Der Studiengang Digital Humanities bildet eine Brücke zwischen den eher „traditionell“ arbeitenden Geisteswissenschaften und der Informatik und verbindet daher Arbeitsweisen und Methoden von beiden Seiten. Sie beschäftigen sich inhaltlich mit geisteswissenschaftlichen Themen u.a. aus den Bereichen Literatur- und Kulturwissenschaften, Linguistik, Geschichte oder Musikwissenschaft. Gleichzeitig greifen Sie auf Werkzeuge aus der Informatik zurück, vor allem zum Verarbeiten, Analysieren und Visualisieren von Daten. Ihnen werden Möglichkeiten von informatischen Lösungsfindungen für spezielle geisteswissenschaftliche Problemstellungen aufgezeigt und neue Sichtweisen auf fächerspezifische Lösungsansätze vermittelt.

Geänderte Bewerbungsfristen für Erstsemester

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten für Erstsemester-Bewerbungen zum Wintersemester 2021/2022 veränderte Fristen.
Bitte informieren Sie sich auf unserer Seite „Bewerbungsfristen“ über die aktuellen Daten.

Die unten stehenden Bewerbungsfristen für Erstsemester sind derzeit nicht gültig.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Informatik und Mathematik, Geistes- und Sprachwissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Science
  • Lehrsprache

    Deutsch, anteilig englischsprachig
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

  • NC

    Im letzten Auswahlverfahren erhielten alle Studienbewerber:innen einen Studienplatz.

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Inhalte

Während des Studiums erwerben Sie Fähig– und Fertigkeiten im Bereich der praktischen und angewandten Informatik, in ausgewählten Geisteswissenschaften sowie in den Digitalen Geisteswissenschaften.

Diese werden ergänzt durch Module aus dem Wahlbereichsangebot der Geistes– und Sozialwissenschaften sowie aus dem Wahlpflichtbereich der Informatik.

Grundlagen der Informatik:

  • Modellierung und Programmierung
  • Algorithmen und Datenstrukturen
  • Objektorientierte Programmierung
  • Diskrete Strukturen
  • Datenbanksysteme
  • Linguistische Informatik
  • Logik

Grundlagen der Digital Humanities:

  • Einführung in die Digital Humanities
  • Einführung in die digitale Philologie
  • eHumanities Seminar

Den Modulen aus den Digital Humanities kommt die Aufgabe zu, beide Fachgebiete inhaltlich zu verknüpfen und Anwendungsgebiete für entsprechende Synergien aufzuzeigen und zu vermitteln.

Ihnen werden Möglichkeiten von informatischen Lösungsfindungen für spezielle geisteswissenschaftliche Problemstellungen in den einschlägigen Modulen der Digital Humanities aufgezeigt. Ebenso werden Sie dazu befähigt, Analysefähigkeiten auszubilden, die Ihnen einen kritischen Umgang mit Daten ermöglichen. Darauf aufbauend werden Sie in der Lage sein, mediale (Re–)Präsentationsformen aufzubereiten, geisteswissenschaftliche Thesen zu überprüfen sowie digitale Publikationen und Werkzeuge zu erstellen.

Die abschließende Bachelorarbeit soll entweder berufsvorbereitende industrienahe Themen beinhalten oder das Interesse an der Forschung durch eine eher wissenschaftliche Themenstellung wecken.

Die Module Einführung in die Digitale Philologie und Einführung in die Digital Humanities werden in Englisch durchgeführt.

 

Diese Grafik zeigt den Aufbau des Bachelor of Science Digital Humanities. Der Aufbau ist auch im Textteil beschrieben.

Das Bachelorstudium der Digital Humanities wird im Umfang von insgesamt 180 Leistungspunkten (LP) studiert. Es setzt sich aus Pflicht– und Wahlpflichtveranstaltungen der Informatik im Umfang von 75 LP und 25 LP aus dem Bereich der Digital Humanities sowie einem frei gestaltbaren Wahlbereich oder einem Wahlfach zusammen. Für den Wahlbereich oder das Wahlfach sind 60 LP vorgesehen. Hinzu kommen die Bachelorarbeit und die Schlüsselqualifikationen (Wahlmodule) mit jeweils 10 LP. Letztere können sowohl fachspezifisch, fakultätsintern oder fakultätsübergreifend gewählt werden.

  • Studiengang der angewandten Informatik als Anwendung in den Geisteswissenschaften
  • Studiengang beinhaltet englischsprachige Module
  • ein Auslandsaufenthalt ist möglich, vorzugsweise während des vierten bzw. fünften Semesters

Die erlernten Methoden ermöglichen Ihnen vielfältige Perspektiven in spannenden, dynamisch wachsenden Forschungs- und Arbeitsfeldern am Schnittpunkt von Technologie, Gesellschaft und Kultur, wie zum Beispiel:

  • Institutionen des kulturellen Erbes (Museen, Archive, Bibliotheken)
  • Verlage und andere Medienfirmen (E-Publishing und digitale Märkte)
  • Online-Medien, Social Media
  • Öffentlichkeitsarbeit und Kulturvermittlung
  • Bildung (Entwicklung von interaktiven Lehrmaterialien und Lehrsystemen, E-Learning)
  • in allen Bereichen der Wirtschaft und Industrie

Typische Aufgabenbereiche sind:

  • Textanalyse und natürliche Sprachverarbeitung
  • Datenmodellierung und -analyse
  • Datenbanken und Korpora
  • Digitale Editionen und Textkodierung
  • Digitale Bibliotheken und Informationssysteme
  • Softwareentwicklung
  • Informationsmanagement

Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiengangs Digital Humanities können Sie ein Masterstudium anschließen.

Ein Auslandsaufenthalt wird grundsätzlich empfohlen. Er ist von den Studierenden selbst (mit der Unterstützung der jeweils verantwortlichen Einrichtung) zu organisieren.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.07.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Hinweise auf der Seite "Online-Bewerbung".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS und 5. FS - jeweils zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS, 4. FS und 6. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Schnuppervorlesung mit Jun.-Prof. Dr. Manuel Burghardt

Jun.-Prof. Dr. Manuel Burghardt vom Institut für Informatik gibt in seiner Schnuppervorlesung eine Einführung in die Stilometrie, die computergestützte Stilanalyse von Texten.

Studentin schreibt in Terminkalender, Foto: Christian Hüller
Hände tippen etwas am Laptop ein, Foto: Christian Hüller

10 + 1 Gründe für die Uni Leipzig

Viele Gründe sprechen für ein Studium an der Uni Leipzig. Zehn Studierende erzählen im Video, warum sie hier studieren.