Gegenstand des Studiums der Altorientalistik sind die Sprachen und Kulturen des Alten Orients (Irak, Syrien, Türkei und Iran) von ca. 3200 v. Chr. bis 300 n. Chr. Sie erlernen im Studium hauptsächlich zwei altorientalische Sprachen und die Keilschrift. Daneben erwerben Sie Kenntnisse der politischen und kulturellen Geschichte des Alten Orients. Nach dem Studium können Sie komplexe philologische, d. h. sprach- und literaturwissenschaftliche Probleme lösen sowie historische Ereignisse kritisch analysieren.

 

Tag der offenen Tür am 13.01.2022: Wir laden Sie herzlich ein, in Vorlesungen und Seminare digital hineinzuschnuppern, sich beraten zu lassen und unsere Studiengänge kennenzulernen. Hier geht es zu den Angeboten der Fakultät.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geschichte, Kunst- und Regionalwissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    zulassungsfrei
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

Vorschaubild für Video
Video "Das sagen die Studierenden"

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens
  • Kenntnisse in einer weiteren modernen Fremdsprache, vorzugsweise in Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Arabisch, Türkisch, Persisch auf Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens oder einer alten Sprache, vorzugsweise des Lateinischen oder Altgriechischen (Latinum oder Graecum). Sofern dieser Nachweis bei Studienbeginn noch nicht vorliegt, ist er bis zu Beginn des 5. Semesters zu erbringen.

 

Inhalte

Gegenstand des Studiums sind die Sprachen, Geschichte und Kulturen des Alten Orients in vorchristlicher Zeit. Geographisch umfasst das Studium das Gebiet der modernen Staaten Irak, Syrien, Türkei, Iran, Israel und der benachbarten Regionen des arabo-persischen Golfs, Armeniens und der Levante, chronologisch den Zeitraum von ca. 3200 v. Chr. bis 300 n. Chr.

Ziel des Studiums sind grundlegende Kenntnisse des Alten Orients sowie die Beherrschung der Methoden wissenschaftlichen Arbeitens in der Altorientalistik. Letzteres beinhaltet

  • die Beherrschung grundlegender philologischer, d. h. sprach- und literaturwissenschaftlicher Analysemethoden,
  • die Beherrschung grundlegender Methoden der historischen und kulturhistorischen Quelleninterpretation,
  • die Kenntnis grundlegender Methoden der vorderasiatischen Archäologie und
  • die Fähigkeit, wissenschaftliche Ergebnisse sowohl für Spezialisten als auch die interessierte Öffentlichkeit in jeweils angemessener Form darzustellen.

Grundlagen

  • Einführung in die akkadische (babylonisch-assyrische) Sprache
  • Einführung in die Keilschrift
  • Grundzüge der Geschichte
  • Grundzüge der Archäologie

Weitere Pflichtinhalte

  • Einführung in mindestens eine weitere altorientalische Sprache (Sumerisch, Hethitisch, Ugaritisch oder Aramäisch)
  • Lektürekurse in Akkadisch und mindestens einer weiteren altorientalischen Sprache
  • Religion und Lebenswelt des Alten Orients
  • Literaturen des Alten Orients

Über die Pflichtmodule hinaus können Sie im Wahlbereich Kurse aus weiteren altertumswissenschaftlichen Fächern oder auch Kurse aus modern ausgerichteten geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern wählen, um ihr Profil hinsichtlich der Antike oder der Moderne weiter auszubilden.

Das Studium soll Sie auf berufliche Tätigkeiten vorbereiten und Ihnen die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden so vermitteln, dass Sie zu wissenschaftlicher Arbeit, zu selbständigem Denken und zu verantwortungsbewusstem Handeln befähigt werden. Damit werden die Grundlagen für berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und für die Fähigkeit zur  eigenverantwortlichen Weiterbildung geschaffen.

Diese Grafik zeigt den Aufbau des Bachelor of Arts Altorientalistik. Der Aufbau ist auch im Textteil beschrieben.

Das Bachelorstudium der Altorientalistik wird im Umfang von insgesamt 180 Leistungspunkten (LP) studiert.

Es setzt sich aus Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen und der Bachelorarbeit im Kernfach der Altorientalistik (110 LP) und einem frei gestaltbaren Wahlbereich oder einem Wahlfach zusammen. Für den Wahlbereich oder das Wahlfach sind 60 LP vorgesehen.

Darüber hinaus werden weitere zehn LP im Bereich der Schlüsselqualifikationen studiert. Letztere können sowohl fachspezifisch, fakultätsintern oder fakultätsübergreifend gewählt werden.

 

  • deutschsprachiger Studiengang; nach Bedarf werden einige Module auf Englisch angeboten
  • Pflichtpraktikum; kann innerhalb der Forschungsprojekte des Instituts, durch eine Grabung oder einen Aufenthalt an anderen altorientalistischen Institutionen absolviert werden
  • ein Auslandsaufenthalt ist möglich; Erasmusvereinbarungen mit den Universitäten Leiden (Niederlande) und Udine (Italien)

Das wichtigste Berufsfeld für Altorientalistinnen und Altorientalisten ist die Wissenschaft. Weltweit können Sie nach dem Studium an zahlreichen Einrichtungen wie Universitäten, Museen und Instituten im Fach forschen und lehren. Die im Studium erworbenen Kompetenzen qualifizieren Sie zudem für weitere Berufsfelder. Die wichtigsten davon sind:

  • das Verlagswesen (im Fachreferat oder Lektorat),
  • Rundfunk, Fernsehen (in den Bereichen Feuilleton und Wissenschaft),
  • der kulturelle Bereich (in Bibliotheken, Reisebüros oder als Reiseleiterin oder Reiseleiter von Kulturreisen).

Darüber hinaus ermöglichen entsprechende Zusatzqualifikationen aber auch eine Tätigkeit in der Politik, vor allem im diplomatischen Dienst, und der Wirtschaft. Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiengangs Altorientalistik können Sie ein Masterstudium anschließen.

Das Bachelorstudium beinhaltet ein Forschungspraktikum. Sie absolvieren das Praktikum in einem Forschungsprojekt des altorientalischen Instituts oder einer anderen berufsfeldspezifischen Einrichtung (Museum, Ausgrabung etc.). Sie lernen, einen Forschungsgegenstand aus den Bereichen Altorientalistik, Vorderasiatische Archäologie oder eng benachbarter Fächer selbstständig zu bearbeiten.

Das Forschungspraktikum kann auch im Ausland abgeleistet oder durch einen Studienaufenthalt an einer ausländischen Universität ersetzt werden.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): nein
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Hinweise auf der Seite "Online-Bewerbung".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS und 5. FS - jeweils zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS, 4. FS und 6. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Passende Masterstudiengänge

Poträt von Janine Wende, Foto: privat
Studentin schreibt in Terminkalender, Foto: Christian Hüller
Studentin vor Wand mit Glühbirne über dem Kopf, Foto: Christian Hüller
Poträt von Elyze Zomer in der Wüste, Foto: privat