstudium".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS - zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS und 4. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

 

zum Seitenanfang