Mit der Ausbreitung des neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) in Deutschland entsteht auch bei den Angehörigen der Universität Leipzig Verunsicherung. An dieser Stelle informieren wir über die aktuell wichtigsten Fragen rund um das Virus und seine Auswirkungen auf den Universitätsbetrieb. Der Krisenstab, der gemäß Pandemieplan unserer Hochschule gegründet wurde, steht täglich im engen Kontakt.

Seminargebäude, Foto: Universität Leipzig
Foto: Universität Leipzig

Aktuelle Informationen für Lehrende

Derzeit treten immer wieder neue Regelungen in Kraft und ältere Informationen verlieren ihre Gültigkeit. Hier finden Sie thematisch gegliedert die aktuellen Informationen für Lehrende zum Thema Coronavirus.
Letzte Aktualisierung: 2. Februar 2021

Raumplanung

Für das Wintersemester wurden Seminarräume und Hörsäle am Campus Augustusplatz und am Campus Jahnallee mit Technik für die hybride Lehre ausgestattet (Kameras, Lautsprecher, Mikrophone). Informationen zu den einzelnen Räumen finden Sie in den Übersichten, die wir regelmäßig aktualisieren:

Anleitungen zur Nutzung der Technik in den Hörsälen am Campus Augustusplatz

Bestuhlung

Das Dezernat Bau und Technik hat für alle Seminarräume am Campus Augustusplatz Pläne erstellt. Sie zeigen, wie die Bestuhlung aussieht, um die nötigen Abstände einzuhalten. Diese Pläne können bei den Kolleginnen und Kollegen der Raumplanung angefragt werden. 

Technische Zeichnung stellt dar, wie der Raum eingeräumt ist.
Grafik: Universität Leipzig

Wiederaufnahme des Lehrbetriebs zum 11. Januar 2021

Der Lehrbetrieb wird ab dem 11. Januar 2021 wieder aufgenommen, Lehrveranstaltungen werden jedoch grundsätzlich digital stattfinden. In Präsenz dürfen lediglich Praktika, praktische Übungen, studienvorbereitende Maßnahmen (Studienkolleg), Labortätigkeiten sowie praktische und künstlerische Ausbildungsabschnitte unter Einhaltung der im Hygiene- und Infektionsschutzkonzept festgelegten Schutzmaßnahmen stattfinden.

Regelstudienzeit

Bitte informieren Sie sich über aktuelle Bestimmungen zur Verlängerung der Regelstudienzeit.
mehr erfahren

Semesterzeiten des Wintersemesters

  • Grundsätzliche Semesterzeiten: 01.10. – 31.03.2021
  • verlängerte Orientierungsphase: 12.10. – 23.10.2020
  • reguläre Veranstaltungen ab: 26.10.2020

In Abstimmung mit der Landesrektorenkonferenz wurde an den grundsätzlichen Semesterzeiten (1. Oktober 2020  bis 31. März 2021) nichts verändert. Zu Beginn des Wintersemesters soll mit Rücksicht auf die aus den zentralen Numerus-Clausus-Studiengängen erst verspätet eintreffenden Erstsemester-Studierenden die Eröffnungs- und Orientierungsphase (12. Oktober bis 23. Oktober 2020) etwas gestreckt werden, auch um für die neu eintreffenden Studierenden eine besonders gute Anfangsphase zu ermöglichen. Die regulären Veranstaltungen können dann, wie auch an der Nachbaruniversität in Dresden, am 26. Oktober 2020 starten. 

Auch bei stabilen Infektionszahlen und dem Ausbleiben einer zweiten Infektionswelle müssen wir davon ausgehen, dass zumindest Mundschutz- und Abstandsgebote viele Monate Teil unserer Lebenswirklichkeit bleiben werden.

Aufgrund der begrenzten Raumkapazitäten wird es auch im Wintersemester keine teilnehmerstarken Präsenzvorlesungen geben können. Trotz enormen Aufwands und vorauszusehenden schwierigen Diskussionen über Prioritäten und individuelle Herausforderungen soll versucht werden, für viele Lehrveranstaltungen Präsenzphasen zu ermöglichen. So wird es beispielsweise Lehrveranstaltungen geben, die digital beginnen und einen Block vor Ort beinhalten. 

Lehrveranstaltungszeit der Medizinischen Fakultät unserer Universität

Die Medizinische Fakultät legt wegen extern vorgeschriebener Termine für staatliche Prüfungen die Lehrveranstaltungszeit teilweise abweichend folgendermaßen fest:

  • 1. Fachsemester: 26.10. – 06.02.2021
  • ab 2. Fachsemester: 19.10. – 06.02.2021

Lehrveranstaltungszeit der Veterinärmedizinischen Fakultät unserer Universität

Die Veterinärmedizinische Fakultät legt die Lehrveranstaltungszeit teilweise abweichend folgendermaßen fest:

  • 1. Fachsemester: 02.11. – 06.02.2021
  • ab 3. Fachsemester: 12.10. – 06.02.2021

Erste Staatsprüfung in der Lehrerausbildung

Die Termine für die Klausur in den Bildungswissenschaften wird für alle Hochschulstandorte auf Ende Juni/Anfang Juli verlegt. Die genauen Termine gibt das Landesamt für Schule und Bildung als Prüfungsbehörde schnellstmöglich bekannt. 
weitere Informationen

Sonderregelungen der Fakultäten

Zu Prüfungen und Prüfungsleistungen gelten jeweils fachspezifische auf Ihren Studiengang bezogene Regelungen. An allen Fakultäten werden pandemiebedingte Sonderregelungen im Laufe des Januars in Kraft treten. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihren Fakultäten, die die Prüfungen durchführen und verantworten.

Die Sonderregelungen ermöglichen Anpassungen für den Studienverlauf im Wintersemester 2020/21, vor allem im Hinblick auf das Prüfungsgeschehen. Dazu gehört, dass Prüfungen in der Regel nicht in Präsenz stattfinden sollen. Zudem sind unter anderem die Verlängerung von Abgabefristen und die Annullierung von nicht bestandenen Prüfungsleistungen darin geregelt.

Bei Staatsprüfungen gelten die Regelungen der Landesprüfungsämter.

Prüfungen und Nichtanrechnung des Semesters – Senatsbeschluss vom 10. November 2020

  • Der Senat verfolgt das Ziel, in der besonderen Situation des Wintersemesters 2020/21 für Studierende keine Situation entstehen zu lassen, die sie zu einer Exmatrikulation oder zu einem Studienabbruch veranlassen.
  • Der Senat empfiehlt daher den Fakultäten:
    • nichtbestandene Prüfungsleistungen im Krisenfall zu annullieren (Ausnahme: Täuschung).
    • die Fristen für die Wiederholung von Prüfungsleistungen auszusetzen.
  • Der Senat wird auf eine Nichtanrechnung des Wintersemesters 2020/21 auf Antrag der Studierenden hinwirken. Der Antrag kann ab dem 1. April 2021 gestellt werden.
  • Für jede Art von Veranstaltungen muss neben der teilweise digital möglichen Registrierung (über Aushänge mit QR-Codes) eine analoge Variante (Meldezettel) vorgehalten werden. Dafür ist jeder Veranstalter selbst verantwortlich.
  • Besprechungen sollten wenn möglich nicht in den persönlichen Büroräumen stattfinden. Es wird empfohlen, die vorhanden Besprechungsräume zu nutzen. Für jede Besprechung, Teammeeting oder weitere Zusammenkünfte ist mindesten eine Teilnahmeliste zu führen, mit der eine spätere Kontaktermittlung durchgeführt und die Kontaktzeit eingegrenzt werden kann. Für universitätsfremde Teilnehmer sind die Kontaktdaten entsprechend den Vorgaben der Corona Schutzverordnung zu erheben. Dazu gehören Name, Telefonnummer/E-Mail-Adresse, Postleitzahl und Besucherzeitraum. Dafür ist jeder Einladende selbst verantwortlich.
  • Persönliche Besuche sind zu vermeiden und wenn möglich sind die vorhanden Besprechungsräume zu nutzen Bei jedem persönlichen Besuch wird empfohlen, diesen Besuch selbstständig zu dokumentieren, damit eine spätere Kontaktermittlung durchgeführt und die Kontaktzeit eingegrenzt werden kann. Für universitätsfremde Besucher sind die Kontaktdaten entsprechend den Vorgaben der Corona Schutzverordnung zu erheben. Dazu gehören Name, Telefonnummer/E-Mail-Adresse, Postleitzahl und Besucherzeitraum.
  • Daten von Kontakten mit Personen aus Fremdfirmen sind entsprechend den Vorgaben der Corona Schutzverordnung zu erheben. Dazu gehören Dazu gehören Name, Telefonnummer/E-Mail-Adresse, Postleitzahl und Besucherzeitraum. Dafür ist verantwortlich, wer die Bestellung auslöst und betreut.
  • Nicht registriert werden müssen kurzzeitige Besuche, wie Paketanlieferungen, Postabholungen, Abgabe von Hausarbeiten ecetera.

VORLAGE MELDEZETTEL 
PDF 9 MB

Meldung Quarantäne/Infektion 

Bei Auftreten der genannten Krankheitssymptome oder bei engem Kontakt (> 15 Minuten) zu infizierten Personen in den letzten 14 Tagen müssen Beschäftigte, weitere Tätige (zum Beispiel Forschende mit Gastrecht, Lehrbeauftragte und Ähnliche) und Studierende zu Hause bleiben. Von den Beschäftigten und weiteren Tätigen ist die Information einer diagnostizierten Corona-Infektion an die/den Vorgesetzte/Vorgesetzten beziehungsweise die/den Verantwortliche/Verantwortlichen zu richten.

Studierende nutzen zur Information die zentrale Mailanschrift coronastud(at)uni-leipzig.de. Diese Informationen sind notwendig, damit durch die Universität Leipzig im Rahmen der Fürsorge- und Schutzpflicht die Belange aller Beschäftigten, weiteren Tätigen und Studierenden geschützt werden können. Ausführliche Informationen finden Sie im Hygiene- und Infektionsschutzkonzept unserer Universität.
mehr erfahren

Beratungsangebot

Gewohnte Arbeitsroutinen verändern sich, Home Office, Sorgen um die eigene Gesundheit und die der Angehörigen, neue Anforderungen der digitalen Lehre oder Verwaltung...

Wenn Sie in dieser schwierigen Arbeits- und Lebenssituation über Ihre Sorgen, Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten sprechen wollen, steht Ihnen Frau Dr. Sabine Korek (Referentin Gesundheitsmanagement) für ein Gespräch zur Verfügung. Wir bitten um Kontaktaufnahme für eine Terminvereinbarung per E-Mail oder Telefon.

E-Mail Schreiben
+49 341 97-35941

Einschränkung des Publikumsverkehrs im Dezernat 3 Personal (Stand 17.03.2020)

  • Die allgemeinen Sprechzeiten werden ausgesetzt. Termine (zum Beispiel Einladung zur Vertragsunterzeichnung) finden nur noch nach vorheriger Vereinbarung per Telefon oder E-Mail statt. 

  • Bitte nutzen Sie zur Abgabe von Unterlagen die Briefkästen in der 5. bzw. 6. Etage in der Goethestraße 6. 

  • Anfragen sind auf das notwendige Maß zu reduzieren. Bitte nutzen Sie dafür ausschließlich Telefon und E-Mail. 

  • Wir halten bei Gesprächen (zum Beispiel bei Vertragsabschlüssen) den maximal möglichen Abstand. 

  • Bitte nutzen Sie Ihre eigenen Stifte zur Vertragsunterzeichnung. 

  • Bitte sehen Sie von Terminwünschen ab, wenn Anhaltspunkte bestehen, dass eine Infektion mit dem Coronavirus bestehen könnte, beispielsweise auch als Kontaktperson einer Kontaktperson eines Infizierten oder Sie an einer anderen möglicherweise ansteckenden Atemwegserkrankung leiden. 

  • Wir werden verstärkt auch Arbeitsverträge verschicken, um die persönliche Anwesenheit zur Vertragsunterzeichnung zu vermeiden. Dabei sind die Postlaufzeiten angesichts der Schriftformvorgabe als zusätzlich erforderlicher Vorlauf zu berücksichtigen. 

  • Da der Betrieb des Dezernates 3 Personal erheblich eingeschränkt sein wird, bitten wir besonders um angemessenen Bearbeitungsvorlauf und sachgerechte Priorisierung von Anträgen. 

  • Informieren Sie sich bitte regelmäßig auf dieser Website.

Gebäude der Universität

Die Gebäude der Universität bleiben bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen; die Zugänglichkeit für Mitarbeitende für die Erfüllung notwendiger Aufgaben besteht weiterhin.

Universitätsbibliothek

  • Ab 11. Januar 2021 öffnet die Universitätsbibliothek ihre Standorte (außer Deutsches Literaturinstitut) zur Ausleihe und Rückgabe von Medien.
  • Für alle gelten Öffnungszeiten von Montag bis Freitag, 10 bis 16 Uhr.
  • Die automatische Verlängerung ausgeliehener Medien (außer bei Vormerkungen) wird zunächst bis Ende Januar fortgesetzt.
  • Bitte beachten Sie die gesonderten Ausleihbedingungen der Bibliothek Rechtswissenschaft.

Eine Arbeitsplatzbuchung und der längere Aufenthalt in den Bibliotheken sind bis auf Weiteres nicht möglich. Ab einem Inzidenzwert von  unter 50 wird der Krisenstab der Universität Leipzig über das Arbeiten vor Ort und die Möglichkeit der Platzbuchung beraten. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Website der Universitätsbibliothek.

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept

Die Stabsstelle für Umweltschutz und Arbeitssicherheit hat ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erarbeitet, das Richtlinien für den Umgang mit der aktuellen Corona-Situation an unserer Universität gibt.
mehr erfahren

Was tun bei akuten Symptomen (Stand 16.03.2020)

Suchen Sie beim Auftreten von akuten Symptomen, nach telefonischer Voranmeldung mit Hinweis auf Ihre Reise, einen Arzt auf. Bitte nutzen Sie auch die Hotline des zuständigen Gesundheitsamts (für Leipzig: +49 341 123-6852). 
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Informationen des DAAD zur Fördersituation (Stand 06.04.2020)

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) passt seine Förderrichtlinien dynamisch an die Situation an. Wenn Sie aktuell DAAD-Förderung für Ihre Projekte in Anspruch nehmen oder dies zeitnah planen, informieren Sie sich bitte zu den Übergangsregelungen.
mehr erfahren

Rückkehrende aus Risikogebieten

Was ist ein Risikogebiet?
Die Übersicht über die Risikogebiete findet man auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

Zur Übersicht

Welche Pflichten gelten, wenn ich aus einem Risikogebiet nach Sachsen einreise?
Bitte informieren Sie sich zum den Themen Einreise aus Risikogebieten, Testpflicht und Quarantäne auf der Webseite der Sächsischen Staatsregierung.

Mehr erfahren

Alle News zum Thema Corona

mehr erfahren

Informationen für Mitarbeitende

mehr erfahren

Informationen für Studierende

mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Informationen zur Lage im Freistaat Sachsen

mehr erfahren

Robert Koch Institut

mehr erfahren

Auswärtiges Amt

mehr erfahren