Unsere wissenschaftlichen Expertisen tragen wir in Form von Gutachten und Beratungsleistungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ob für Organisationen, Unternehmen oder Privatpersonen – wir unterstützen unsere Partner beratend und unter Berücksichtigung aktueller Forschungserkenntnisse. Dabei agieren wir nach den Prinzipien wissenschaftlicher Qualität und Unabhängigkeit. Unseren Partnern liefern wir valide, wissenschaftlich fundierte Entscheidungsgrundlagen.

Gut beraten:
5 Gründe für Beratung & Gutachten

  1. Thematische Breite
    Das Themenspektrum für Beratung und Gutachten durch unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist ebenso breit und vielfältig, wie der Fächerkanon unserer Volluniversität. Es reicht von Fragen zu Frieden, Sicherheit und Risikoabschätzung für politische Stabilität oder Naturkatastrophen, über soziale Problemstellungen, Ernährung, ökonomischen sowie rechtlichen Einschätzungen und Prognosen, bis hin zu Fragen der Wissenspolitik.
  2. Hohe Qualität
    Unsere Arbeit genügt höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen. Unser Ziel ist es, valide Erkenntnisse für unsere Partner zu gewinnen und nachvollziehbar aufzubereiten.
  3. Wissenschaftliches Problemlösungspotenzial
    Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erkennen Probleme und ihre Ursachen. Auf der Grundlage systematischer Einschätzungen helfen wir Ihnen, Ihre Fragen zu beantworten, Lösungsstrategien zu erarbeiten und Ihre Herausforderungen zu bewältigen.
  4. Aktuelle Forschungserkenntnisse 
    Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind in der wissenschaftlichen Gemeinschaft sehr gut vernetzt, verfolgen neueste Forschungsentwicklungen und nehmen regelmäßig an nationalen und internationalen Konferenzen teil. Sie helfen Ihnen gerne, aktuelle Forschungserkenntnisse für Ihre Fragestellungen nutzbar zu machen.
  5. Unabhängige Expertise
    Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind unabhängig und dem Prinzip wissenschaftlicher Sorgfalt verpflichtet. Ihre Beratung erfolgt ohne jede Einflussnahme externer Dritter.

Lassen Sie sich von uns beraten

Möchten Sie beraten werden? Benötigen Sie ein Gutachten? Kennen Sie Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler, die Sie in Ihrem Vorhaben unterstützen könnten? Zögern Sie nicht, mit Ihrem Anliegen auf uns zuzugehen! Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie uns als Vertreterin oder Vertreter der Politik, einer Nichtregierungsorganisation (NGO), eines Unternehmens, oder als Privatperson kontaktieren.

Ausgewählte Beispiele

Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bieten ein breites und vielfältiges Spektrum beratender und gutachterlicher Leistungen an. Sie wollen sich einen Eindruck verschaffen? Im Folgenden finden Sie einige ausgewählte Beispiele aus vergangenen Beratungs- und Gutachterprojekten an unserer Universität.

Das Institut für Lebensmittelhygiene unserer Veterinärmedizinischen Fakultät bietet einen umfassenden Leistungskatalog. Dieser umfasst beispielsweise: 

  • Unterstützung bei rechtlichen Fragen
  • verfahrenstechnische oder ernährungswissenschaftliche Beratung bei Produktentwicklungen
  • Empfehlungen zur zeitnahen Etablierung moderner Methoden auf Basis internationaler Standards
  • Anfertigung von Verkehrsfähigkeitsbescheinigungen
  • Nährwertbestimmungen für Lebensmittel entsprechend der Vorgaben im geltenden Kennzeichnungsrecht

Das Institut für Lebensmittelhygiene ist zudem Teil des Kompetenzclusters nutriCARD. Einer der Schwerpunkte des Instituts in diesem Projekt ist die Produktentwicklung von herzgesunden Fleischerzeugnissen. Im akkreditierten mikrobiologischen und chemischen Labor des Instituts werden die Produkte analysiert und bewertet.

Die Namenberatungsstelle (NBS) unseres Namenkundlichen Zentrums erstellt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Namenforschung e.V. wissenschaftliche Namenanalysen. Erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erstellen anhand umfangreicher Spezialsammlungen, namenkundlicher Fachliteratur und moderner technischer Hilfsmittel Gutachten zu Vornamen, Familiennamen, Ortsnamen und anderen Namenarten. Sie möchten etwas über die Bedeutung Ihres Familiennamens in Erfahrung bringen? Sie sind werdende Eltern und brauchen Unterstützung bei der Suche nach einem Namen für Ihr Kind? Dann zögern Sie nicht, die Expertinnen und Experten unserer Namenberatungsstelle mit Ihrem Anliegen zu betrauen.

E-Mail schreiben

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) engagieren sich im Weltbiodiversitätsrat IPBES. Das international anerkannte Gremium liefert politischen Entscheidungsträgern objektive und zuverlässige Informationen über den Zustand und die Entwicklung der biologischen Vielfalt und über die Leistungsfähigkeit von Ökosystemen.

Dr. Guy Pe’er ist beispielsweise Beobachter für die Society for Conservation Biology. Dr. Marten Winter gehört der Task Force „Wissen und Daten für politische Entscheidungsprozesse an und ist Mitglied der Expertengruppe "Assessment zu invasiven gebietsfremden Arten“.

Die Forschungsstelle Kommunale Energiewirtschaft (FKE) am Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagement analysiert den Strukturwandel im Energiesektor. Im Dialog mit kommunalen Energieversorgern erarbeitet sie Strategien, damit diese die Herausforderungen der Energiewende meistern und gleichzeitig wirtschaftlich stabil ihren Auftrag zur Sicherstellung der Daseinsvorsorge erfüllen können. Die FKE berät Energieversorgungsunternehmen, staatliche Institutionen und Wirtschaftsverbände in Fragen der Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Innovationen. Ihre Gründung geht auf eine gemeinsame Initiative der Verbundnetz Gas AG und der Stadtwerke Leipzig GmbH zurück und erfolgte 2007 im Rahmen einer Kooperation mit unserer Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

Das Kompetenzzentrum für kommunale Infrastruktur Sachsen (KOMKIS) ist am Institut für Öffentliche Finanzen und Public Management der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät angesiedelt. Es bietet praxisnahe Beratung und wissenschaftliche Analysen zu kommunalen Fragen und Themen. Als unabhängiger Dienstleister stellt  es sein Know-how in Studien, auf Veranstaltungen, bei Projektanalysen oder im persönlichen Gespräch zur Verfügung. KOMKIS begleitet Diskussionen zwischen Kommunal- und Landesebene aus wissenschaftlicher Perspektive und trägt so zu einem besseren Verständnis kommunaler haushaltspolitischer Belange bei. Darüber hinaus zeigt es Effizienzpotenziale auf und entwickelt Lösungskonzepte.

Das könnte Sie auch interessieren

Veranstaltungen

mehr erfahren

Externe Gremienarbeit

mehr erfahren

Transfer in den Medien

mehr erfahren
zum Seitenanfang