Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Wirtschaftswissenschaften, Informatik und Mathematik
  • Studientyp

    weiterführend
  • Abschluss

    Master of Science
  • Lehrsprache

    Deutsch, anteilig englischsprachig
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Sommersemester, Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    4 Semester

  • Leistungspunkte

    120

Zugangsvoraussetzungen

  • erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Wirtschaftsinformatik oder Informatik oder ein vergleichbarer Abschluss mit überwiegend wirtschaftswissenschaftlichen, wirtschaftsinformatischen oder informatischen Kenntnissen
  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Das Vorliegen der genannten Voraussetzungen wird durch die Fakultät überprüft, die hierüber einen Bescheid erlässt. Dieser dient zum Nachweis der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen.

Inhalte

Das Studium der Wirtschaftsinformatik beschäftigt sich eingehend mit Erstellung, Planung und Organisation in der wirtschaftlich orientierten Verwendung von Daten, Prozessen und Systemen, welche für praktische Anwendungen von besonderem Interesse sind.
Absolventen der Wirtschaftsinformatik sollen eine „Brückenfunktion“ einnehmen und geschäftliche Entwicklungen mit technologischen Potenzialen verbinden und gestalten können.

Das Studium kann mit verschiedenen Schwerpunktsetzungen in den Bereichen Daten- und Prozessmanagement, Software-Engineering und Betrieblichen Informationssystemen absolviert werden.
Pflichtmodule finden sich in den Bereichen:

  • Daten- und Prozessmanagement
  • Software-Engineering

Über die Pflichtmodule hinaus können die Studierenden ihr Studienprofil schärfen und weitere Module aus den folgenden Bereichen wählen:

  • Advanced Statistics bzw. Advanced Microeconomics, Zeitreihenanlyse
  • Softwareproduktlinien und -systemfamilienen
  • Enterprise Systems
  • Information Retrieval
  • Digital Humanities
  • Moderne Datenbanktechnologien

Der Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik ist ein konsekutiver, forschungsorientierter Studiengang mit einem Umfang von 4 Semestern. Er ist als Präsenzstudiengang konzipiert. Das Curriculum umfasst 120 Leistungspunkte. Ein Modul umfasst in der Regel 5 oder 10 Leistungspunkte. Dabei entspricht ein Leistungspunkt einem Workload von 30 Stunden. Neben der Vergabe der Leistungspunkte erfolgt eine Benotung der studierten Module anhand der jeweils zu erbringenden Prüfungsleistungen.

Den Schwerpunkt des Curriculums bilden die Bereiche Wirtschaftsinformatik, Informatik sowie Betriebs- und Volkswirtschaftslehre.

40 Leistungspunkte (LP) entfallen auf die Pflichtmodule, 30 LP sind im Wahlpflichtbereich zu belegen und 30 LP entfallen auf Wahlmodule. Der Kernbereich umfasst die Pflichtmodule „Integration und Architektur von Anwendungssystemen“, „Anwendungssysteme I – Modellierung und Management von Geschäftsprozessen“, „Anwendungssysteme II – Überbetriebliche Anwendungssysteme“ und „Advanced Software Engineering“. Über die genannten Pflichtmodule hinaus können die Studierenden im Spezialisierungsbereich aus einem reichhaltigen Kanon von Wahlpflichtmodulen wählen. Hierzu gehören neben den Wahlpflichtmodulen der Wirtschaftsinformatik und Informatik auch Wahlpflichtmodule der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. 20 Leistungspunkte entfallen auf die Masterarbeit, mit welcher der Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik abgeschlossen wird.

Im Studium erlernen Sie, technische Lösungen der Informatik auf Anforderungen aus Wirtschaft und modernen Märkten anzuwenden. Die Wirtschaftsinformatik  nimmt eine Brückenfunktion in diesem Spannungsfeld ein und hilft bei der Entwicklung, Anpassung und Einführung von verschiedensten Informations- und Anwendungssystemen.

Das Studium vermittelt Fähigkeiten, welche es erlauben folgende Aufgaben in einem Unternehmensumfeld zu übernehmen:

  • Inner- und überbetriebliches Prozessmanagement
  • Planung und Verwaltung geschäftlicher Anwendungssysteme
  • Flexible Integration und Anpassung von Informations- und Kommunikationssystemen
  • Software-Engineering
  • Führungsaufgaben beim Management von IT-Projekten
  • Führungsaufgaben beim Vertrieb, Einführung und Beratung zu betrieblicher Standardsoftware

Der Master of Science Wirtschaftsinformatik ermöglicht auch den Anschluss einer Promotion oder anderer wissenschaftlicher Folgetätigkeiten. Er wird oftmals für die Qualifikation auf Führungsebene vorausgesetzt.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester und Sommersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-31.05. für Wintersemester; 01.12.-15.01. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Informationen auf den Seiten "Online-Bewerbung" und "Bewerbung für ein Masterstudium".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

 

Studienangebot im Wintersemester: 2. FS, 3. FS und 4. FS - jeweils zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS, 3. FS und 4. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

zum Seitenanfang