Stellenausschreibung vom Kennziffer: 55/2021

Die 1409 gegründete Universität Leipzig mit 30.000 Studierenden und 465 Professuren ist in der Forschung und in der Lehre mit ihrer Fächervielfalt international erfolgreich und thematisch mit ihren drei Forschungsfeldern „Veränderte Ordnungen in einer globalisierten Welt“, „Intelligente Methoden und Materialien“ sowie „Nachhaltige Grundlagen für Leben und Gesundheit“ profiliert. Als  forschungsstarke und medizinführende Universität (Mitglied der German U15) hat sie zudem mit der Arqus-Allianz den Status als „European University“  der Europäischen Kommission erlangt. Internationalität und Weltoffenheit, Kooperationsbereitschaft sowie Sensibilität für Gender und Diversity sind in der Universitätskultur verankert. Mit dem Hochschulentwicklungsplan haben sich ihre Mitglieder für die Zukunft auf allen Handlungsfeldern ambitionierte Ziele gesetzt. Dazu gehört eine erfolgreiche Beteiligung an der nächsten Runde der Exzellenzstrategie  Als internationale Universität ist sie in der mitteldeutschen Wissenschaftslandschaft mit allen außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Wirtschaftspartnern in Forschungsverbünden vernetzt und will weitere Potenziale erschließen. Als gründungsstarke Universität ist ihr die „Dritte Mission“ ein wichtiges Anliegen. Mit der dynamischen Stadt Leipzig ist sie eng verbunden und Teil der Stadtgesellschaft.
 
An der Universität Leipzig ist zum 1. April 2022 oben genannte Stelle neu zu besetzen.

Nach zwei Amtsperioden über je fünf Jahre scheidet die derzeitige Rektorin entsprechend den gesetzlichen Vorgaben zum 31. März 2022 aus dem Amt aus.

Als wissenschaftlich ausgewiesene, führungsstarke Persönlichkeit mit hochschulpolitischer Kompetenz zeichnet die Rektorin/den Rektor die Fähigkeit aus, strategische Konzepte zu entwickeln, dafür motivierende Rahmenbedingungen zu schaffen und für eine Umsetzung zu sorgen. Erwartet werden über die Anforderungen nach § 82 Abs.3 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz hinaus

  • hohe wissenschaftliche Qualifikation, Führungskompetenz und Integrationsfähigkeit
  • umfangreiche Erfahrungen und Kompetenzen in der Leitung größerer Einheiten im universitären oder außeruniversitären Wissenschaftsbereich
  • ein kommunikativer und kooperativer Führungsstil sowie Erfahrungen in akademischer/wissenschaftlicher Selbstverwaltung
  • Erfahrungen in der nationalen und internationalen Zusammenarbeit sowie mit Partnern aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft
  • Verständnis der vielfältigen Wissenschaftskulturen der Universität
  • Engagement für Gender und Diversity sowie gute Arbeitsbedingungen in allen Bereichen der Universität

Wahl und Bestellung richten sich nach § 82 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz. Die Vergütung erfolgt nach der Besoldungsgruppe W3 mit Funktions- und Leistungsbezügen, die der herausgehobenen Stellung des Amtes entsprechen. Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung der Geschlechter. Bewerbungen schwerbehinderter und diesen gleichgestellter Menschen sind erwünscht. Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbungen mit der Kennzeichnung „persönlich/vertraulich" bis zum 5. Mai 2021 an die Auswahlkommission der Universität Leipzig, die in diesem Besetzungsverfahren mit der Firma Kienbaum Consultants International GmbH zusammenarbeitet. Registrieren Sie sich bitte entweder über Kienbaum Jobs https://Jobs.kienbaum.com/register unter der Kennziffer 0821220 oder senden Sie Ihre Unterlagen an Kienbaum Consultants International, z. Hd. Herrn Lutz Rachner, Hopfenmarkt 33, 20457 Hamburg.
Für den vertrauensvollen Austausch steht Ihnen Herr Lutz Rachner (Executive Director/ Partner) unter der Rufnummer +49 40 325779-11 zur Verfügung. Diskretion ist selbstverständlich.
Informationen zum Umgang mit Ihren Daten bei Kienbaum erhalten Sie unter: https://career.kienbaum.com/de/datenschutz

Bewerbungsschluss:

Hinweise zum Datenschutz

Eine Bewerbung und damit die Zusendung der für eine Bewerbung üblichen Unterlagen erfolgt freiwillig. Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden von der Universität Leipzig – hier der ausschreibenden Dienststelle – ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet und, sofern nicht in Einzelfall ausdrücklich eingewilligt wird, nicht an Dritte weitergegeben. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Verantwortlich für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung angegebene Adressat der Bewerbung.

Ihre personenbezogenen Daten werden für sechs Monate nach Beendigung des Einstellungsvorgangs gespeichert und danach gelöscht bzw. datenschutzgerecht vernichtet. Die Einwilligung kann verweigert oder mit Wirkung auf die Zukunft ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. In diesen Fällen ist eine Bearbeitung der Bewerbung durch die Universität Leipzig und damit eine Berücksichtigung im Bewerbungsverfahren nicht oder nicht mehr möglich. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.