Vorlesung/Vortrag am

Veranstaltungsort: Hörsaal 8

Vortrag und Gesprächsrunde im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung "Quantensprünge"
Donnerstag, 26. Januar 2023, 18 Uhr
Hörsaal 8, Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3

In Werner Tübkes Gemälde „Arbeiterklasse und Intelligenz“ (1970 – 73) nimmt das Rechenzentrum der Universität in der Gesamtkomposition einen zentralen Platz ein. In hellen Tönen repräsentiert es den Bereich Forschung. Im Vorfeld führte Tübke umfangreiche Recherchen durch und schuf zahlreiche Vorstudien. Einen Arbeitsschwerpunkt bildeten Skizzen von Mitarbeitern der Universität, deren Porträts in das Wandgemälde eingingen. Im ersten Teil der Veranstaltung erläutert Prof. Dr. Rudolf Hiller von Gaertringen in einem Vortrag die Entstehung des Gemäldes.

Die Darstellung des Rechenzentrums im Wandgemälde von Werner Tübke wollen wir zum Anlass nehmen, im zweiten Teil der Veranstaltung mit Ehemaligen ins Gespräch zu kommen. Wie kamen Sie in den 1970er Jahren an die Sektion Rechentechnik und Datenverarbeitung am Organisations- und Rechenzentrum (ORZ) der Karl-Marx-Universität? Wie war Ihr Arbeitsalltag an der Einrichtung? Welche Erwartungen und Vorstellungen hatten Sie zu zukünftigen Entwicklungen?  In einem Podiumsgespräch sollen Erinnerungen über diese Zeit ausgetauscht werden. Zeitzeugen berichten auf dem Podium von ihren Erfahrungen und damaligen Erwartungen. Das Publikum ist eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.