Vorlesung/Vortrag am

Veranstaltungsort: Campus Augustusplatz, Hörsaalgebäude, Hörsaal 8

Anlässlich der Eröffnung der Sonderausstellung zum 200. Jubiläum der Hieroglyphen-Entzifferung laden wir Sie herzlich zum Vortrag und zum anschließenden Empfang im Ägyptischen Museum ein.

Nach langem Ringen schaffte es 1822 ein junger französischer Wissenschaftler, endlich den entscheidenen Schritt zur Entzifferung der altägyptischen Hieroglyphen zu machen. Jean-Francois Champollion gelang damit, woran viele seiner Kollegen vorher gescheitert waren: Eine seit über tausend Jahren ausgestorbene Schrift wieder mit Leben zu füllen.

Trotz des ausbleibenden Durchbruchs waren auch andere Ansätze vielversprechend und trugen dazu bei, letztendlich wieder einen Zugang zur altägyptischen Sprache zu finden. Und auch nach Champollion war die Forschung noch lange nicht am Ende der Weisheit angelangt: Bis heute wird versucht, die Hieroglyphen immer besser zu verstehen - inzwischen natürlich mit anderen Methoden als noch vor 200 Jahren.

 

  • Vortrag: Jan Assmann
    Hieroglyphen – der alte und der neue Weg zur alten Weisheit 200 Jahre nach ihrer Entzifferung
    14.07.2022, 18:15 Uhr
    Campus Augustusplatz, Hörsaalgebäude, Hörsaal 8
    Der Vortrag wird digital in den Hörsaal 8 übertragen. Der Vortragende ist nicht vor Ort.