Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften, Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Teilzeit, Vollzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

  • NC

    2,1

Zu „Theaterwissenschaft transkulturell. Geschichte, Theorie, Praxis M.A. (Master of Arts)”

Vorschaubild für Video
Video "Das sagen die Studierenden"

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • Nachweis über ein mindestens zweimonatiges Praktikum im soziokulturellen Bereich (z.B. im Bereich der Organisation, Öffentlichkeitsarbeit oder künstlerisch-praktischen Tätigkeit bei freien, öffentlichen oder kirchlichen Trägern mit gemeinwohlorientierter Ausrichtung sowie freien und öffentlichen Einrichtungen zu Bildender Kunst, Theater, Tanz, Performance oder Musik) zu Studienbeginn
  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens
  • Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache auf Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens oder Lateinkenntnisse

Inhalte

Der Bachelorstudiengang Theaterwissenschaft transdisziplinär vermittelt Ihnen den Umgang mit theatralen Phänomenen in allen Erscheinungsformen. Sie lernen fächerübergreifend transkulturelle, anthropologische und transmediale Perspektiven kennen und anwenden, die die jeweilige Theaterpraxis mit anderen kulturellen, religiösen und politischen Kontexten verbinden. Das Studium bereitet Sie auf vielfältige berufliche Tätigkeiten vor und vermittelt Ihnen die fachlichen Kenntnisse und Methoden, die Sie zu wissenschaftlicher oder theaterpraktischer Arbeit befähigen.

Einmalig in der Theaterwissenschaft in Leipzig ist die intensive Verbindung von Gegenwartstheater und Theatergeschichte in Forschung, Lehre und Praxis. Im Schwerpunkt Historizität untersuchen Sie Modellfälle des Theaters seit der Antike sowie im außereuropäischen Vergleich. Dabei setzen Sie sich mit Theatergeschichtsschreibung, Theatertheorie sowie mit wissenschaftsgeschichtlichen Problemen auseinander. Theater/Anthropologie richtet Ihren Blick auf verschiedene Bewegungs- und Wissenskulturen sowie Schauspiel-Praktiken und -Theorien in Gegenwart und Geschichte. Mit dem Begriff Transmedialität analysieren Sie Wechselverhältnisse und Differenzen technischer und kultureller Medien, während Sie im Theorie-Praxis-Transfer lernen, künstlerisch-praktische und wissenschaftlich-theoretische Perspektiven zu verknüpfen.

Die Studieninhalte sind in Module geordnet, die jeweils einander ergänzende Lehrveranstaltungen enthalten. Je nach Arbeitsaufwand werden die Module mit Leistungspunkten versehen und mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Das Kernfach besteht aus einem Basismodul und drei Schwerpunktmodulen, außerdem zwei Erweiterungsmodulen, drei Schlüsselqualifikationsmodulen, einem Vertiefungsmodul, einem Pflichtpraktikum und der Bachelorarbeit. Zusätzlich belegen Sie Module aus dem Wahlbereich oder auch Wahlfächer aus dem geisteswissenschaftlichen Angebot der Universität Leipzig.

Die im Studium des B.A. Theaterwissenschaft transdisziplinär erworbenen Kompetenzen qualifizieren Sie für eine Vielzahl von Berufsfeldern sowohl im kulturellen, privatwirtschaftlichen oder öffentlichen Sektor als auch für die wissenschaftliche Weiterarbeit (z.B. in einem Masterstudium).

Zu diesen möglichen Berufsfeldern gehören:

  • Dramaturgie, Regie und konzeptionelle Arbeit an Theatern und in der freien Szene,
  • Öffentlichkeitsarbeit und Kulturmanagement im Bereich kultureller, sozialer und pädagogischer Arbeit,
  • journalistische Tätigkeiten in allen gegenwärtigen und zukünftigen Medienformen
  • kuratorische Arbeit im Museums-, Festival- und Wissenschaftsbereich,
  • Eventmanagement im kommerziellen und öffentlichen Sektor,
  • Arbeit in der städtischen/staatlichen Kulturverwaltung,
  • Tätigkeiten in Archiven, Bibliotheken und Museen,
  • wissenschaftliche Tätigkeiten an Universitäten, Hochschulen und außeruniversitären Einrichtungen.

Bewerbung

Aufgrund der Corona-Krise gelten für Bewerbungen zum Wintersemester 2020/2021 veränderte Fristen. Bitte informieren Sie sich auf unserer Seite „Bewerbungsfristen“ über die aktuellen Daten.
Die unten stehenden Fristen sind derzeit nicht gültig.

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.07.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Hinweise auf der Seite "Online-Bewerbung".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Aufgrund der Corona-Krise gelten für Bewerbungen zum Wintersemester 2020/2021 veränderte Fristen. Bitte informieren Sie sich auf unserer Seite „Bewerbungsfristen“ über die aktuellen Daten.
Die unten stehenden Fristen sind derzeit nicht gültig.

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS und 5. FS - jeweils zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS, 4. FS und 6. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".