Personen, die sich während ihrer Berufspraxis, im Rahmen der Weiterbildung oder durch autodidaktische Studien ein den Studien- und Prüfungsordnungen entsprechendes Wissen und Können angeeignet haben, können einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem externen Prüfungsverfahren erwerben.

Foto: Green Chameleon / Unsplash
Foto: Green Chameleon / Unsplash

Voraussetzung sind Abitur, Fachhochschulreife oder eine andere Hochschulzugangsberechtigung gemäß Immatrikulationsordnung. Bei der Bewerbung für den Abschluss Master ist zusätzlich ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss gemäß der Studien- und Prüfungsordnung nachzuweisen.

Die Beantragung des Externats erfolgt über einen formlosen Antrag an das Sachgebiet Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium.

Je Modulprüfung sind 25,00 Euro und je Masterarbeit sind 150,00 Euro entsprechend der Sächsischen Hochschulgebührenverordnung vom 13. Dezember 2004 mit Beschluss vom 3. Februar 2006 durch das Rektoratskollegium zu entrichten.

Folgende Studiengänge der Universität Leipzig werden im externen Verfahren durchgeführt.

  • International Energy Economics and Business Administration
  • Versicherungsmanagement
  • Corporate Media
  • New Media Journalism

Das könnte Sie auch interessieren

Weiterbildungskurse

mehr erfahren

Weiterbildende Studiengänge

mehr erfahren

Wissen anwenden

mehr erfahren
zum Seitenanfang