Podiumsdiskussion/Gesprächsrunde am

Veranstaltungsort: Bibliotheca Albertina Veranstaltungssaal

Kriminalitätsberichterstattung in den Medien: Pressefreiheit und Persönlichkeitsschutz geraten immer wieder in Konflikt. Insbesondere die Medienberichterstattung über (vermeintliche) Straftaten kann zu empfindlichen Persönlichkeitsbeeinträchtigungen führen.

Welche Grundsätze gelten für die Kriminalitätsberichterstattung in den Medien? Welche Schutzansprüche haben Betroffene? Und welche Rolle spielt die Berichterstattung der Medien für die Wahrnehmung von Straftaten und die Angst vor Verbrechen?

Diesen aktuellen und wichtigen Fragen widmet sich die Eröffnungsveranstaltung des Instituts für Medien- und Datenrecht sowie Digitalisierung (MDD).

Diese findet am 28. April 2020 um 17:30 Uhr im Vortragssaal der Bibliotheca Albertina (Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig) statt. Als Gäste begrüßen wir Julian Reichelt, Chefredakteur BILD, und Professor Hestermann, Hochschule Macromedia.

Viktoria Piekarska