Ringvorlesung am

Veranstaltungsort: Audimax

Die Ukraine-Krise lehrt deutlicher denn je, dass rasche und radikale Postfossilität – bei Öl, Gas und Kohle – für Klimaschutz, Sicherheit und langfristige Freiheit essentiell ist.

Die Ukraine-Krise lehrt deutlicher denn je, dass rasche und radikale Postfossilität – bei Öl, Gas und Kohle – für Klimaschutz, Sicherheit und langfristige Freiheit essentiell ist. Den Zusammenhang von menschenrechtlicher Freiheit einerseits und einem wirksamen Klimaschutz andererseits hat (auf der Basis langfristiger eigener Forschung) auch eine erfolgreiche Klimaklage vor dem deutschen Verfassungsgericht von Solarenergie-Förderverein, BUND und einigen Einzelkläger/innen jüngst verdeutlicht. Der Vortrag widmet sich dieser Thematik insgesamt.

Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt – Jurist, Philosoph und Soziologe -, ist Gründer und Leiter der Leipziger Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik und lehrt an der Uni Rostock. Rechtsanwältin und Fachanwältin für Verwaltungsrecht Dr. Franziska Heß ist Partnerin der Kanzlei Baumann Rechtsanwälte mbB und vertritt seit vielen Jahren umweltrechtliche Fälle. Gemeinsam haben sie den bahnbrechenden Klima-Beschluss des Bundesverfassungsgerichts 2021 erstritten.

Teilnahme

Das Studium universale steht allen Interessierten offen. Eine Anmeldung oder Registrierung ist nötig, da je nach geltenden Hygienebstimmungen die Plätze begrenzt sind.

Wann: mittwochs 19 Uhr

Wo: Audimax im Hörsaalgebäude am Campus Augustusplatz (Universitätsstraße 3, 04109 Leipzig)

 

anmelden