Lehrpraxis im Transferplus ist ein sachsenweites Verbundprojekt zur Förderung innovativer Lehre mit lokalen Mitarbeitenden an neun sächsischen Hochschulen. Verbundweit bieten wir die LiT.School, LiT.Facharbeitskreise, LiT.Förderung und LiT.Shortcuts an. Unser Projektteam hier in Leipzig unterstützt Sie außerdem bei der Suche nach Antworten auf Ihre hochschul- und mediendidaktischen Fragestellungen. Vor Ort kooperieren wir mit dem Projekt StiL:LaborUniversität und stellen gemeinsam Ihre hochschuldidaktischen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die jeweiligen Fakultäten.

Die Angebote, die im Rahmen von von LiT+ stattfinden, können nach Absprache im Rahmen des Sächsischen Hochschuldidaktik-Zertifikats angerechnet werden.

Lehrpraxis im Transfer plus

Unser Team bietet Ihnen individuelle sowie instituts- und fakultätsinterne Beratung und Begleitung von lehrbezogenen Entwicklungs- und Kommunikationsprozessen an. In Lehrhospitationen und Beratungsgesprächen reflektieren wir gemeinsam Ihre fach- und mediendidaktischen Anliegen, um direkte Unterstützungsmöglichkeiten zu identifizieren. Unsere Unterstützungsmöglichkeiten sind u.a.:

  • (Prozess-)Moderation
  • Curriculumentwicklung
  • Teaching Analysis Poll, kurz TAP
  • Anleitung kollegialer Beratungsrunden
  • Förderung und Organisation von internen Workshops an Ihrem Institut beziehungsweise in Ihrer Arbeitseinheit
  • Unser Team berät Sie außerdem gerne zu weiteren Workshopangeboten an der Universität Leipzig und am Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen (HDS).

Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns, Sie bei der Gestaltung Ihrer Lehre zu beraten und zu begleiten.

Kollegiale Lehrberatung – Gute Lehre und Vertrauen kultivieren

Kollegiale Gespräche über Ihre Lehrveranstaltungen führen Sie vermutlich regelmäßig mit Ihren Kolleginnen und Kollegen zwischen Tür und Angel. In aller Regel wird dieser Austausch als wertvolle Bereicherung erlebt. Nachhaltige Veränderungen in der Lehre ergeben sich dadurch jedoch selten. In der kollegialen Lehrberatung kommen Lehrende unterschiedlicher Disziplinen zusammen und beraten sich in einem moderierten Prozess. Nach kurzer Einführung in das Format folgt die Besprechung einer von Ihnen eingebrachten Situation (z.B. Gruppenarbeiten funktionieren nicht, Studierende lesen ihre Texte unzureichend oder beteiligen sich nicht bei Rechenaufgaben). Durch den klaren und vertraulichen Rahmen, der eine konzentrierte Arbeit begünstigt, erhalten Sie neue Sichtweisen und Lösungsansätze für Ihre Lehrpraxis und trainieren zugleich Ihre Beratungskompetenz.

LiT.Shortcuts sind ganz besondere hochschuldidaktische Kurzworkshops.
In den LiT.Shortcuts stellen erfahrene Lehrende in kurzer Zeit und praxisnah ihre erprobten und fachbezogenen Lösungen vor, mit denen sie Herausforderungen in ihrer Lehrpraxis erfolgreich gemeistert haben. Als Teilnehmende können Sie sich inspirieren lassen, sich austauschen und Rückmeldungen zu Ihren eigenen Umsetzungsideen erhalten.

Eine Übersicht über die in diesem Semester in ganz Sachsen stattfindenden LiT.Shortcuts finden Sie hier.

Sie wünschen sich einen LiT.Shortcut an Ihrer Fakultät? Sie möchten selbst als Referentin oder Referent eines Shortcuts Ihre Beispiele guter Lehrpraxis weitergeben? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Jährlich erhalten ausgewählte Lehr-Lern-Projekte eine Förderung, die sich durch eine über die eigene Hochschulgrenze hinausgehende Lehrkooperation auszeichnen. Für Lehr-Lern-Projekte an der Universität Leipzig ist eine Kooperation mit der HTWK Leipzig Voraussetzung für eine Förderung.

Geförderte Projekte stehen für einen Transfer hochschuldidaktischen Know-hows, für innovative Lösungen fachspezifischer Herausforderungen, für ein kooperatives Lehrverhältnis mit Studierenden – kurz: für gute Lehre in Sachsen. Die Lehr-Lern-Projekte können daher auch von Studierenden an Lehrende herangetragen und gemeinsam realisiert werden. Unser Team berät und begleitet Sie von der Antragsstellung bis zur Ergebnispräsentation.

Die geförderten Projekte in der Hochschulregion Leipzig in der derzeitigen Förderphase (2017-2020) lauten:

5. Projektkohorte: Real.L – vom Reallabor zu nachhaltigen Lösungen

6. Projektkohorte: taff! – Interdisziplinäre Professionalisierung von GrundschullehrerInnen und SchulsozialarbeiterInnen in schwierigen Praxissituationen

7. Projektkohorte: Die Einreichungsfrist für Anträge zur 7. Projektkohorte endete am 10. September 2018.

Wir gratulieren dem Projekt aus der 7. Projektkohorte: Tax.Campus.LE – Interaktive Lehr-Lern-Umgebung als Lehrkooperation im Bereich der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre in der HS-Region Leipzig, das im Förderzeitraum 1. April 2019 bis 31. März 2020 gefördert werden wird.

Die LiT.Facharbeitskreise bieten Ihnen die Möglichkeit, sich über fachspezifische Herausforderungen der Hochschullehre auszutauschen und neue Impulse und Anregungen für Ihre Lehre zu erhalten. Unser Team begleitet und unterstützt die LiT.Facharbeitskreise auf didaktisch-inhaltlicher sowie organisatorischer Ebene. Um regelmäßige Arbeitstreffen zu ermöglichen, stehen Mittel für die Einladung externer Referentinnen und Referenten sowie für die Übernahme von Reisekosten der Teilnehmenden bereit. Die Inhalte der Facharbeitskreise können auf dem HDS.Forum Lehre vorgestellt werden und über das HDS.Journal publiziert werden.

Für Teilnehmende aus Sachsen, die nicht von der Universität Leipzig kommen, übernimmt LiT+ die anfallenden Reisekosten.

Eine Übersicht zu allen aktiven LiT.Facharbeitskreisen finden Sie auf der Website des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen.

Dr. Thomas Gloy

Fachbereiche Geistes- und Sozialwissenschaften
Telefon: +49 341 9732096

E-Mail schreiben

Kurzbiographie:

  • seit 03/2018: wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Lehrpraxis im Transferplus, Fachbereiche Geistes- und Sozialwissenschaften
  • bis 02/2018: Projektmitarbeiter „Im Sport verein(t) für Demokratie“
  • 2010–2016: Promotion zum Dr. phil. am ZIFG der TU Berlin
  • 1998–2006: Magisterstudium der Politikwissenschaft, Soziologie und Neueren Geschichte

 

Cornelia Grunert

Fachbereiche MINT & LifeScience
Telefon: +49 341 97-30061

E-Mail schreiben

Kurzbiographie:

  • seit 02/2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Lehrpraxis im Transferplus, Fachbereiche MINT und LifeScience
  • 2012–2015: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Offene Hochschule Oberbayern“ am DiZ - Zentrum für Hochschuldidaktik in Ingolstadt
  • 2012–2013: Hochschuldidaktische Multiplikatorenausbildung „Academic Development“
  • 2006–2011: Personalmanagement in einem Unternehmen in Leipzig
  • 1996: Magisterstudium Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung, TU Chemnitz

 

Lavinia Ionica

Mediendidaktik
Telefon: 0341-9732216

E-Mail schreiben

Kurzbiographie:

  • seit 12/2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Lehrpraxis im Transferplus mit Schwerpunkt Mediendidaktik
  • 2012–2018: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Verbundprojekt HET LSA an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • WS 2006/2007: Forschungsaufenthalt an der University of Arizona in Tucson, USA
  • 2004–2012: wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt "Digitalisierung des Kursangebots am Sprachenzentrum" der Universität Leipzig
  • Ausbildung zur Multimedia Publisherin am Haus Busch, Hagen 
  • Studium Deutsch-als-Fremdsprache, Medienpädagogik und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bielefeld
  • Studium Germanistik an der Universität Lund (Schweden)

Sonstige Tätigkeiten:

 

Dr. Katrin Rockenbauch

Fachbereiche Geistes- und Sozialwissenschaften
Telefon: +49 341 97-30013

E-Mail schreiben

Kurzbiographie:

  • seit 10/2016: wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Lehrpraxis im Transferplus, Fachbereiche Geistes- und Sozialwissenschaften; Projektkoordination Lehrpraxis im Transferplus Universität Leipzig
  • 2009–2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrverantwortliche der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
  • 2007–2010 Ausbildung zur Supervisorin (DGSv)
  • 2002–2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie an der Universität Leipzig und Promotion zum Dr. rer. med.
  • 2001–2002 Dozentin für Psychologie in Gesundheitsberufen
  • 1998–2001 Ausbildung zur Trainerin im sozialpsychologischen Training
  • 1993–2000 Diplomstudium der Psychologie (Jena, Leipzig, Berlin)

 

Anita Sekyra (in Elternzeit)

Fachbereiche Geistes- und Sozialwissenschaften
Telefon: +49 341 97-32096

E-Mail schreiben

Kurzbiographie:

  • seit 02/2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Lehrpraxis im Transferplus, Fachbereiche Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Seit 10/2015: Promotionsstudium im Themenfeld Hochschulentwicklung und Weiterbildungsforschung, OVGU Magdeburg
  • 09/2015–03/2017: Programmmitarbeiterin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung
  • 11/2015–09/2016: wissenschaftliche Mitarbeiterin der Tutor*innenqualifizierung, Universität Leipzig
  • 01/2015–10/2015: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung, Universität Leipzig
  • 05/2014–09/2015: pädagogische Mitarbeiterin, Arbeit und Leben Sachsen e.V.
  • 10/2010–03/2014: Masterstudium Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung, Universität Leipzig
  • 10/2005–09/2010: Diplomstudium Soziale Arbeit, HTWK Leipzig

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote für Lehrende

mehr erfahren

Tipps für die Lehre

mehr erfahren

Prorektor für Bildung und Internationales

mehr erfahren

Tag der Lehre

mehr erfahren
zum Seitenanfang