Stellenausschreibung vom Kennziffer: 89/2021

Die 1409 gegründete Universität Leipzig gehört zu den großen, forschungsstarken und medizinführenden Universitäten in Deutschland. Mit ihren rund 30.000 Studierenden und mehr als 5.000 Beschäftigten in 14 Fakultäten prägt sie das Leben in der pulsierenden und weltoffenen Stadt Leipzig. Die Universität Leipzig bietet ein dynamisches und international geprägtes Arbeitsumfeld sowie attraktive und vielfältige Arbeitsmöglichkeiten in Forschung, Lehre, Transfer, Infrastruktur und Verwaltung.

Am Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig im Grassi ist zum 01.07.2021 oben genannte Stelle zu besetzen.

Das Museum gehört mit etwa 9‘000 Instrumenten, Toninformationsträgern und Sondersammlungen zu den weltweit bedeutendsten Sammlungen von Musikinstrumenten. Sie beruht auf der Heyer'schen Sammlung von 1926 und weiteren bürgerlichen Kollektionen der Gründerzeit und enthält zahlreiche Unikate und Typenexemplare der europäischen Musikkultur von der frühen Neuzeit bis in die Moderne. Ausgehend von den Instrumenten wird die Musikgeschichte mit ihren vielfältigen Brückenschlägen zur Wissenschaft, zur Bildenden Kunst, zu Handwerk und Technik und in die Sozial- und Kulturgeschichte erlebbar. In der jüngst geschaffenen Forschungsstelle Organologie/digital organology (Prof. Dr. J. Focht) wird umfangreiche Grundlagenforschung und Digitalisierung durchgeführt. Das Museum trägt im international renommierten Grassi gemeinsam mit dem Museum für Angewandte Kunst der Stadt Leipzig und dem Völkerkundemuseum der Sächsischen Kunstsammlungen Dresden wesentlich zur Attraktivität der Leipziger Museumslandschaft bei. In Zukunft soll das Museum in allen Dimensionen (Sammeln, Bewahren, Forschen, Ausstellen, Vermitteln) seine Präsenz in der Musikstadt Leipzig vertiefen und substantiell zur Weiterentwicklung der Dachmarke Grassi beitragen.

Stellenmerkmale

  • unbefristet
  • 100 % einer Vollbeschäftigung der Entgeltgruppe 15 TV-L

Aufgaben

  • konzeptionelle, personelle und organisatorische Leitung des Museums
  • strategische Ausrichtung des Museums, insbesondere die Weiterentwicklung von Sammlungs-, Vermittlungs- und Ausstellungskonzepten und deren Umsetzung
  • Akquise von Drittmitteln
  • Verbesserung der Attraktivität des Museums
  • Vertretung des MIMUL im Grassi sowie der Sammlungsinitiative der Universität Leipzig
  • Weiterentwicklung der Dachmarke Grassi
  • Personalführung, Ressourcen- und Budgetverantwortung
  • Pflege und Ausbau bestehender nationaler und internationaler Kooperationen und Zusammenarbeit mit Museen, Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Institutionen

Voraussetzungen

  • ein mit der Promotion abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise der Musikwissenschaft,
  • mehrjährige Führungserfahrung in einem Museum mit Personal- und Budgetverantwortung,
  • einschlägige Erfahrungen und vertiefte Kenntnisse in der Museumsarbeit, auch international
  • Nachweis der Einwerbung von Drittmitteln für die Museumsarbeit
  • ausgeprägte Kommunikations-, Führungs- und Teamfähigkeit,

Wünschenswert sind

  • fachlich einschlägige Publikationstätigkeit,
  • Erfahrung im Umgang mit Sponsoren und der Öffentlichkeit, auch im internationalen Raum
  • Belastbarkeit, Eigeninitiative, Leistungsbereitschaft.

Wir bieten

  • eine anspruchsvolle Tätigkeit auf dem Schnittpunkt von Universität und Musikstadt Leipzig
  • die Möglichkeit zur lokalen, nationalen und internationalen Vernetzung und Profilierung des Museums
  • einen modernen Arbeitsplatz und attraktive Arbeitsbedingungen (Mobile Arbeit)
  • flexible Arbeitszeiten sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine zielgerichtete Personalentwicklung in allen Phasen Ihres Berufslebens mit Weiterbildungsmöglichkeiten

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen sowie einer zweiseitigen Skizze zur Zukunft des Museums unter Angabe der Kennziffer 89/2021 bis 15. Juni 2021 an: Universität Leipzig, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Regionalwissenschaften, Frau Dekanin Prof. Dr. Rose Marie Beck, - persönlich – Schillerstraße 6, 04107 Leipzig. Gern können Sie Ihre Bewerbung in einer PDF-Datei auch per E-Mail senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Die Universität Leipzig strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in verantwortlicher Position an und bittet deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen oder nach SGB IX Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

Bewerbungsschluss:

Hinweise zum Datenschutz

Eine Bewerbung und damit die Zusendung der für eine Bewerbung üblichen Unterlagen erfolgt freiwillig. Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden von der Universität Leipzig – hier der ausschreibenden Dienststelle – ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet und, sofern nicht in Einzelfall ausdrücklich eingewilligt wird, nicht an Dritte weitergegeben. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Verantwortlich für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung angegebene Adressat der Bewerbung.

Ihre personenbezogenen Daten werden für sechs Monate nach Beendigung des Einstellungsvorgangs gespeichert und danach gelöscht bzw. datenschutzgerecht vernichtet. Die Einwilligung kann verweigert oder mit Wirkung auf die Zukunft ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. In diesen Fällen ist eine Bearbeitung der Bewerbung durch die Universität Leipzig und damit eine Berücksichtigung im Bewerbungsverfahren nicht oder nicht mehr möglich. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.