Podiumsdiskussion/Gesprächsrunde am

Veranstaltungsort: Online

Auftaktveranstaltung des neuen Jean-Monnet-Spitzenforschungszentrums „Die Europäische Union und ihre ländliche Peripherie in Ostmitteleuropa“: Diskussion mit Prof. Dr. Astrid Lorenz, Prof. Dr. Pawel Karolewski, Dr. Lisa H. Anders und Dr. Dietmar Müller.

Sind die Menschen in ländlichen Gebieten in Ostmitteleuropa doppelt marginalisiert und EU-feindlich? Darüber diskutieren aus je unterschiedlichen Perspektiven Professorin Astrid Lorenz, Professor Pawel Karolewski, Dr. Lisa H. Anders und Dr. Dietmar Müller miteinander und mit dem Publikum. Die öffentliche Veranstaltung führt auf diese Weise in das Thema des neuen Jean-Monnet-Spitzenforschungszentrums „Die Europäische Union und ihre ländliche Peripherie in Ostmitteleuropa“ ein. Sie bildet gleichzeitig den Auftakt der Veranstaltungsreihe „EU-freundliche Städter – EU-feindliches Land?“ des Zentrums.

Wir laden Sie herzlich ein, an der Online-Veranstaltung teilzunehmen! Zugang zur Veranstaltung erhalten Sie über den Moodle-Kurs des Zentrums, eine Anmeldung im Kurs ist auch als Gast möglich.

Zur Anmeldung

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. / The discussion will be held in German.

Kofinanziert durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union. 

Erstellt von: Mathilde Stangenberger