Stellenausschreibung vom

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften ist ab dem 06. September 2021 oben genannte Ausbildungsstelle zu besetzen.

  • 3,5-jährige duale Berufsausbildung in Vollzeit
  • mit anschließender 12-monatiger Übernahme bei erfolgreichem Abschluss
  • Vergütung: Ausbildungsentgelt nach TVA-L BBiG

Aufgaben

Physiklaboranten (m/w/d)

  • bearbeiten verschiedene Werkstoffe (Metalle, Kunststoffe, Glas, Holz) und lernen fachgerechte Arbeitsmethoden, wie Sägen, Bohren, Feilen, Gewindeschneiden, Löten und Lackieren
  • bauen elektronische Schaltungen nach Schaltplan
  • entwerfen und dimensionieren elektrotechnische Standardschaltungen der Analog-, Digital-, Wechselstrom-, Schalt- und Regeltechnik
  • führen Experimente aus den Gebieten der Mechanik, Wärmelehre, Elektrik und Optik durch und werten diese mit wissenschaftlicher Software (Origin, CassyLab, Matlab) aus
  • arbeiten mit Licht- und Elektronenmikroskopen
  • ermitteln elementare Stoffeigenschaften mit Hilfe verschiedener spektroskopischer Verfahren (IR, UVvis, Massenspektrometrie, EPR, NMR)
  • führen mechanische, thermische und chemische Werkstoffprüfungen durch
  • erlernen den Umgang mit radioaktiven Substanzen und Messungen an diesen
  • erlangen weiterführende Kenntnisse der EDV, Computertechnik, Systemadministration, Computer Aided Design sowie technisches Zeichnen und präsentieren die Arbeitsergebnisse.

Voraussetzungen

  • Realschulabschluss oder Abitur
  • gute bis sehr gute Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern und Informatik
  • selbstständige, zuverlässige und sehr sorgfältige Arbeitsweise sowie Geduld und Ausdauer
  • Teamfähigkeit, gutes Beobachtungsvermögen, handwerkliches Geschick
  • gute Englischkenntnisse sind von Vorteil
  • Praktikum in berufsrelevantem Bereich mit guten bis sehr guten Einschätzungen erwünscht

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis 31. Mai 2021 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

E-Mail schreiben

(in einer PDF-Datei)

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen oder nach SGB IX Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

Die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (m/w/d) werden nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgeschickt, sondern datenschutzgerecht vernichtet. Wir bitten daher darum, keine Originalunterlagen einzureichen und auf Bewerbungsmappen zu verzichten.

Bewerbungsschluss:

Hinweise zum Datenschutz

Eine Bewerbung und damit die Zusendung der für eine Bewerbung üblichen Unterlagen erfolgt freiwillig. Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden von der Universität Leipzig – hier der ausschreibenden Dienststelle – ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet und, sofern nicht in Einzelfall ausdrücklich eingewilligt wird, nicht an Dritte weitergegeben. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Verantwortlich für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung angegebene Adressat der Bewerbung.

Ihre personenbezogenen Daten werden für sechs Monate nach Beendigung des Einstellungsvorgangs gespeichert und danach gelöscht bzw. datenschutzgerecht vernichtet. Die Einwilligung kann verweigert oder mit Wirkung auf die Zukunft ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. In diesen Fällen ist eine Bearbeitung der Bewerbung durch die Universität Leipzig und damit eine Berücksichtigung im Bewerbungsverfahren nicht oder nicht mehr möglich. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.