Stellenausschreibung vom Kennziffer: 285

An der Universität Leipzig, Fakultät für Physik und Geowissenschaften ist zum 01. Juli 2022 oben genannte Professur zu besetzen.

Wissenschaftliches Umfeld
Zentrale Arbeiten am Felix-Bloch-Institut für Festkörperphysik betreffen grundlagen-orientierte und angewandte Fragestellungen in Quantentechnologien, insbesondere zu festkörperbasierten Qubits auf der Basis von atomaren Spin-Zentren. Diese Thematik ordnet sich in die übergreifenden Forschungsschwerpunkte "Quantenmaterie" und "Spin" an der Universität Leipzig ein, die interdisziplinäre Kooperationen und Verbundprojekte mit universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen stimuliert.

Aufgaben
Wir suchen einen/eine engagierten/e Forscher/-in, für experimentelle Arbeiten zu multi-Qubit Quantensystemen auf Festkörperbasis, vorzugsweise unter Berücksichtigung von Farbzentren. Die grundständige Lehre in der Experimentalphysik in Bachelor- und Masterstudiengängen sowie im Rahmen eines Wahlpflichtfachs ist abzudecken. Dazu gehören Betreuung von Haupt- und Arbeitsgruppen-Seminaren sowie BSc-, MSc- und Promotionsarbeiten. Hiermit verbunden sind die entsprechenden Modulprüfungen und Prüfungen entsprechend der Promotionsordnung. Mitarbeit in den universitären Gremien wird erwartet.

Anforderungen
Der/die Bewerber/-in soll sich durch einschlägige wissenschaftliche Arbeiten in der experimentellen Grundlagen- und/oder angewandten Forschung zu Quanteninformation und Quanteninformationsverarbeitung auszeichnen. Einwerbung von Drittmitteln im beschriebenen Wissenschaftsgebiet, Kooperationsbereitschaft mit experimentell und theoretisch arbeitenden Kollegen/-innen sowie pädagogische Eignung werden erwartet. Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind für die Abdeckung der Lehre in den englischsprachigen Studiengängen wünschenswert.

Unser Angebot
Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen sowie einer Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) in gedruckter oder elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 18. Februar 2022 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Prof. Dr. Christoph Jacobi
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

 

Bewerbungsschluss:

Hinweise zum Datenschutz

Eine Bewerbung und damit die Zusendung der für eine Bewerbung üblichen Unterlagen erfolgt freiwillig. Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden von der Universität Leipzig – hier der ausschreibenden Dienststelle – ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet und, sofern nicht in Einzelfall ausdrücklich eingewilligt wird, nicht an Dritte weitergegeben. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Verantwortlich für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung angegebene Adressat der Bewerbung.

Ihre personenbezogenen Daten werden für sechs Monate nach Beendigung des Einstellungsvorgangs gespeichert und danach gelöscht bzw. datenschutzgerecht vernichtet. Die Einwilligung kann verweigert oder mit Wirkung auf die Zukunft ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. In diesen Fällen ist eine Bearbeitung der Bewerbung durch die Universität Leipzig und damit eine Berücksichtigung im Bewerbungsverfahren nicht oder nicht mehr möglich. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.