Stellenausschreibung vom Kennziffer: 364/2020

In der Fakultät für Lebenswissenschaften, Botanischer Garten ist in Anbindung an die Professur für Spezielle Botanik und funktionelle Biodiversität zum nächstmöglichen Zeitpunkt oben genannte Stelle zu besetzen.

Der Botanische Garten der Universität ist der gründungsälteste Universitätsgarten Deutschlands. Auf 3,2 ha kultiviert er mehr als 7000 Pflanzenarten aus aller Welt für Forschung, Lehre und den Wissenstransfer in die Gesellschaft. Mit unserem Zukunftskonzept soll der Wissenstransfer des Botanischen Gartens und der botanischen Forschung gestärkt werden. Wissenstransfer geht dabei deutlich über reine Öffentlichkeitsarbeit hinaus und umfasst Bildungsangebote, Schulungen und Anleitung zur Bürgerwissenschaft.

Stellenmerkmale

  • unbefristet
  • 100% einer Vollbeschäftigung
  • vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 11 TV-L

 Aufgaben

  • Entwicklung eines zielgruppenorientierten, personalen und medialen Transferkonzeptes (Bildung und Vermittlung) unter fachspezifischem Einsatz der Ressourcen aus den vorgehaltenen Pflanzensammlungen
  • Planung und Umsetzung des öffentlichen Programms, inklusive der inhaltlichen und museumspädagogischen Aspekte, der redaktionellen Aufbereitung und der Entwicklung neuer Veranstaltungsformate für verschiedene Zielgruppen
  • Entwicklung, Recherche und Redaktion von Informationsangeboten (Print, digital) zum Einsatz in Ausstellungen, Themenpfaden, Publikationen und digitalen Auftritten)
  • Konzeption und teilweise Durchführung von Vermittlungsangeboten (z. B. öffentliche Führungen, zielgruppenspezifische Weiterbildungen, Workshops) sowie Schulung freiberuflicher oder ehrenamtlicher Gästeführer*innen
  • enge Zusammenarbeit mit dem Förderkreis des Botanischen Gartens der Universität Leipzig e. V. insbesondere in den Bereichen Wissenskommunikation und Veranstaltungsmanagement
  • fachliche Kooperation mit externen Partnern auf dem Gebiet des Transfers (z. B. Fachgesellschaften, Ämter, Verbände)
  • Pflege von Netzwerken und Beziehungen innerhalb und außerhalb der Universität (z. B. Sammlungen, Universitätskommunikation, Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung)

Voraussetzungen

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, FH-Diplom) in Naturwissenschaften/Biologie bzw. in Wissenschaftskommunikation bei gleichzeitigem Vorhandensein guter biologischer Kenntnisse oder mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • exzellente Kenntnisse in den Bereichen Botanik (v. a. Artenkenntnis), Ökologie, Naturschutz und Biodiversitätsforschung
  • mehrjährige, vielfältige und durch Arbeitsproben belegte Erfahrungen in den Bereichen Transfer, Öffentlichkeitsarbeit oder Wissenschaftskommunikation
  • hohe Kreativität, Gestaltungswille und Leistungsbereitschaft
  • selbständige, zuverlässige und professionelle Arbeitsweise; Teamfähigkeit
  • ausgeprägtes Planungs- und Organisationsgeschick
  • hervorragende Kommunikationsfähigkeiten
  • begeisternde Vortragsweise, Freude an der Arbeit mit Menschen
  • Beherrschung der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen sowie Arbeitsproben unter Angabe der Kennziffer 364/2020 bis 17. Dezember 2020 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Lebenswissenschaften
Herrn Dekan Professor Dr. Marc Schönwiesner
Talstraße 33
04103 Leipzig
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

Hinweise zum Datenschutz

Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Verantwortlicher für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung unten angegebene Adressat der Bewerbung. Ihre personenbezogenen Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens innerhalb der Universität Leipzig weitergegeben an

  • Mitglieder der Auswahlkommission
  • die Personalverwaltung
  • die/den Gleichstellungsbeauftragte/n
  • die Schwerbehindertenvertretung und
  • ggf. den Personalrat

im Rahmen ihrer organisatorischen bzw. gesetzlichen Zuständigkeit.

Ihre personenbezogenen Daten werden spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.