Der Studiengang vermittelt Ihnen wissenschaftliches Grundlagenwissen in den verschiedenen Gebieten der Geschichtswissenschaft. Sie erwerben zudem fachübergreifende Qualifikationen wie Strategien der Problemlösung, Kommunikationsformen, Präsentationstechniken und kreativen Umgang mit den Neuen Medien. Als berufsqualifizierender Abschluss bereitet Sie der Bachelorstudiengang Geschichte auf die Tätigkeit als Historikerin oder Historiker und verwandte Berufe vor.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geschichte, Kunst- und Regionalwissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    zulassungsfrei
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

Vorschaubild für Video
Video "Das sagen die Studierenden"

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Kenntnisse in einer weiteren modernen Fremdsprache auf Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens und in Latein (Latinum oder Lateinkenntnisse im Umfang von 20 Leistungspunkten) müssen spätestens bis zur Anmeldung der Bachelorarbeit nachgewiesen werden.

 

Inhalte

Pflicht

  • Überblickskurs Geschichte
  • Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft

Wahlpflicht

Sie studieren fünf fachspezifische Schwerpunkte aus den Bereichen

  • Alte Geschichte,
  • Mittelalterliche Geschichte,
  • Geschichte der Frühen Neuzeit,
  • Geschichte des 19. Jahrhunderts

und ein fachspezifisches Vertiefungsmodul aus den Bereichen

  • Alte Geschichte,
  • Mittelalterliche Geschichte,
  • Geschichte der Neuzeit,
  • Systematische oder regional orientierte Geschichtswissenschaften.

Maximal drei Module dürfen aus der Sächsischen Landesgeschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Ost- und Südosteuropäischen Geschichte oder Vergleichenden Geschichtswissenschaft / Iberoamerikanische Geschichte, je nach der zeitlichen Ausrichtung, gewählt werden.

Schlüsselqualifikationen

  • Sprachkurse, um fehlende Sprachkenntnisse in Latein oder in weiteren Fremdsprachen zu erwerben
  • Praktikum
  • ggf. Auslandssemester

Wahlbereich der Geistes- und Sozialwissenschaften

Über die Pflichtmodule hinaus können Sie im Wahlbereich Kurse aus anderen geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern belegen, um ein interdisziplinäres Studienprofil zu entwickeln.

Diese Grafik zeigt den Aufbau des Bachelor of Arts Geschichte. Der Aufbau ist auch im Textteil beschrieben.

Das Bachelorstudium Geschichte wird im Umfang von insgesamt 180 Leistungspunkten studiert.

Es setzt sich aus Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen und der Bachelorarbeit im Kernfach Geschichte (90 Leistungspunkte) und einem frei gestaltbaren Wahlbereich oder einem Wahlfach zusammen. Für den Wahlbereich oder das Wahlfach sind 60 Leistungspunkte vorgesehen.

Darüber hinaus werden weitere 30 Leistungspunkte im Bereich der Schlüsselqualifikationen studiert. Letztere können sowohl fachspezifisch, fakultätsintern oder fakultätsübergreifend gewählt werden.

  • intensive und umfangreiche Lektüre wissenschaftlicher Fachtexte
  • Sprachkompetenz in alten und neuen Sprachen bildet die Basis für Quellensuche, -lektüre, -analyse und -interpretation
  • Praktikum: Selbstständige Arbeit mit Quellen an einer ausgewählten Fragestellung in einem Archiv, einer Bibliothek, einem Museum, einer Lehrsammlung, ggf. auch in mehreren Institutionen, unter Anleitung einer Hochschullehrerin bzw. eines Hochschullehrers
  • ein Auslandsaufenthalt ist möglich

Das Studium bereitet Sie auf die Arbeit als Historikerin bzw. Historiker sowie auf die Tätigkeit in Berufen im Bereich der Geschichtskultur, Wirtschaft und Öffentlichkeit vor. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiengangs können Sie entweder beruflich einsteigen oder Ihre wissenschaftliche Qualifikation in einem Masterstudiengang fortsetzen.

Für den Berufsweg sind folgende Arbeitsfelder denkbar:

  • Forschungs- und Kulturverwaltungen (Kulturmanagement)
  • Stiftungen und Verwaltungen
  • internationale Organisationen
  • Printmedien, z. B. Kultur- und Wissenschaftsjournalismus
  • Fernsehen, Rundfunk, Verlagswesen
  • Marketing, Social-Media-Manager
  • Museen, Ausstellungswesen, Archive etc.
  • Ein Praktikum ist möglich und kann als Schlüsselqualifikation angerechnet werden.
  • Ein Auslandsaufenthalt wird grundsätzlich empfohlen.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): nein
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Hinweise auf der Seite "Online-Bewerbung".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS und 5. FS - jeweils zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS, 4. FS und 6. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Poträt von Dr. Udo Grashoff, Foto: privat
Poträt in schwarz-weiß von Mathias Pfeiffer, Foto: privat

10 + 1 Gründe für die Uni Leipzig

Viele Gründe sprechen für ein Studium an der Uni Leipzig. Zehn Studierende erzählen im Video, warum sie hier studieren.

Zwei Studentinnen im Büro blicken auf Münzsammlungen, Foto: Christian Hüller
Studentin hält eine UV-Lampe auf eine Münzsammlung, die alles in blauem Licht erscheinen lässt, Foto: Christian Hüller
Nahaufnahme auf eine antike Münze, die mit Handschuhe gehalten wird, Foto: Christian Hüller
Studentin arbeitet am Computer und um ihr liegen viele Bücher, die teilweise aufgeschlagen sind, Foto: Christian Hüller
Blick von hinten auf einen Studenten, der mit alten Büchern in der Bibliothek arbeitet, Foto: Christian Hüller