Mit der Ausbreitung des neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) in Deutschland entsteht auch bei den Angehörigen der Universität Leipzig Verunsicherung. An dieser Stelle informieren wir über die aktuell wichtigsten Fragen rund um das Virus und seine Auswirkungen auf den Universitätsbetrieb. Der Krisenstab, der gemäß Pandemieplan unserer Hochschule gegründet wurde, steht täglich im engen Kontakt.

Blick in den leeren Vorlesungssaal Auditorium Maximum (Audimax) im Neuen Augusteum.
Foto: Universität Leipzig/Swen Reichhold

Aktuelle Informationen für Studierende

Derzeit treten immer wieder neue Regelungen in Kraft und ältere Informationen verlieren ihre Gültigkeit. Hier finden Sie thematisch gegliedert die aktuellen Informationen für Studierende. 
Letzte Aktualisierung: 4. März 2021

Wo finde ich welche Information?

  • Hier auf der zentralen Website der Universität erhalten Sie alle generell und für alle Studierenden unserer Universität gültigen Informationen.
  • Wichtige Informationen erhalten Sie außerdem regelmäßig in unseren Rundmails für Studierende. Diese können Sie auch auf unserer Übersichtsseite noch einmal nachlesen.
  • Über die Studienbüros erhalten Sie weiterführende Informationen zur Studienorganisation und zu Prüfungsleistungen.
  • Welche Lehrveranstaltungen wie stattfinden, erfahren Sie über Ihr Institut und die jeweiligen Dozenten. Informationen dazu werden Sie häufig per E-Mail oder über AlmaWeb und Moodle erreichen.
  • Über unsere Social Media Kanäle facebook und instagram informieren wir zusätzlich über aktuelle Entwicklungen.

Das Sommersemester 2021 findet digital statt

Das Rektorat hat beschlossen, dass das Sommersemester ausschließlich mit digitalen Lehrveranstaltungen bestritten wird.

Reine Präsenzlehrveranstaltungen sind bis auf Weiteres ausgeschlossen. Ausgenommen davon sind Praktika, praktische Übungen, Labortätigkeiten, studienvorbereitende Maßnahmen (Studienkolleg) sowie künstlerische Ausbildungsabschnitte. Der nach dem akademischen Kalender vorgesehene Vorlesungszeitraum (12.04. – 24.07.2021) bleibt erhalten. Je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens kann ab Juni eine Ergänzung der digitalen Lehrveranstaltungen durch hybride Formate ermöglicht werden.

Mehr lesen in der Rundmail

Wiederaufnahme des Lehrbetriebs zum 11. Januar 2021

Der Lehrbetrieb wird ab dem 11. Januar 2021 wieder aufgenommen, Lehrveranstaltungen werden jedoch grundsätzlich digital stattfinden. In Präsenz dürfen lediglich Praktika, praktische Übungen, studienvorbereitende Maßnahmen (Studienkolleg), Labortätigkeiten sowie praktische und künstlerische Ausbildungsabschnitte unter Einhaltung der im Hygiene- und Infektionsschutzkonzept festgelegten Schutzmaßnahmen stattfinden.

Regelstudienzeit

Bitte informieren Sie sich über aktuelle Bestimmungen zur Verlängerung der Regelstudienzeit.
mehr erfahren

Semesterzeiten des Wintersemesters

  • Grundsätzliche Semesterzeiten: 01.10. – 31.03.2021
  • verlängerte Orientierungsphase: 12.10. – 23.10.2020
  • reguläre Veranstaltungen ab: 26.10.2020

In Abstimmung mit der Landesrektorenkonferenz wurde an den grundsätzlichen Semesterzeiten (1. Oktober 2020  bis 31. März 2021) nichts verändert. Zu Beginn des Wintersemesters soll mit Rücksicht auf die aus den zentralen Numerus-Clausus-Studiengängen erst verspätet eintreffenden Erstsemester-Studierenden die Eröffnungs- und Orientierungsphase (12. Oktober bis 23. Oktober 2020) etwas gestreckt werden, auch um für die neu eintreffenden Studierenden eine besonders gute Anfangsphase zu ermöglichen. Die regulären Veranstaltungen können dann, wie auch an der Nachbaruniversität in Dresden, am 26. Oktober 2020 starten. 

Auch bei stabilen Infektionszahlen und dem Ausbleiben einer zweiten Infektionswelle müssen wir davon ausgehen, dass zumindest Mundschutz- und Abstandsgebote viele Monate Teil unserer Lebenswirklichkeit bleiben werden.

Aufgrund der begrenzten Raumkapazitäten wird es auch im Wintersemester keine teilnehmerstarken Präsenzvorlesungen geben können. Trotz enormen Aufwands und vorauszusehenden schwierigen Diskussionen über Prioritäten und individuelle Herausforderungen soll versucht werden, für viele Lehrveranstaltungen Präsenzphasen zu ermöglichen. So wird es beispielsweise Lehrveranstaltungen geben, die digital beginnen und einen Block vor Ort beinhalten. 

Lehrveranstaltungszeit der Medizinischen Fakultät unserer Universität

Die Medizinische Fakultät legt wegen extern vorgeschriebener Termine für staatliche Prüfungen die Lehrveranstaltungszeit teilweise abweichend folgendermaßen fest:

  • 1. Fachsemester: 26.10. – 06.02.2021
  • ab 2. Fachsemester: 19.10. – 06.02.2021

Lehrveranstaltungszeit der Veterinärmedizinischen Fakultät unserer Universität

Die Veterinärmedizinische Fakultät legt die Lehrveranstaltungszeit teilweise abweichend folgendermaßen fest:

  • 1. Fachsemester: 02.11. – 06.02.2021
  • ab 3. Fachsemester: 12.10. – 06.02.2021

Erste Staatsprüfung in der Lehrerausbildung

Die Termine für die Klausur in den Bildungswissenschaften wird für alle Hochschulstandorte auf Ende Juni/Anfang Juli verlegt. Die genauen Termine gibt das Landesamt für Schule und Bildung als Prüfungsbehörde schnellstmöglich bekannt. 
weitere Informationen

Sonderregelungen der Fakultäten

Zu Prüfungen und Prüfungsleistungen gelten jeweils fachspezifische auf Ihren Studiengang bezogene Regelungen. An allen Fakultäten werden pandemiebedingte Sonderregelungen im Laufe des Januars in Kraft treten. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihren Fakultäten, die die Prüfungen durchführen und verantworten.

Die Sonderregelungen ermöglichen Anpassungen für den Studienverlauf im Wintersemester 2020/21, vor allem im Hinblick auf das Prüfungsgeschehen. Dazu gehört, dass Prüfungen in der Regel nicht in Präsenz stattfinden sollen. Zudem sind unter anderem die Verlängerung von Abgabefristen und die Annullierung von nicht bestandenen Prüfungsleistungen darin geregelt.

Bei Staatsprüfungen gelten die Regelungen der Landesprüfungsämter.

Prüfungen und Nichtanrechnung des Semesters – Senatsbeschluss vom 10. November 2020

  • Der Senat verfolgt das Ziel, in der besonderen Situation des Wintersemesters 2020/21 für Studierende keine Situation entstehen zu lassen, die sie zu einer Exmatrikulation oder zu einem Studienabbruch veranlassen.
  • Der Senat empfiehlt daher den Fakultäten:
    • nichtbestandene Prüfungsleistungen im Krisenfall zu annullieren (Ausnahme: Täuschung).
    • die Fristen für die Wiederholung von Prüfungsleistungen auszusetzen.

Gebäude der Universität

Die Gebäude der Universität bleiben bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen.

Validierung UniCards

Momentan ist die Validierung der UniCards nur tagsüber im Foyer in der Goethestraße 6 und in der Liebigstraße 23/25 (Bibliothek Medizin/Naturwissenschaften) möglich. Weitere Informationen zur UniCard.

Bibliotheken

Erweiterung der Öffnungszeiten
Ab Montag, den 22. März 2021 erweitert die Universitätsbibliothek ihre Öffnungszeiten für Ausleihe und Rückgabe von Medien:

Bibliotheca Albertina, Campus-Bibliothek, Bibliothek Rechtswissenschaft (I und II):
Montag – Freitag: 8 – 19 Uhr 
Samstag: 10 – 16 Uhr 

Bibliothek Medizin/Naturwissenschaften, Bibliothek Erziehungs- und Sportwissenschaft:
Montag – Freitag: 8 – 19 Uhr 

Alle anderen Standorte:
Montag – Freitag: 10 – 16 Uhr

Weitere Informationen, auch zur Öffnung der Lesesäle, finden Sie auf der Website der Universitätsbibliothek.

Sprechzeiten beim Servicepoint UniCard

Es finden derzeit keine persönlichen Sprechzeiten statt.
Mehr erfahren​​​​​​​

Sprechzeiten des Zentralen Prüfungsamts der Geisteswissenschaften und der Lehrämter

Das Zentrale Prüfungsamts der Geisteswissenschaften und der Lehrämter führt ab dem 26. Oktober wieder Sprechzeiten durch. Details und weitere Regelungen finden Sie auf den Seiten des Zentralen Prüfungsamts.
mehr erfahren

Studenten Service Zentrum (SSZ)

Das Studenten Service Zentrum ist geschlossen, es finden keine persönlichen Sprechzeiten statt. Die Kontaktaufnahme ist per E-Mail und per Telefon möglich.
Studenten Service Zentrums

Stabsstelle Internationales

Die Sprechzeiten der Stabsstelle Internationales werden ausgesetzt, informieren Sie sich bitte über erweiterte Telefonsprechzeiten.
Kontakt und Beratung

Gemäß der aktuellen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung erfasst unsere Universität Ihre Besuche in den Seminarräumen und Hörsälen. Die Kontaktnachverfolgung dient ausschließlich dem Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten. Detaillierte Informationen zum Ablauf und zum Datenschutz finden Sie direkt auf den Aushängen (Muster Aushang) jeweils im Eingangsbereich des Seminarraums oder Hörsaals.  

  • Bitte scannen Sie beim Betreten den QR-Code auf dem Aushang.
  • Wer QR-Codes nicht scannen kann, trägt sich bitte digital entsprechend der Anleitung auf dem Aushang ein.
  • Alternativ können Sie zur Abgabe Ihrer Daten die Meldezettel nutzen, die die jeweiligen Lehrenden zur Verfügung stellt.
  • Für die Richtigkeit der Daten liegt die Verantwortung bei Ihnen.
  • Die Stadt Leipzig führt regelmäßig Kontrollen durch.

Überbrückungshilfen werden verlängert

Gemäß Entscheidung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vom 12.2.2021 werden die Überbrückungshilfen für Studierende nahtlos verlängert und auch für das gesamte Sommersemester 2021 angeboten. Leipziger Studierende in pandemiebedingten Notlagen können den Zuschuss damit voraussichtlich bis September 2021 beim Studentenwerk Leipzig beantragen. 

Die Überbrückungshilfen für Studierende in pandemiebedingten Notlagen stellt das BMBF den Studierenden- und Studentenwerken in Deutschland zur Verfügung und legt die Richtlinien zu den Rahmenbedingungen der Förderung fest. Diese Hilfe wurde im ersten Lockdown ins Leben gerufen und im November 2020 erneut gestartet.  

Weitere Informationen

Zentrale Studienberatung

Zu den Themen Studienorientierung, Aufbau und Verlauf des Studiums, Studiengangs- und Hochschulwechsel berät Sie die zentrale Studienberatung unserer Universität. Bei der Beratungsstelle von Plan A finden Sie auch Unterstützung bei Zweifeln und Abbruchgedanken, besonders auch im Zusammenhang mit den Corona-bedingten Einschränkungen. Nutzen Sie unsere aktuellen Kontaktmöglichkeiten per E-Mail oder lassen Sie sich nach Vereinbarung gern telefonisch von uns beraten.
Zentrale Studienberatung
Bei Zweifeln und AbBruchgedanken

Sozialberatung des Studentenwerks

Die Sozialberatung des Studentenwerks Leipzig berät zu allen Themen rund um Studium, Geld und Familie. Auf den Seiten des Studentenwerks finden Sie in den FAQ Antworten auf die wichtigsten Fragen, beispielsweise zu den Themen BAföG, Jobverlust und Lebensunterhalt. Außerdem werden Online-Workshops für das erfolgreiche „Homestudying“, Leitfäden für den Corona-Alltag und Erklärvideos zu psychosozialen Themen angeboten. Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Studentenwerks Leipzig: 
mehr erfahren

Student_innenRat der Universität Leipzig

Der Student_innenRat unserer Universität unterstützt bei verschiedenen Anliegen. Beispielsweise bei rechtlichen Problemen, zur Studienfinanzierung und Erwerbstätigkeit. Zusätzlich wird Sozialberatung und Psychosoziale Beratung angeboten.
Mehr erfahren 

Psychologische Erstberatung für Studierende

Die Zentrale Studienberatung bietet in Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) eine Psychologische Erstberatung für Studierende aller Studiengänge unserer Universität an. 
mehr erfahren

Psychiatrische Institutsambulanz am Universitätsklinikum

Telefonsprechstunde/Aktuelle Infos zu SARS-CoV2

MEHR ERFAHREN

Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig

Beratungsangebote des Gleichstellungsbüros beziehen sich auf alle gleichstellungsrelevanten Themen sowie beispielsweise Vereinbarkeitsprobleme zwischen Familie und Studium.
mehr erfahren

Sieben Tipps für das Studieren zu Hause (14.04.2020)

Studieren in den eigenen vier Wänden, ohne Lehrende, ohne Mitstudierende und ohne festen Stundenplan – das kann eine ganz schöne Herausforderung sein. Eine Psychologin unserer Universität hat sieben Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie diese Zeit trotzdem erfolgreich gestalten können.
MEHR ERFAHREN

Pandemiesemester: Ausnahmsweise rückwirkende BAföG-Antragstellung bis 30.4.2021 möglich

Pandemiesemester: Ausnahmsweise rückwirkende BAföG-Antragstellung bis 30.4.2021 möglich

Durch die im Dezember 2020 erfolgte Änderung im Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz wurde die Regelstudienzeit für Studierende, bei denen die ursprüngliche Regelstudienzeit erst nach Beginn des Sommersemesters 2020 endet und die im Sommersemester 2020 beziehungsweise im Wintersemester 2020/21 eingeschrieben waren, pandemiebedingt um ein, beziehungsweise zwei Semester verlängert. Wie das Studentenwerk Leipzig bereits mitteilte verlängert sich dadurch auch der BAföG-Anspruch um bis zu zwei weitere Semester.
Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Studentenwerk Leipzig.

Mensen und Cafeterien

Die Mensen und Cafeterien bleiben bis voraussichtlich 31. Januar 2021 geschlossen. Die Mensa am Medizincampus bietet ab 11. Januar 2021mitnahmefähige Speisen und Getränke an.

Angebote des Studentenwerks Leipzig

Informationen zu den Angeboten (Studentenklubs, Kindertagesstätte und Kinderladen ...) erhalten Sie direkt auf den Seiten des Studentenwerks.
mehr erfahren

Überbrückungshilfen für Studierende in pandemiebedingten Notlagen

Bereits in den letzten Wochen wurde darüber informiert, dass das BMBF den Studierenden- und Studentenwerken in Deutschland 100 Millionen Euro für eine Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingten Notlagen zur Verfügung stellt. 

Gemäß der Richtlinie zu den Rahmenbedingungen dieser Förderung soll mit der Überbrückungshilfe denjenigen Studierenden geholfen werden, die sich nachweislich in einer pandemiebedingten Notlage befinden, die unmittelbar finanzielle Hilfe benötigen und die keine andere Unterstützung in Anspruch nehmen können.

Die Mittel können von den Studierenden ausschließlich online über www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de beantragt werden und werden über die Studenten- und Studierendenwerke, für die Leipziger Studierenden über das Studentenwerk Leipzig, vergeben.

Weitere Informationen sowie FAQs zum Thema finden Sie auf den Seiten des Studentenwerks Leipzig.
mehr erfahren

Rückkehrende aus Risikogebieten

Was ist ein Risikogebiet?
Die Übersicht über die Risikogebiete findet man auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

Zur Übersicht

Welche Pflichten gelten, wenn ich aus einem Risikogebiet nach Sachsen einreise?
Bitte informieren Sie sich zum den Themen Einreise aus Risikogebieten, Testpflicht und Quarantäne auf der Webseite der Sächsischen Staatsregierung.

Mehr erfahren

Informationen der Stabsstelle Internationales

Letzte Aktualisierung: 19. April 2021

Bewerbung über uni-assist und AlmaWeb

Sie möchten sich über uni-assist oder über AlmaWeb für das kommende Wintersemester 2021/22 an unserer Universität bewerben? Beachten Sie bitte die aktuellen Bewerbungszeiträume. Aufgrund der aktuellen Lage können Sie Ihre Bewerbungsdokumente im uni-assist Bewerberportal „My assist“ innerhalb der Bewerbungsfristen hochladen. Bitte schicken Sie keine beglaubigten Dokumente oder Originale per Post an uni-assist oder an die Hochschule. Wenn Sie eine Zulassung erhalten, haben Sie Zeit bis zur Immatrikulation, die geforderten Unterlagen in beglaubigter Form direkt bei der Stabsstelle Internationales nachzureichen.

Bewerberinnen und Bewerber über AlmaWeb senden Ihre Bewerbungsunterlagen in einfacher Kopie an die Stabsstelle Internationales. Wenn Sie eine Zulassung erhalten, haben Sie Zeit bis zur Immatrikulation, die geforderten Unterlagen in beglaubigter Form direkt bei der Stabsstelle Internationales nachzureichen.

Bewerbungszeiträume

  • Studienkolleg und DSH-Kurs 
    Uni-assist: Anfang April bis 15. Juni 2021
  • Bachelor/Staatsexamen/Diplom (1. und höheres Fachsemester zulassungsbeschränkt)
    Uni-assist: Anfang April bis 15. Juli 2021
    AlmaWeb: Anfang Mai bis 15. Juli 2021
  • Bachelor/Staatsexamen/Diplom (zulassungsfrei) 
    Uni-assist: Anfang April bis 1. September 2021
    AlmaWeb: Anfang Mai bis 1. September 2021
  • Master (1. oder höheres Fachsemester zulassungsbeschränkt und zulassungsfrei)
    uni-assist: Anfang April bis 31. Mai 2021
    AlmaWeb: Anfang Mai bis 31. Mai 2021
  • Promotion:
    AlmaWeb: ab Anfang Mai 2021
     

Informationen zum TestAS – Standardisierter Studierfähigkeitstest für ausländische Studierende

Es ist nicht sichergestellt, dass der TestAS in diesem Jahr in allen Ländern abgenommen wird. Die Universität Leipzig wird daher im Wintersemester 2021/22 den TestAS nicht als Entscheidungskriterium für die Bewerbung für zulassungsbeschränkte, grundständige Studiengänge (Bachelor, Staatsexamen) heranziehen. Über Ihre Bewerbung wird anhand der Note Ihrer Hochschulzugangsberechtigung, Ihrer Staatsbürgerschaft und dem Los entschieden, wenn es mehr Bewerbungen als Plätze für einen grundständigen Studiengang gibt.

Immatrikulation und Studienstart Sommersemester 2021

Aufgrund der Hygienebestimmungen können wir Sie dieses Semester leider nicht persönlich willkommen heißen.

Ihre Immatrikulation führen wir digital durch. Wenn Sie sich immatrikulieren möchten, folgen Sie bitte den Hinweisen auf Ihrer Eingangsbestätigung und laden folgende Dokumente in unsere Speicherwolke (Dropbox):

  • Personalausweis (EU-Staatsangehörige)
  • Pass (keine EU-Staatsangehörigkeit: mit gültigem Visum für Studienzwecke)
  • Nachweis über eine für Deutschland gültige Krankenversicherung

Alle wichtigen Informationen zum Studienstart auf einen Blick finden Sie auf unserer Webseite.

Auf der Lernplattform Moodle der Universität Leipzig haben wir weitere wichtige Informationen für Sie zusammengestellt.

Ein- und Rückreisende nach Deutschland

Einreise

Bitte informieren Sie sich zu Ihrer Einreise auf den Seiten der Einreiseanmeldung, bei den deutschen Auslandsvertretungen in Ihrem Land sowie beim Auswärtigen Amt.

Rückkehrende aus Risikogebieten

Was ist ein Risikogebiet?
Die Übersicht über die Risikogebiete findet man auf der Website Robert Koch-Instituts.

Welche Pflichten gelten, wenn ich aus einem Risikogebiet nach Leipzig, Sachsen einreise?
Bitte informieren Sie sich zu den Themen Einreise aus Risikogebieten, Testpflicht und Quarantäne auf der Webseite der Sächsischen Staatsregierung.

Wohnen und Wohnheime

Die Quarantänebestimmungen gelten für alle einreisenden Studierenden, egal, ob sie in einem Wohnheim wohnen werden oder individuell ein Zimmer oder eine Wohnung mieten. Bitte bereiten Sie sich entsprechend vor und halten Sie die geltenden Regeln dringend ein, da sonst hohe Strafen drohen und weitere Infektionen nicht ausgeschlossen werden können.

Bitte beachten Sie, falls Sie ein Zimmer in einem Studentenwohnheim des Studentenwerks Leipzig beziehen: Ein Einzug ist nur mit Terminbuchung möglich. Der entsprechende Link zum Online-Kalender wird Ihnen im Laufe des Bewerbungsprozesses zugesandt.

Ein Einzug ist nur innerhalb der Dienstzeiten des Studentenwerkes möglich. Bitte prüfen Sie vor Ihrer Reiseplanung im Online-Kalender, ob zum Zeitpunkt Ihrer Anreise ein Einzugstermin buchbar ist, da Sie sonst nicht direkt ins Wohnheim einziehen können und eine Übernachtung in einem Hotel/Hostel aufgrund der Quarantänebestimmungen nur bedingt möglich ist.

Wichtige Informationen zur Quarantäne im Wohnheim finden Sie auch auf der Internetseite des Studentenwerks Leipzig.

Aussetzen der Regelstudienzeit

Der Akademische Senat unserer Universität hat beschlossen, dass das Sommersemester 2020 auf Antrag nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet werden kann. Die Nichtanrechnung bis zum 31.03.2021 über das AlmaWeb-Portal beantragt werden.
MEHR ERFAHREN

Spendenaktion für in Not geratene internationale Studierende (SiS) gestartet

Gemeinsam mit weiteren Leipziger Hochschulen und dem Verein „Hilfe für ausländische Studierende in Leipzig e.V.“ beteiligt sich die Universität Leipzig an dem Projekt: „Spendenaktion für in Not geratene internationale Studierende“ (SIS). Falls Sie aufgrund der Coronakrise in eine finanzielle Notlage geraten sind und anfallende Kosten ohne Unterstützung nicht mehr zahlen können, haben Sie die Möglichkeit einen Antrag auf einmalige finanzielle Unterstützung zu stellen. Das Antragsformular reichen Sie bitte mit den aufgeführten Unterlagen als PDF-Datei bei der jeweiligen für Sie zuständigen Kontaktstelle ein.

Persönlichen Sprechzeiten der Stabsstelle Internationales

Die Stabsstelle Internationales berät Sie derzeit per E-Mail, Telefon oder Webkonferenz.

Bitte informieren Sie sich über die Seiten der Stabsstelle Internationales.

Studierendenmobilität mit Erasmus+ kann virtuell beginnen
Aufgrund der immer noch gültigen „force majeur“ Regelung im Erasmus+ Programm können Auslandsaufenthalte nun virtuell begonnen werden. Angedacht ist ein "Blended Mobility"-Ansatz, der physische und virtuelle Mobilität miteinander kombiniert. Dies gilt für die Erasmus+ Mobilität im Wintersemester 2020/21 während des Förderzeitraums von 16. Juni 2020 bis 30. September 2021. Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten der Stabstelle Internationales  und den Webseiten des DAADs.

Auslandsaufenthalt geplant?

Vor dem Antritt des Auslandsaufenthaltes sollten Sie die Reisehinweise und -warnungen des Auswärtigen Amts berücksichtigen. Falls Sie einen Auslandsaufenthalt in einem EU-Land planen, informieren Sie sich bitte anhand der digitalen Übersichtskarte der EU zur aktuellen Gesundheitslage, zu Corona-Maßnahmen und Einreise-Regelungen für Ihr Gastland. Zudem empfiehlt sich der Eintrag in der Liste zur Elektronischen Erfassung von Deutschen im Ausland des Auswärtigen Amtes (Elefand Liste). Auf der Seite des Auswärtigen Amtes finden Sie Informationen zu den Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland, die Sie im Notfall vor Ort unterstützen. Bitte orientieren Sie sich zudem an den Empfehlungen des Robert Koch Instituts und beachten Sie die Hinweise des DAADs zur Auswirkung der Corona-Pandemie auf Auslandsaufenthalte mit Erasmus+.

Umgang mit Covid-19-Symptomen

Letzte Änderung: 16. Oktober 2020

1. Mit welchen Symptomen dürfen Studierende die Universität Leipzig besuchen?

In Anlehnung an die Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus vom 16.09.2020 werden folgende Regelungen für Studierende der Universität Leipzig getroffen:

Studierende mit eindeutigen Symptomen einer ansteckenden Erkrankung, insbesondere einer Erkältungserkrankung, bleiben zu Hause und konsultieren ggf. ihren Arzt oder ihre Ärztin.

  • Studierende mit leichtem Schnupfen können die Universität Leipzig unter Wahrung aller hygienischen Sicherheitsmaßnahmen besuchen. Sollte der Schnupfen stärker werden oder kommen weitere Symptome hinzu (vergleiche Punkt 3), ist der Besuch der Universität nicht mehr gestattet. 
  • Studierende, bei denen Symptome wie Husten bekannt und einer nicht infektiösen Grunderkrankung wie zum Beispiel Asthma zuzuordnen sind, können ebenfalls weiterhin die Räumlichkeiten der Universität aufsuchen.
  • Studierende mit einer Symptomatik, die auf COVID-19 hindeutet, dürfen die Universität Leipzig nicht betreten. Dafür genügt eines der folgenden Symptome:
    • Fieber ab 38 Grad Ceslius
    • Husten
    • Durchfall
    • Erbrechen
    • allgemeines Krankheitsgefühl (Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen)
    • Geruchs- oder Geschmacksstörungen.
  • Studierende mit einem der oben genannte Symptome (insbesondere bei sich verstärkenden Symptomen) werden gebeten, sich an einen Arzt oder eine Ärztin ihres Vertrauens zu wenden oder den rund um die Uhr erreichbaren ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116117 zu kontaktieren.
  • Zeigen Studierende allgemeine Erkältungssymptome ohne klaren COVID-19-Verdacht, sollten sie mindestens zwei Tage zur Beobachtung zu Hause bleiben und mindestens 24 Stunden fieberfrei sein, bevor sie die Universität Leipzig wieder besuchen.
  • Alle Studierenden sind aufgefordert, verantwortungsbewusst mit der Situation umzugehen.

Weitere Informationen auf www.coronavirus.sachsen.de

2. Was passiert im Infektionsfall oder bei angeordneter Quarantäne?

  • Studierende melden den eigenen Infektionsfall oder die durch das Gesundheitsamt behördlich angeordnete Beobachtung/Quarantäne/Tätigkeitsverbot/Kontaktbeschränkung zentral per E-Mail an coronastud(at)uni-leipzig.de. Die E-Mail-Adresse wird durch das Dezernat Akademische Veraltung, SG Studienkoordination betreut.
    • Meldung nur über studentische Mail-Adresse
    • Bitte um freiwillige Angabe des positiven Testergebnisses
    • Angabe der besuchten Module (nur in modularisierten Studiengängen), Lehrveranstaltungen (inklusive Raum- und Zeitangabe) und Dozierenden der letzten 14 Tage
  • Den Anweisungen des Gesundheitsamtes ist Folge zu leisten.
  • Behördliche Anordnungen (Beobachtung/Quarantäne/Tätigkeitsverbot/Kontaktbeschränkung) erfolgen ausschließlich durch das Gesundheitsamt.
  • Studierende, die als studentische Hilfskräfte für die Universität tätig sind, melden die Infektion ihrem direkten Vorgesetzten oder ihrer direkten Vorgesetzten (analog Meldung für Mitarbeitende).

3. Quarantänemaßnahmen bei Erkrankung des Kindes

Das Gesundheitsamt legt fest, welche Kontaktpersonen sich in Quarantäne begeben müssen.

4. Direkter oder indirekter Kontakt zu positiv getesteten Fällen von Covid-19

Direkter Kontakt mit höherem Infektionsrisiko

Ein direkter Kontakt mit höherem Infektionsrisiko (Verdachtsfall) zu einer positiv getesteten Person liegt vor, wenn innerhalb der letzten 14 Tage vor Erkrankungsbeginn

  • mindestens ein 15-minütiger Gesichtskontakt („face-to-face“), zum Beispiel im Rahmen eines Gesprächs, bestand
  • die positiv getestete Person im selben Haushalt lebt
  • andere vom Robert Koch Institut beschriebene Situationen zutrafen:

Der Verdachtsfall ist durch den Studierenden an das Gesundheitsamt Leipzig zu melden, wenn noch keine Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt erfolgt ist. Das Gesundheitsamt wird über den Besuch der Universität Leipzig entscheiden.

Direkter Kontakt mit geringerem Infektionsrisiko

Ein direkter Kontakt mit geringem Infektionsrisiko zu einem positiv getesteten Fall liegt vor:

  • bei Personen, die sich im selben Raum mit einer positiv getesteten Person aufgehalten haben, aber der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten wurde und kein 15-minütiger Gesichtskontakt („face-to-face“) stattgefunden hat. Außerdem darf es nicht zu einem Anhusten oder Anniesen durch die positiv getestete Person gekommen sein.
  • bei weiteren Fällen nach Robert Koch Institut

Ohne Symptome darf die Universität Leipzig weiter besucht werden. Ausnahme: Das Gesundheitsamt hat bereits Maßnahmen angeordnet. Dann sind diese zu befolgen.

Bei aufgetretenen Krankheitssymptomen ist wie unter Punkt 1 beschrieben zu verfahren und umgehend das Gesundheitsamt zu informieren.

Indirekter Kontakt

Ein indirekter Kontakt (zum Beispiel Kontakt zu einer Person, die wiederum Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte) gilt nicht als Kontakt. Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

5. Reiserückkehrer, Pendlerinnen und Pendler

Reiserückkehrer aus ausländischen Risikogebieten müssen sich nach Sächsischer Corona-Quarantäne-Verordnung vom 25. Juni 2020 bei Einreise einem ersten Test unterziehen. Das Gesundheitsamt empfiehlt jedoch den Besuch der Universität erst nach einem zweiten negativen Test, der zwischen dem 5. und dem 7. Tag durchgeführt wird. Für diesen Zeitraum wird vom Gesundheitsamt Beobachtung („quarantäneähnliches Verhalten“) angeordnet.

Für Reiserückkehrer aus inländischen Risikogebieten gibt es derzeit keine sächsischen Regelungen und es bestehen keinerlei Beschränkungen. Wir gehen davon aus, dass alle Studierenden verantwortungsbewusst mit der Situation umgehen.

Für Pendlerinnen und Pendler aus innerdeutschen Risikogebieten gilt sinngemäß die Pendlerlösung des Freistaates Sachsen für tschechische Grenzpendler. Demnach bestehen keinerlei Beschränkungen. Wir gehen davon aus, dass alle Studierenden verantwortungsbewusst mit der Situation umgehen.

Alle News zum Thema Corona

mehr erfahren

Informationen für Lehrende

mehr erfahren

Informationen für Mitarbeitende

mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Informationen zur Lage im Freistaat Sachsen

mehr erfahren

Robert Koch Institut

mehr erfahren

Auswärtiges Amt

mehr erfahren