SMILE ist die Gründungsinitiative unserer Universität. Seit 2006 unterstützt SMILE kostenfrei Studierende, Ehemalige, Promovierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf ihrem Weg in die berufliche Selbstständigkeit. SMILE arbeitet fächer- und hochschulübergreifend und stellt maßgeschneiderte Angebote aus verschiedenen Bereichen zusammen. Damit bietet SMILE Gründerinnen und Gründern eine Möglichkeit, ihre Potenziale und Fähigkeiten zu entdecken, einzubringen und zu erweitern.

Gründen mit SMILE

Die Selbstmanagementinitative Leipzig (kurz SMILE) wurde 2006 gegründet. SMILE ist ein Kooperationsprojekt der Universität Leipzig, der HHL Leipzig Graduate School of Management und des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ). Die Initiative finanziert sich aus Mitteln der Europäischen Union, des Freistaats Sachsen und der beteiligten Institutionen sowie der Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer.

SMILE bietet Gründerinnen und Gründern ein umfassendes Angebotsspektrum: Auf dem Weg in die Selbstständigkeit begleitet sie das Gründernetzwerk von der Idee bis hin zur Umsetzung.

Die SMILE-Module für Sie im Überblick

SMILE.start begleitet den Einstieg in die unternehmerische Selbständigkeit. Egal, ob als Start Up-Gründerin oder -Gründer, Gewerbetreibender, Künstler oder in freiberuflicher Tätigkeit: Hier erhalten Gründerinnen und Gründer das nötige Rüstzeug, um sich fachlich und persönlich zu qualifizieren und weiterzuentwickeln.

Wie gut ist eine Idee? Was halten potenzielle Kundinnen und Kunden von einem geplanten Angebot? Mit Hilfe moderner Marktforschungsmethoden findet SMILE Antworten auf diese Fragen. SMILE.markttest begleitet zudem die Prototypengestaltung von Produkten oder Dienstleistungsangeboten. Beim Desk Research wird bestehendes Datenmaterial gesichtet und analysiert.

Freiberuflerinnen und Freiberufler müssen besondere unternehmerische Herausforderungen bewältigen. Das Modul SMILE.freiberufler bereitet sie ideal bei ihrem Start ins Unternehmertum vor.

SMILE.medibiz unterstützt junge Unternehmen aus den Branchen Gesundheit, Biotechnologie und E-Health in der frühen Wachstumsphase. SMILE.medibiz wird gefördert von der Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer.

Frauen gründen anders! Mit Hilfe eines Stipendienprogrammes widmen sich SMILE-Kolleginnen punktgenau den speziellen Anforderungen weiblicher Gründungsteams.

Alle Theorie ist grau – SMILE macht Gründerinnen und Gründer fit für die Praxis und zeigt, wie aus „kennen“ „können“ wird. In Einzel- und Gruppentrainings lernen Sie, sich als Persönlichkeit zu präsentieren und andere von Ihrer Idee zu überzeugen.

SMILE in Zahlen

9000

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

470

unterstützte Gründungen

1100

geschaffene Arbeitsplätze

33 Mio.

eingeworbene Fördergelder

120

Preise bei Wettbewerben

100

Qualifizierungsangebote pro Semester

Ausgewählte Beispiele erfolgreicher Gründungen

Mit der Unterstützung von SMILE wurden bereits mehr als 470 Existenzgründungen realisiert. Wir haben Ihnen einige ausgewählte Beispiele zusammengestellt.

Der Software-Dienstleister Webdata Solutions unterstützt Kunden dabei, Gewinnmargen zu optimieren und Ressourcen effizient einzusetzen. Zu den angebotenen Leistungen gehören softwarebasierte Lösungen für Markt- und Sortimentanalysen, Preisüberwachung und Preismanagement. Zu den Kunden des Unternehmens gehören namhafte Online-Shops und führende Hersteller von Markenartikeln. Außerdem pflegt das Unternehmen Kooperationen mit diversen Technologie- und Vertriebspartnern. Mit Sabine Maßmann und Dr. Hanna Köpcke gehören zwei Mitgründerinnen und ehemalige Mitarbeiterinnen der Universität Leipzig heute dem Führungsstab des Unternehmens an. In der Frühphase wurde die Ausgründung mit Mitteln des Technologiegründerfonds Sachsen unterstützt, heute hat Webdata Solutions etwa 15 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

„Das Experten-Netzwerk von SMILE hat uns in vielen Etappen der Gründung einen entscheidenden Schritt vorangebracht.“

Das von der BEBE Medien GmbH betriebe Onlineradio detektor.fm bietet ein Online-Radio-Angebot mit journalistischen Informationen aus Politik, Wirtschaft und Kultur sowie moderner Popmusik. detektor.fm ist außerdem Dienstleister für Podcasts und Audioproduktionen. detektor.fm erreicht junge, überwiegend akademisch gebildete Menschen überall in Deutschland, insbesondere in Groß- und Universitätsstädten. Im Vorjahr der Gründung 2009 entwickelten die Gründer zusammen mit SMILE einen Businessplan. Der damalige Mitgründer und heutige Geschäftsführer Christian Bollert ist, so wie viele andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von detektor.fm, Alumnus der Universität Leipzig.

Die BEBE Medien GmbH und ihr Angebot detektor.fm haben in den Jahren seit der Gründung 2009 zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter unter anderem den Deutschen Radiopreis (2012), den European Podcast Award (2012), den Ernst-Schneider-Preis (2017) und drei Nominierungen für den Grimme Online Award (2011, 2013, 2017). Zudem ist detektor.fm Audio-Partner zahlreicher Medien und Organisationen, darunter die Süddeutsche Zeitung, Zeit Online, die taz, Politico Europe, die Max-Planck-Gesellschaft, das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung und das Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa.

„SMILE hat uns in der Vorbereitung der Gründung sehr dabei geholfen, unsere Ideen in einem Businessplan zusammenzuführen. Vor allem die Gespräche und Analysen zur eigenen Geschäftsidee haben uns weitergebracht.“

Kernkompetenz der Effigos AG ist die Visualisierung komplexer, lebenswissenschaftlicher Sachverhalte. Dazu fertigt das Unternehmen hoch detaillierte 3D-Grafiken und interaktive Anwendungen bis hin zur zellulären Betrachtungsebene an. Die Modelle der Effigos AG werden in Bildungseinrichtungen, in der Wissenschaft, in der medialen Berichterstattung oder von der Industrie und Wirtschaft genutzt. Dem Gründungsteam um den heutigen Vorstandvorsitzenden Dr. Jens Grosche gehören ehemalige Biologen und Bioinformatiker unserer Universität an. In der Frühphase der Unternehmensgründung wurde das Unternehmen im Rahmen der Programme „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ und „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ von der IHK zu Leipzig und der Sächsischen Aufbaubank gefördert.

„Mit SMILE hatten wir einen zuverlässigen Begleiter zur Seite, der Orientierungshilfe und Windschatten für die ersten selbstständigen Schritte gab. Neben wichtigem Gründungs-Know-how war für uns die Zeit im LEO eine wertvolle Unterstützung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschafts­kooperationen

mehr erfahren

Patente und Lizenzen

mehr erfahren

Transfer-Veranstaltungen

mehr erfahren
zum Seitenanfang