Im Bachelorstudiengang Sportwissenschaft betrachten Sie Phänomene und Probleme des Sports interdisziplinär. Sie setzen sich mit dem Thema sowohl aus Sicht erziehungs-, geistes- und sozialwissenschaftlicher Disziplinen (beispielsweise in Lehrveranstaltungen zur Sportpädagogik, Sportpsychologie, Sportgeschichte oder Sportsoziologie) als auch aus naturwissenschaftlicher und sportmedizinischer Sicht auseinander. Zudem wird die spezielle Bewegungs- und Trainingswissenschaft der Sportarten behandelt.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Sportwissenschaft
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt, Eignungsfeststellungsprüfung
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

  • NC

    2,2

Vorschaubild für Video
Video "Das sagen die Studierenden"

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Für diesen Studiengang ist eine Eignungsfeststellungsprüfung erforderlich. Bitte informieren Sie sich auf der Seite der Fakultät.

Inhalte

Im Kernfach erwerben Sie zu Beginn grundlegende sportwissenschaftliche Kenntnisse und Kompetenzen. Zusammen mit den Schlüsselqualifikationen folgen dann vertiefende sportwissenschaftliche Studien, die auf die Studienprofile ausgerichtet sind. Am Ende des dritten Studiensemesters entscheiden Sie sich für ein Studienprofil.

Es stehen zwei Profile zur Auswahl:

  • Leistungs-, Wettkampf- und Fitnesssport und
  • Gesundheits- und Rehabilitationssport.

Im Studium erlernen Sie grundlegende Kompetenzen aus folgenden Perspektiven der Sportwissenschaft, die in einem Zusammenhang miteinander stehen:

  • erziehungs-, geistes- und sozialwissenschaftliche Disziplinen: Sportpädagogik, Sportpsychologie, Sportgeschichte, Sportphilosophie,
  • Sportsoziologie, Sportdidaktik, Sportrecht, Sportverwaltung,
  • naturwissenschaftliche und mathematische Disziplinen: Sportmedizin, Sportbiologie, Sportbiomechanik, Sportmotorik, Trainingswissenschaft, Forschungsmethodik, Statistik,
  • spezielle Bewegungs- und Trainingswissenschaft der Sportarten (Kleine Spiele, Rückschlagspiele, Mannschaftsspiele, Turnen, Akrobatik, Gymnastik, Tanz, Schneesport, Wasserfahrsport, Leichtathletik, Schwimmen, Kampfsport, Kraftsport).
Diese Grafik zeigt den Aufbau des Bachelor of Arts Sportwissenschaft. Der Aufbau ist auch im Textteil beschrieben.

Das Bachelorstudium der Sportwissenschaft wird im Umfang von insgesamt 180 Leistungspunkten studiert.

Es setzt sich aus Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen sowie der Bachelorarbeit im Kernfach Sportwissenschaft im Umfang von 110 Leistungspunkten und einem Wahlpflichtbereich von 30 Leistungspunkten zusammen. In diesem Wahlpflichtbereich haben Sie die Auswahl zwischen den zwei Profilen Leistungs-, Wettkampf- und Fitnesssport sowie Gesundheits- und Rehabilitationssport.

Darüber hinaus werden weitere 40 LP im Bereich der Schlüsselqualifikationen studiert. Letztere können sowohl fachspezifisch, fakultätsintern oder fakultätsübergreifend gewählt werden.

  • deutschsprachiger Studiengang; Veranstaltungen können ganz oder teilweise in englischer Sprache angeboten werden
  • Pflichtpraktikum
  • spätestens bis zur Ausgabe des Themas für die Bachelorarbeit sind die Nachweise des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens in Bronze und des Kurses „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ vorzulegen
  • ein Auslandsaufenthalt ist möglich

Das Bachelorstudium Sportwissenschaft bereitet Sie auf unterschiedliche Tätigkeiten im Berufsfeld Sport vor. Einsatzmöglichkeiten sind:

  • in den verschiedenen Bereichen der Organisationen des deutschen Sports als Trainerinnen und Trainer oder Übungsleiterinnen und Übungsleiter,
  • in verschiedenen sportbezogenen Bereichen der Kommunen und Länder als Amtsleiterinnen und Amtsleiter, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Verwalterinnen und Verwalter,
  • in verschiedenen Bereichen des Gesundheits- und Sozialwesens wie Rehabilitationskliniken, -einrichtungen und -zentren, Heim- und Pflegeeinrichtungen, Berufsförderungswerken,
  • in kommerziellen Sporteinrichtungen wie Sport- und Freizeitzentren, Reise- und Touristikunternehmen,
  • in der betrieblichen Gesundheitsförderung und als Fachkräfte für Prävention bei den Krankenkassen oder
  • als selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer.
  • Pflichtpraktika: Orientierungspraktikum und Praktikum im gewählten Profil
  • ein Auslandsaufenthalt ist möglich

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.07.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Hinweise auf der Seite "Online-Bewerbung".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS (NCU) und 5. FS (zulassungsfrei)
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS (NCU), 4. FS (NCU) und 6. FS (zulassungsfrei)
Bewerbungsfrist (NCU): 02.05.-15.07. für Wintersemester; 01.12.-15.01. für Sommersemester
Bewerbungsfrist (zulassungsfrei): 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid, Eignungsprüfung

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Für das 1. Fachsemester dieses Studienganges ist eine Eignungsfeststellungsprüfung erforderlich. Bitte informieren Sie sich auf der Webseite der Fakultät über das Anmeldeverfahren zur Eignungsfeststellungsprüfung und die dafür geltenden gesonderten Fristen! Die Bewerbung für den Studiengang muss unabhängig von der Anmeldung zur Eignungsfeststellungsprüfung erfolgen.

Studentin Stefanie Wild im Trainingsoutfit auf der Leichtathletik-Laufbahn, Foto: Martin Förster
Foto von Carlo Brömel, Foto: privat

Im Forschungslabor des Instituts für Allgemeine Bewegungs- und Trainingswissenschaft

Gehbewegungen von Probanden können mit moderner Technik in den neuen Räumlichkeiten des Instituts analysiert werden.

Studentin schreibt in Terminkalender, Foto: Christian Hüller
Studierende sitzen in der Pause vor der Mensa am Elsterbecken, Foto: Christian Hüller
Sportwissenschaftlicher Campus - Blick auf die blaue Laufbahn, Foto: Christian Hüller
Ein Student schießt ein Ball ins Tor, Foto: Christian Hüller
Student springt vom Bock ins Schwimmbecken, Foto: Christian Hüller
Seitlicher Blick auf mehrere Schwimmbahnen in denen Studierende sich im Rückenschwimmen messen, Foto: Christian Hüller
Ein nachgebauter Oberarm ist im Vordergrund und im Hintergrund sieht man Studierende, die auf einen Bildschirm blicken, Foto: Christian Hüller
Studentin steht vor einem Laptop und im Hintergrund sieht man eine verkabelte Probantin auf einem Laufband, Foto: Christian Hüller